Journalistisches Blog über das UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal

Schlagwort: Wollmerschied Seite 1 von 4

Der stille Star am Mittelrhein

Am Anfang stand eine Idee: „Wir dachten uns: Wanderer können für neues Leben sorgen.“ So zitiert die Deutsche Presse-Agentur Robert Carrera in einem gerade erschienenen Artikel. Carrera initiierte vor einigen Jahren die „Wisper Trails“, ein 216 Kilometer umfassendes Netz von Wanderwegen zwischen Mittelrhein und Taunus. Das Projekt kam zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Wandern boomt, die unberührte Natur begeistert und das Rhein-Main-Gebiet ist trotzdem nicht weit. Der neue Wander-Tourismus hat Höhenorte aus dem Koma geholt und Rheintalgemeinden wie Kaub, Lorch oder Assmannshausen neues Publikum verschafft. Susanne Röntgen-Müsel vom Lorcher Hotel „Im Schulhaus“ spricht im bundesweit verbreiteten dpa-Artikel von einem „Wandel“ für die Region. Die Corona-Krise habe den Drang ins Grüne noch verstärkt. Der Text über die „unbekannte Wanderregion“ im Lorcher Hinterland ist u. a. in der Online-Ausgabe der „Zeit“ erschienen. Zeit, Wisper-Trails (Tourismus-Seite)

Bank für Wanderer mit Rheinblick.

Logenplatz für Wisper-Wanderer: Der Blick auf den Rhein. Foto: Robert Carrera.

Wollmerschied tanzt wieder den Tropen-Tango

Apropos Lorcher Hinterland: Wer dort himmlische Ruhe sucht, wird sie finden – vorausgesetzt, er ist am kommenden Wochenende nicht in Lorch-Wollmerschied. Dort darf nach 2 Jahren endlich wieder das Musikfestival „Tropen Tango“ stattfinden. Initiatorin Rieke Kochem und ihr Team haben eine corona-gerechte Version („Sub Tropen Tango“) mit 15 Acts für maximal 500 Besuchern pro Tag entwickelt. Wiesbadener Kurier, Tropen Tango (Festival-Seite)

Video-Tipp: Das Mini-Wunderland von Boppard

Der Bopparder Fotograf und Modellbauer Frank Kunert ist mit seinen skurrile Miniaturwelten bundesweit bekannt geworden. Er baut nicht einfach nur kleine Dinge, sondern inszeniert Außergewöhnliches und Unerwartetes. Der SWR hat ihn in seinem Atelier besucht. SWR (Video)

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von (@krissis_little_world)

Mittelrheingold gibt’s auch als Newsletter

Der wöchentliche Newsletter bringt die wichtigsten Mittelrhein-Themen auf einen Blick. Hier geht’s zum kostenlosen Abo

Buga 2029: Der General ist zurück

Thomas Metz ist wieder da: Der langjährige Chef der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz (GDKE) übernimmt den Aufsichtsratsvorsitz bei der neuen Buga-GmbH, sein Stellvertreter wird Mike Weiland, Bürgermeister der VG Loreley. Der Aufsichtsrat trat am Donnerstagmorgen erstmals zusammen und stellte sich danach der Presse. Eine YouTube-Aufzeichnung gibt es hier. Metz hatte die Führung der GDKE Ende des Jahres an Heike Otto übergeben und war in Pension gegangen. Die Superbehörde mit Hauptsitz auf der Festung Ehrenbreitstein kümmert sich in Rheinland-Pfalz um Denkmalschutz, staatliche Burgen und Schlösser, Archäologie und die Landesmuseen in Mainz, Koblenz und Trier. Mit Metz als Aufsichtsratschef und Buga-Profi Berthold Stückle als Geschäftsführer setzten die öffentlichen Geldgeber der Bundesgartenschau auf ein eingespieltes Team. Metz und Stückle arbeiteten bereits bei der Koblenzer Buga 2011 zusammen und machten aus der lange unterschätzten Festung Ehrenbreitstein ein regionales Highlight. Das preußische Bollwerk mit uralter (Vor-)Geschichte gehört auch 10 Jahre nach der Buga noch zu den größten Attraktionen am Mittelrhein. YouTube (Pressekonferenz), Mittelrheingold (7 Fragen an Thomas Metz, Dezember 2020)

Thomas Metz war über 13 Jahre lang Chef der GDKE. Foto: Herbert Piel.

