Rhein-Hunsrück-Landrat Marlon Bröhr hat sich zum Beschluss der Staatsanwaltschaft geäußert, seine Strafanzeige gegen die Bad Salziger Lehrer nicht weiter zu verfolgen. „Ich werde die Entscheidung annehmen und keine Beschwerde dagegen einlegen, auch wenn ich die vorgetragenen Gründe dafür nicht nachvollziehen kann“, schrieb er am Samstag auf Anfrage von Mittelrheingold. Der Landrat hatte die Justiz im vergangenen Herbst eingeschaltet, weil er sich und seine Behörde beleidigt fühlte. Anlass war ein Brief von Lehrern der Grundschule Bad Salzig, in dem ihm die „Deportation“ einer armenischen Familie vorgeworfen und ein Vergleich zur Nazi-Diktatur gezogen wurde. Kreisverwaltung und Polizei hatten die in Salzig untergebrachten Armenier zuvor ordnungsgemäß abschieben müssen.

Rheinfels-Fan: Marlon Bröhr hoch über St. Goar.

Marlon Bröhr ist Landrat des Rhein-Hunsrück-Kreises. Foto: Privat.

„Ich bin mir sicher, dass die verantwortlichen Lehrer einiges aus den zurückliegenden Vorgängen gelernt haben“, so Bröhr. Einige von ihnen hätten sich nach seiner Anzeige von dem Brief distanziert.  Es gehe „auch nicht auch nicht darum, dass den Brief schreibenden Lehrern der Prozess gemacht wird, sondern dass ein deutlich sichtbares Unterstützungssignal für unsere Verwaltungs- und Polizeikräfte ausgesendet wurde“, schreibt Bröhr weiter. Dieses Ziel habe er „erreicht, was ich an den vielen wohlwollenden Zuschriften, die ich in den letzten Wochen erhalten habe, zweifelsfrei erkennen konnte.“ Bröhr hatte mit seiner Aktion landesweit für Aufsehen gesorgt. Der CDU-Politiker wird in seiner Partei als möglicher Spitzenkandidat für die Landtagswahl 2021 gehandelt. E-Mail von Marlon Bröhr, Mittelrheingold (Hintergrund), SWR (Hintergrund)

Bingen hat’s doch noch drauf

Modehändlerin Ilka Heinzen („Frollein Wunderbar“) gilt die kreative Kraft in der Binger Werbegemeinschaft. Der für Binger Verhältnisse ungewohnt erfolgreiche verkaufsoffene Sonntag unter dem Motto „BINmobil“ geht u. a. auf ihre Initiative zurück. Im Interview mit „AZ“-Mann Jochen Werner erklärt sie, was in diesem Jahr anders war und wie schwer es der Gesetzgeber macht: Verkaufsoffene Sonntage dürfen demnach nie länger als 5 Stunden dauern und müssen an ein Event gekoppelt sein. Allgemeine Zeitung (Interview), Allgemeine Zeitung (über „BINmobil“), Facebook (Frollein Wunderbar)

Anzeige: Rheinleuchten auf Rheinstein

Die Burg zwischen Trechtingshausen und Bingen ist am Osterwochenende Teil des großen „Rheinleuchten“-Projekts im Welterbetal. Am Ostersamstag veranstaltet Rheinstein-Besitzer Markus Hecher einen „Lichterabend“ mit Kerzenschein-Menü und Sonderführung. Rheinleuchten wird vom Zweckverband Welterbe organisiert und findet an zahlreichen Orten am Mittelrhein statt. Weitere Infos gibt’s unter rhein-leuchten.de und auf Facebook.

Ein Rheinfels-Shuttle für St. Goar

In St. Goar gibt es zwar keine „Bimmelbahn“ zwischen Stadt und Burg Rheinfels mehr, aber dafür fährt ab Ostern ein kleiner Bus. Das Koblenzer Transportunternehmen Zickenheiner setzt im städtischen Auftrag ein „Midi“-Modell mit 27 Sitzplätzen und einem Rollstuhlplatz ein. Der „Rheinfels-Shuttle“ soll im 30-Minuten-Takt verkehren. stadt.st-goar.de, zickenheiner.de (Website des Busunternehmens)

Mittelrheiner des Tages: Christel und Michael Born

Das katholische Ehepaar aus Brey engagiert sich als „Sprachpaten“ für ihren Kaplan, liest seine Predigten und hilft bei Behördengängen und Versicherungen. Sijo Patthuppallil ist einer von 34 indischen Priestern im Bistum Trier. Ohne sie könnte der kirchliche Betrieb kaum noch aufrechterhalten werden. In diesem Jahr wird in der Diözese nur ein einziger Mann zum Priester geweiht. Rhein-Zeitung

Zahl des Tages

Etwa 75 Jahre lag eine so genannte „Stabbrandbombe“ in einem Rüdesheimer Weinberg. Am vergangenen Freitag kam sie ans Tageslicht. Der hessische Kampfmittelräumdienst kümmerte sich um den Blindgänger. hessenschau, Wikipedia (über Stabbrandbomben)

Termine des Tages

Bingen – „Impulsgeber Rheinisches Technikum“ / Die Geschichte der TH Bingen – 8. April, 19 Uhr. bingen.de

Bingerbrück – „Hildegard-Abend“ / Der Hildegard-Pilgerwanderweg – 8. April, 19 Uhr. bingen.de

Boppard – „Astrid“ / Cinema in der Stadthalle – 7. April, 20 Uhr. boppard.de

Foto des Tages

Mittelrheingold auf dem Smartphone

Die kleinste Tageszeitung am Mittelrhein gibt’s jetzt auch direkt aufs Handy. 1 x täglich wahlweise per Whatsapp, Facebook Messenger, Insta oder Telegram. Anmelden ist leicht, Abmelden geht immer. Hier steht, wie’s geht