Wer zum ersten Mal nach Rüdesheim kommt, kann sich über den dortigen Bahnübergang nur wundern: Die Schienen kreuzen am Ortsausgang Richtung Assmannshausen die Bundesstraße, und der Verkehr muss wie auf einem Dorf in Vorpommern per Schranke und Ampel geregelt werden. Wie es aussieht, wird das auch noch lange so bleiben. Eine Lösung bis zur Buga ist laut „Wiesbadener Kurier“ unwahrscheinlich. Selbst bei der günstigsten Lösung, einer Überführung, rechnen  der Landesbetrieb Hessen Mobil mit 5 Jahren reiner Bauzeit. Der vor Ort favorisierte Tunnel würde 8 Jahre dauern. Vorher müssten noch zahlreiche offene Fragen geklärt werden. Der Bau wäre mit jahrelanger Vollsperrung verbunden und würde je nach Variante bis zu 100 Millionen Euro kosten. Wenn sich am Stand der Dinge nichts ändert, könnte es auf einen Baubeginn 2030 hinauslaufen, denn eine Großbaustelle zur Buga gilt als schwer vermittelbar. Wiesbadener Kurier

Rüdesheim bei Nacht. Foto: Rüdesheim Tourismus / Marlis Steinmetz

Rüdesheim bei Nacht. Foto: Rüdesheim Tourismus / Marlis Steinmetz

Königlich preußische Bahn-Argumente in Oberwesel

Apropos Bahn: Die Verbandsgemeinde St. Goar-Oberwesel weckt große Hoffnungen im Mittelrheintal. Ihr Düsseldorfer Anwalt Clemens Antweiler ist sich sicher, dass die Bahn über keine Betriebserlaubnis auf der Rheinstrecke verfügt und darum erhebliche Zugeständnisse beim Lärmschutz machen muss. Denkbar wären ein Nachtfahrverbot für Güterzüge und ein Tempolimit. Antweiler beruft sich darauf, dass der Tunnel -und Gleisbau 1858 im damaligen Königreich Preußen nicht ordnungsgemäß genehmigt worden sei. Es gebe kein Gewohnheitsrecht, das gelte auch für jahrhundertealte Gebäude. Der Verbandsgemeinderat unterstützt Antweiler einstimmig. Über den Fall berichtet auch der SWR. Rhein-Zeitung, SWR (Video)

Die Burgenbloggerin im Interview

Heute zieht Mareike Rabea Knevels auf Burg Sooneck ein. In der „Rhein-Zeitung“ ist ein Interview mit der neuen Burgenbloggerin erschienen. Die Kommunikationsdesignerin und Illustratorin aus Mainz kennt das Welterbetal schon ein bisschen; sie ist im Hunsrück aufgewachsen und hat in Simmern ihr Abitur gemacht. Knevels bloggt ein halbes Jahr lang. Damit sind die Projektpartner Entwicklungsagentur, Generaldirektion Kulturelles Erbe und Rhein-Zeitung wieder zur ursprünglichen Amtszeit zurückgekehrt. Sie war für Burgenblogger Nr. 4 Christoph Bröder im vergangenen Jahr auf 8 Monate verlängert worden. Rhein-Zeitung (Interview, kostenpflichtig), burgenblogger.de