Es ist noch nicht der letzte Tropen-Tango

Im Lorcher Höhenort Wollmerschied kämpft der Verein „Kloster 9“ um die Zukunft des legendären „Tropen-Tango“-Festivals. Bis kommende Woche wollen die Wollmerschieder 30.000 Euro auf der Crowdfunding-Plattform Startnext einsammeln. Knapp 13.000 haben sie schon beisammen. Wiesbadener Kurier, Startnext

BIN testen

Am kommenden Montag (15. März) eröffnen die Stadt Bingen und die Verbandsgemeinde Rhein-Nahe in der Büdesheimer Rundsporthalle ein gemeinsames Zentrum für Corona-Schnelltests. Laut „AZ“ wird jeweils montags, mittwochs und freitags von 16 Uhr bis 20 Uhr getestet. Eine Terminvergabe ist nicht erforderlich. Allgemeine Zeitung

Wohnungen für St. Goarshausen gesucht

Bei GOH-Bürgermeister Nico Busch haben sich 5 Interessenten für das historische Gewerbegebäude im Forstbachtal gemeldet. Die Immobilie sollte eigentlich einem Neubau der Feuerwehr weichen. Der Landesrechnungshof blockierte das Projekt allerdings wegen zu hoher Kosten – der Standort am Hang unterhalb der Burg Katz gilt als statisch heikel. Die Stadt ist noch für weitere Angebote offen. Am liebsten wäre ihr ein Investor, der auf dem Gelände Wohnungen baut. St. Goarshausen ist eine der wenigen Talgemeinden, in denen schon jetzt Wohnraum fehlt. Rhein-Zeitung

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Oberwesel Tourist Board (@oberwesel.de)

Mittelrheingold gibt’s auch als Newsletter

Der wöchentliche Newsletter bringt die wichtigsten Mittelrhein-Themen auf einen Blick.  Hier geht’s zum kostenlosen Abo

Rekord in Koblenz und Boppard am Limit

Das verflixte 7. Jahr nach der Buga lief in Koblenz bestens: Die Stadt-Touristiker zählten 2018 zum ersten Mal über 700.000 Übernachtungen. Das sind über 20.000 mehr als im Buga.-Jahr 2011. Laut „RZ“ profitiert Koblenz von den damaligen Investitionen in die Infrastruktur und vom neuen Trend zu Städtereisen. Rhein-Zeitung

Festung Ehrenbreitstein. Foto: Dominik Ketz / Romantischer Rhein Touristik

Festung Ehrenbreitstein. Foto: Dominik Ketz / Romantischer Rhein Touristik

Boppard am Limit

Für die Bopparder Feuerwehr hat der August so stressig begonnen wie der Juli zu Ende gegegangen ist. 3 Tage dauerte der Einsatz in der Nähe des Aussichtsspunktes Cäcilienhöhe. Nach dem Flächenbrand am Freitag mussten am Samstag und am Sonntag immer neue Glutnester bekämpft werden. Ende Juli hatten die Bopparder bereits mit einem brennenden Feld oberhalb von Rhens zu tun. „Wir sind an der Belastungsgrenze für einen großen Teil der Mannschaft im Stadtgebiet angekommen“, zitiert die „RZ“ Boppards Feuerwehr-Vize Peter Bach. Rhein-Zeitung

Der Rest vom Morgenbachtal

3 Jahre nach den schweren Unwettern im Binger Wald ist das Morgenbachtal wieder für Wanderer geöffnet. Eine Problemzone bleibt der obere Abschnitt in Richtung Gebhardshöfe. Dort ist eine Böschung so stark zerstört worden, dass der Trechtingshäuser Bürgermeister Herbert Palmes eine Wiederherstellung für unwirtschaftlich hält. In der „AZ“ schlägt er eine dauerhafte Alternativstrecke vor. Allgemeine Zeitung, Neue Binger Zeitung (über die Sanierung durch die Stadt Bingen)

Mittelrheiner des Tages: Hans-Bernhard Seyler

Der Binger mit dem unerschöpflichen Bild-Archiv gibt seit über 20 Jahren Jahreskalender mit historischen Fotos heraus: „Bingen in alten Ansichten“. Gerade ist die Ausgabe für 2020 erschienen. Seylers Kalender gibt es  im Schreibwarengeschäft Pekarek in der Schmittstraße, in der Buchhandlungen Schweikhard und Timeline, bei Neumann am Salztor und in der Tourist-Information. Allgemeine Zeitung

Zahl des Tages

Über 3.000 Fans feierten am Wochenende beim Musik-Festival „Tropen Tango“ in Lorch-Wollmerschied. Die Besucherzahl hat sich wieder normalisiert, nachdem das Event 2018 wegen Waldbrandgefahr schon fast abgesagt war. Wiesbadener Kurier

Termin des Tages

Bingen – Workshop mit Rudolf Polzer: Destillation von ätherischem Lavendelöl – 5. August, 19 Uhr. bingen.de

Foto des Tages

Sonntags kommt Mittelrheingold mit der Post

Der wöchentliche E-Mail-Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.

Seite 1 von 4

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: