Wer Umgehungsstraßen-Beton aus den 50er und 60er Jahren liebt, muss jetzt ganz tapfer sein. Denn wenn es nach dem Verkehrsexperten Heiner Monheim geht, werden die Bundesstraßen 9 (linksrheinisch) und 42 (rechtsrheinisch) radikal zurückgebaut. Monheim will sie überall dort entschleunigen, wo sie an Orten vorbeiführen, Tempo-30-Zonen einführen und mehr Platz für Radfahrer und Fußgänger schaffen. Neu gestaltete Fahrbahnen sollen zum Abbiegen in die Orte am Ufer einladen und gleichzeitig den Bewohnern erleichtern, ihren Fluss zu erreichen. Momentan bilden die breit ausgebauten Bundesstraßen fast überall Barrieren. Sie trennen die Orte vom Rheinufer und sind abseits weniger Ampeln und hässlicher Unterführungen nur im Laufschritt zu überwinden. Ihr Konzept stammt noch aus den 50er Jahren. Damals waren die Bundesstraßen die einzigen Schnellstraßen in der Region. Die kurze Zeit später gebaute A 61 verlagerte viel überregionalen Verkehr auf die Autobahn.

Blick von Burg Rheinfels auf das St. Goarer Rheinufer. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Kevin Kslfels

Straßen und Schienen am Mittelrhein. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Kevin Kalfels

Monheim arbeitet gerade an einer Studie für neue Mobilitätskonzepte am Mittelrhein. Dazu gehören natürlich auch Schiene und Schiff. Einen ersten Einblick gab er am Samstag auf der Festung Ehrenbreitstein. Dort sprach er auf der Tagung „Oberes Mittelrheintal – Zum Umgang mit einer europäischen Kulturlandschaft“, an der ich im Auftrag der Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz als Konferenzblogger teilgenommen habe. Einen Überblick über die Tagung gibt es in der „RZ“ und in einem SWR-Video. Einzelne Themen und Impulse für das Welterbe-Tal werden in den  kommenden Tagen hier im Blog erscheinen. Zum Thema Bundesstraßen gab es am Samstag übrigens einen interessanten Hinweis des Bopparder Stadtplaners Friedrich Hachenberg: Er erinnerte sich, dass ein Rückbau schon 1986 (!) angeregt wurde. Die Buga 2029 könnte das Projekt jetzt auf den Weg bringen. Rhein-Zeitung (Überblick), SWR (Video):

Bingen greift zum Buch

Das Projekt „Bingen liest ein Buch“ hat offenbar zahlreiche Binger inspiriert. Laut „AZ“ verkaufte allein Buchhandlung Schweikhard 40 Exemplare von Eugen Ruges „In Zeit des abnehmenden Lichts“. Der Roman über DDR und deutsche Einheit stand dieses Jahr im Mittelpunkt. Die Aktion mit Lesung, Diskussion und Kinofilm ging gerade mit einem „literarischen Quartett“ im Haferkasten-Keller zu Ende. Allgemeine Zeitung

In Wesel ist die (Chor-)Welt noch in Ordnung

Auch wenn sich in Bingerbrück gerade ein weiterer traditionsreicher Mittelrhein-Gesangsverein auflöst: Das Tal verstummt noch lange nicht und bringt sogar ganz neue Chöre hervor. Am kommenden Sonntag feiert z. B. das „Vokalensemble Oberwesel“ Premiere, ein A-capella-Chor unter Leitung von Regionalkantor Lukas Stollhof. Unter den Sängern ist übrigens ein alter Mittelrheingold-Bekannter: Christian Büning, Designer aus Münster, Mitgründer des Gutscheinprojekts Mittelrheintaler und der Prototyp des kreativen Wahl-Mittelrheiners. Auch in Oberdiebach ist die Chorwelt noch in Ordnung. Dort fand gerade ein ganzes Musikwochenende mit 8 Gast-Chören statt. Mittelrhein-Tagblatt (Vokalensemble), Facebook (Termin in Oberwesel), Allgemeine Zeitung (Oberdiebach)

Der Mittelrhein im Laborversuch

20 Zentimeter mehr Wassertiefe zwischen Oberwesel und St. Goar, das klingt nicht nach Raketenwissenschaft. Wegen möglicher Auswirkungen auf die Umwelt ist das Projekt „Abladeoptimierung“ trotzdem komplex und teuer. Wasser-Wissenschaftler haben darum ein XXL-Modell des Rheins in einer Halle in Karlsruhe aufgebaut. Dort lassen sich die Eingriffe in die komplizierte Strom-Mechanik vorab simulieren. Die Rheinvertiefung soll ab ca. 2030 mehr Ladung für die Schiffe ermöglichen. buga2029.blog, SWR (Video)

Mittelrheinerin des Tages: Friederike Schikora

Die Bacharach-Bloggerin ist wieder da: Nach einer kurzen Internet-Pause schreibt die Journalistin Friederike „Fritzi“ Schikora wieder großartige Texte für „Rund um Bacharach“. Aktualität spielt keine Rolle, denn ihr Blog ist zeitlos. Sehr gut getroffen sind die Stadt und ihre Bewohner zum Beispiel in „Die Insel“. rund-um-bacharach.de

die Insel

Zahl des Tages

Aus dem Jahr 1889 stammt ein Haus in der Rüdesheimer Innenstadt („Jugendstilvilla“), das gerade für 389.000 Euro im Internet angeboten wird. Für das Geld gibt es 170 Quadratmeter Wohnfläche und 2 Garagen. Immobilienscout24.de

Termin des Tages

Boppard – „Vice – Der zweite Mann“ / Cinema in der Stadthalle – 24. März, 20 Uhr. boppard.de

Foto des Tages

Mittelrheingold auf dem Smartphone

Die kleinste Tageszeitung am Mittelrhein gibt’s jetzt auch direkt aufs Handy. 1 x täglich wahlweise per Whatsapp, Facebook Messenger, Insta oder Telegram. Anmelden ist leicht, Abmelden geht immer. Hier steht, wie’s geht.