Journalistisches Blog über das UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal

Schlagwort: Bacharach Seite 1 von 44

Eine Wein-Botschafterin in Bacharach und der Brücken-Fan Nr. 1 in Kestert

Die Bacharacherin Anne Kauer ist eine der Hoffnungsträgerinnen am Mittelrhein. Wo andere das Weite suchen, baut sie neu auf. Sie hat das Weingut ihres Vaters Randolph übernommen und entwickelt den Nebenerwerbsbetrieb mit viel Engagement und guten Event-Ideen weiter zum Fulltime-Familienunternehmen. Als Vorstandsmitglied der Mittelrhein-Weinwerbung trommelt sie für das ganze Anbaugebiet. Gerade ist ein Podcast des Radiosenders RPR1 mit ihr erschienen. Dort spricht sie mit Moderator und Wein-Experte Andreas Kunze über Besonderheiten und Herausforderungen im Welterbe-Tal. RPR1 (Audio), mittelrhein.com (Weinwerbung)

Anne Kauer mit Vater Randolph am Bacharacher Schlossberg.

Anne Kauer mit Vater Randolph am Bacharacher Schlossberg.

Ein Bekenntnis zur Brücke

„Im Land daheim“ heißt ein Besuchsprogramm, bei dem Ministerpräsidentin Malu Dreyer kleinere Gemeinden in Rheinland-Pfalz besucht. Vergangene Woche war das rechtsrheinische Kestert an der Reihe. Dreyer wurde dort auf die Mittelrheinbrücke angesprochen und gab laut „RZ“ eine klare Antwort: „Wir wollen diese Brücke und setzen alles daran, dass sie kommt.“ Das Thema dürfte im kommenden Jahr auch im Wahlkampf hochkochen: Im März 2021 wählen die Rheinland-Pfälzer einen neuen Landtag. Rhein-Zeitung

Koblenz geht wieder in die Luft

Wer den Rhein auf besonders luftige Weise überqueren will, kann das ab 11. Juni wieder täglich tun: Die Seilbahn zur Festung Ehrenbreitstein hat ihre Corona-Pause beendet und nähert sich dem Regelbetrieb. Allerdings herrscht Maskenpflicht. t-online, seilbahn-koblenz.de

Foto des Tages

Mittelrheingold gibt’s auch per Post

Der wöchentliche E-Mail-Newsletter bringt die wichtigsten Mittelrhein-Themen auf einen Blick.  Hier geht’s zum kostenlosen Abo.

 

Das Problem mit dem Angebot und der Nachfrage

Ist die Saison 2020 schon zu Ende, bevor sie angefangen hat? Ein aktueller „AZ“-Artikel über Bacharach klingt danach: „Durch die Corona-Krise fällt … die Tourismussaison in diesem Jahr weitestgehend aus“ heißt es dort. Angeblich richten sich jetzt alle Hoffnungen auf das kommende Jahr. Dann sollen Events wie „An den Ufern der Poesie“, die Mittelrhein-Weinmesse und der Vierthäler-Mittelaltermarkt  für neue Impulse sorgen. Der Fokus auf 2021 ist Bacharach-Fans 2020 allerdings kaum zu vermitteln. Viele von ihnen kamen gestern in die Stadt und standen entweder auf der Oberstraße vor verschlossenen Türen oder anderswo in der Warteschlange. Auf Facebook hat der Düsseldorfer Volker Zimmermann einen offenen Brief an die Bacharacher Gastronomen veröffentlicht und ärgert sich: „Ich komme nie mehr nach Bacharach“. Allerdings ist nicht alles so einfach, wie es aussieht. Die legendäre Eisdiele „1976“ etwa – besser bekannt als „Beim Mimo“ konnte noch gar nicht öffnen, weil der italienische Eigentümer bis vor wenigen Tagen nicht nach Deutschland einreisen durfte. Andere Wirte nehmen sich noch Zeit, um die neuen Abstandsregeln umzusetzen. Das Problem ist, dass nicht ausreichend kommuniziert wird. Häufig fehlt es an klaren Hinweisen im Netz und vor Ort. Facebook (Offener Brief von Volker Zimmermann), Allgemeine Zeitung

Bacharach am Rhein. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow

Bacharach am Rhein. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow

Stromaufwärts in Bingen und Rüdesheim will man die Krise in eine Chance verwandeln. Die Binger Tourismus-Managerin Patricia Neher hat Marketing-Budgets umgeleitet und wirbt jetzt für Bingen selbst statt für abgesagte Events. An die Stelle von Veranstaltungsplakaten lässt sie großformatige Bingen-Fotos platzieren. Gleichzeitig setzt sie verstärkt auf Outdoor-Attraktionen wie den Binger Wald. Die Strategie ist: Die Stadt soll nicht nur als  klassisches Ausflugsziel, sondern als idealen Ort für den kleinen Familien-Urlaub bekannt werden. Gegenüber in Rüdesheim denkt man ähnlich. Auch hier will man Familien anziehen, u.a. durch kostenlose Schiffs- und Seilbahn-Touren für Kinder. Laut „Wiesbadener Kurier“ funktioniert die Zusammenarbeit zwischen Stadt, Tourismus-Werbung und Gewerbetreibenden gut. Rechtzeitig zum Himmelfahrts-Wochenende hat der städtische Bauhof den „Gude Gass Weg“ ausgeschildert, der Touristen in angemessenem Abstand durch die Stadt lotst. „Die Not hat uns zusammengeschweißt“, zitiert die Zeitung Astrid Clementi vom vom Verein Wirtschafts- und Tourismusförderung. Allgemeine Zeitung (Bingen), Wiesbadener Kurier (Rüdesheim)

