Im 7-Fragebogen erzählen Mittelrhein-Persönlichkeiten, was ihnen an der Region gefällt, wofür sie sich einsetzen und was man im Oberen Mittelrheintal unbedingt kennen(lernen) sollte. Den Anfang machten der Politiker Sebastian Busch , der Designer Christian Büning und die Instagrammerin und Journalistin Sandra Bruns. Heute an der Reihe: Hasso Mansfeld, PR-Berater und Brücken-Aktivist aus Bingen. 

Hasso Mansfeld lebt und arbeitet als PR-Berater in Bingen. Foto: heikerost.com

Hasso Mansfeld lebt und arbeitet als PR-Berater in Bingen. Foto: heikerost.com

1. Was machst Du am Mittelrhein?

Hier sehr gerne leben, arbeiten und für dieses schöne Fleckchen Erde schwärmen. Ich versuche immer, ein guter Botschafter des Mittelrheins zu sein.

2. Warum genau dort?

Frühkindliche Prägung. Ich bin in Bonn geboren und als Kind in den Sommerferien mit dem Zug zu den Großeltern nach Weil am Rhein. Als wir durch das Mittelrheintal fuhren, war das immer aufregend: die Burgen, die Tunnels, die drei Schornsteine aus dem Berg und als Schlussakkord die Germania bei Bingen. Als ich sehr viel später gesehen habe, dass man dort auch studieren kann, war mir klar dass ich dort mein Studium absolvieren möchte. So ist es dann auch gekommen.

3. Was wünschst Du Dir für den Mittelrhein?

Allem voran eine bessere Verkehrsinfrastruktur. Das heißt, mindestens 2
Brücken über den Rhein.


4. Und was tust Du dafür?

Ich habe ein Bürgerbegehren initiiert, eine Bürgerinitiative gegründet und werfe mich in jede Debatte, wenn jemand mit fadenscheinigen Argumente gegen eine feste Rheinquerung agitiert.

5. Was würdest Du hier so sehr vermissen, dass Du es unbedingt erhalten möchtest?

Die Wasserqualität des Rheins. Ich habe als Kind sehr oft am Rhein gespielt. Damals war der Fluss noch eine stinkende Phenol-Brühe. Heute kann man wieder im Rhein baden. Beispielsweise am Trechtingshäuser Strand. Ein tolles Sommererlebnis.

Foto: Hasso Mansfeld

6. Welcher Laden und welches Lokal gefällt Dir besonders gut?

Ich esse sehr gerne auf der Schönburg, nicht nur zum Abendessen, sondern auch Kaffee und Kuchen am Nachmittag. Nach einer winterlichen Wanderung im Kaminzimmer Kaffe trinken ist ein wunderbares Erlebnis. Im Sommer setzt man sich dann am besten auf die Terrasse und genießt zum Essen auch noch den Blick. Meine Elektrogeräte kaufe ich immer bei Markenprofi Lotz in Bingen. Da bekommt man alles und zudem auch noch eine Top-Beratung. Für mich zudem fußläufig erreichbar, da kann man sich die Fahrt zum Media Markt sparen.

7. Welcher Ort am Mittelrhein ist Dein Geheimtipp?

Der Eichenwald rund um den Auerhahnkopf. Dort findet man die besten Steinpilze weit und breit.

Foto: Sabina Mansfeld


Hasso Mansfeld im Netz:

hassomansfeld.com (Website seiner Beratungsfirma)

Hasso Mansfeld auf Facebook

Hasso Mansfeld auf Twitter

Hasso Mansfeld auf Instagram