Tango in Wollmerschied

Einmal im Jahr ist im kleinem Wollmerschied der Teufel los. Rike Kochem und ihr Verein „Kloster 9“ holen für ihr überregionale Musik-Festival „Tropen Tango“ über 40 Bands und DJs ins Dorf. Im vergangenen Jahr wäre es um ein Haar schief gegangen. Die Stadt Lorch wollte „Tropen Tango“ wegen Waldbrandgefahr kurzfristig verbieten; ein Veto des Verwaltungsgerichts rettete das Festival in letzter Minute. Das nächste „Tropen Tango“ findet am vom 2. bis zum 4. August statt. Kochems hat ihr Sicherheitskonzept gerade mit der Rüdesheimer Polizei abgestimmt. Laut „Wiesbadener Kurier“ erschienen die Lorcher Stadtverwaltung nicht zum Ortstermin. Der damalige Konflikt ist noch immer nicht ausgestanden. Bei den Bürgermeisterwahlen am 26. Mai wurde Rathausschef Jürgen Helbing entsprechend abgestraft: Sein unabhängiger Gegenkandidat Ivo Reßler kam in Wollmerschied auf 75 Prozent der Stimmen. Wiesbadener Kurier (Tropen Tango 2019), tropen-tango.de, Wiesbadener Tagblatt (Bürgermeister-Wahl)

Mittelrheiner des Tages: Karl-Josef Jungerts

Der Binger hat sich auf Stadtführungen im Kostüm spezialisiert und ist wahlweise als „Vater Rhein“ oder als „Kranknecht Stefan“ unterwegs. Seine Frau Monika macht die „Germania“.  Jungerts‘ früheres Berufsleben war nicht ganz so fröhlich: Bis 2003 arbeitete er als Bestattungsunternehmer. Allgemeine Zeitung

Zahl des Tages

3 Stichwahlen finden am Sonntag im Oberen Mittelrheintal statt. Es geht um den Bürgermeister von Lorch und um die Ortsvorsteher von Boppard (Kernstadt) und Bad Salzig. Im ersten Wahlgang vor 3 Wochen hatte keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit erreicht. Rhein-Zeitung (Boppard), Wiesbadener Kurier (Lorch)

Termine des Tages

Bingen – Binger Open-Air-Festival – 15. Juni. bingen.de

Boppard – Mittelaltermarkt – 15. Juni, boppard.de

Bingen – Kräuterwanderung auf dem Rochusberg – 15. Juni, 14 Uhr. bingen.de

Lahnstein – Öffentliche kulinarische Stadtführung mit Frank Lambertin – 15. Juni, 14 Uhr. lahnstein.de

Lorch – Weinwanderung durch den Freistaat Flaschenhals – 15. Juni, 10 Uhr 30. gaestefuehrer.welterbe-mittelrhein.de

St. Goar-Biebernheim – „Highland Games“ – 15. Juni, ab 11 Uhr. VG St. Goar-Oberwesel

Festung Ehrenbreitstein – Koblenzer Jazznight – 15. Juni, 18 Uhr 30. tor-zum-welterbe.de

Lorch – „Riesling-Gezwitscher“ zugunsten der Orgel – 15 . Juni, 18 Uhr 30. lorch-rhein.de

Maria-Ruh – Open-Air-Konzert mit HD Sauerborn und Klangcraft – 15. Juni, 18 Uhr 30 (Einlass). maria-ruh.de

Oberwesel – Sommerabendsingen der Oberweseler Chöre – 15. Juni, 19 Uhr. oberwesel.de

St. Goar – „OrgelPositiv“ / Stiftskonzerte in der Ev. Stiftskirche mit Falko Hönisch, Felix Thiedemann, Peter Kranefoed – 15. Juni, 19 Uhr. VG St. Goar-Oberwesel

St. Goarshausen – „Gipsy meets classic“ in der Galerie Stadtmühle – 15. Juni, 19 Uhr. loreley-touristik.de

Wellmich – Mondlicht über Burg Maus / Sonderführung – 15. Juni, 19 Uhr 30. loreley-touristik.de

Bacharach – „Mondschein & Romantik“ / Abendführung mit Horst Maurer – 15. Juni, 20 Uhr. gaestefuehrer.welterbe-mittelrhein.de

Foto des Tages

Mittelrheingold auf dem Smartphone

Die kleinste Tageszeitung am Mittelrhein gibt’s auch direkt aufs Smartphone. 1 x täglich wahlweise per Whatsapp, Facebook Messenger, Insta oder Telegram. Abmelden ist leicht, Abmelden geht immer. Hier steht, wie’s geht