Werbung für das Welterbe-Tal

Die Macher des Buga-Blogs unterstützen die Tourismus-Kampagne für das Mittlerheintal mit einem Video made by Herbert Piel:

Piel ist Mittelrhein-Fotograf von Weltruf. Mittelrheingold-Leser kennen ihn auch aus dem Format „7 Fragen an ….“. Mittelrheingold (Interview mit Piel 2018)

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Hab einen kleinen #secretplace gefunden #mittelrhein #vatertag #wennrausdannrhein #loreley #weinwanderung

Ein Beitrag geteilt von Thomas Bonn (@thomas.bonn.98) am

Mittelrheingold gibt’s auch per Post

Der wöchentliche E-Mail-Newsletter bringt die wichtigsten Mittelrhein-Themen auf einen Blick.  Hier geht’s zum kostenlosen Abo.

 

Jugendherbergen: Jetzt geht’s ums Ganze

Die Kombination Hotelbetrieb und Corona-Krise ist schon schlimm genug, aber die Jugendherbergen trifft es besonders hart. Ihr Eigentümer, das Deutsche Jugendherbergswerk, ist ein gemeinnütziger Verein ohne nennenswerte Rücklagen, und die Stornierungswelle trifft sie doppelt – neben den üblichen Touristen sagen auch die Schulklassen ab. In der „AZ“ erklärt der Bingerbrücker Herbergschef Christian Kupper, was das für sein Haus bedeutet. Jeder zweite Anmeldung ist hinfällig und der Rest wackelt. Momentan ist Kupper meilenweit vom angepeilten Minimal-Umsatz entfernt. Er braucht für 2021 rund 20.000 Übernachtungen, um eine schwarze Null zu erreichen. Damit ist die Existenz der Jugendherberge akut gefährdet. Bisher gehörte sie ebenso wie die Bacharacher Burg Stahleck zu den erfolgreichsten Betrieben überhaupt. Kupper und sein Bacharacher Kollege Samuel Knoll haben es wie nur wenige Hotellerie-Profis geschafft, neue Angebote zu entwickeln und die Saison bis zum Winter zu verlängern. Ihre Bedeutung für den Tourismus ist immens: In Bingen sorgt die Jugendherberge für ein Viertel aller Übernachtungen, und in Bacharach schlafen mehr als 40 Prozent aller Gäste nicht in der Stadt, sondern auf der Burg. Allgemeine Zeitung, Mittelrheingold (7 Fragen an Samuell Knoll, Januar 2020)

Burg Stahleck über Bacharach. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow

Burg Stahleck über Bacharach. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow

Wasser Marsch in Bingen

Kommende Woche dürfen in Rheinland-Pfalz die Freibäder öffnen. Manchen Kommunen graust es schon: Sie müssen den Betrieb schon in normalen Jahren bezuschussen und rechnen wegen der Corona-Auflagen mit noch höheren Verlusten. Bingen zieht es trotzdem durch. Das Naturfreibad in Bingerbrück ist vorbereitet. SWR

Verlängerung für die Weinkönigin

Eigentlich ist die Mittelrhein-Weinkönigin nur für ein Jahr gewählt, aber wegen Corona gibt es eine Ausnahme: Marie Dillenburger aus Bornich soll das Anbaugebiet noch bis 2021 repräsentieren. In der Rhein-Lahn-Ausgabe der „RZ“ ist ein Interview mit ihr erschienen. Rhein-Zeitung

Oberwesel als Park-Paradies

Oberwesel stellt die Parkautomaten ab: Bis Ende des Jahres dürfen in der Innenstadt Autos bis zu 2 Stunden kostenlos stehen; die Parkscheibe genügt. Gewerbeverein und Stadtverwaltung wollen dadurch den Einzelhandel unterstützen. oberwesel.de

Der neue Förster Nr. 1 in Rüdesheim

Jan Stetter, 43, ist neuer Forstamtsleiter in Rüdesheim. Der Mann aus dem Pott (Mühlheim an der Ruhr) folgt auf Jörg Deutschländer-Wolff, der in den Hochtaunus wechselt. Stetter leitete bisher das Forstamt Melsungen. In Rüdesheim ist er für 18.000 Hektar Wald zuständig. Auch Lorch gehört dazu. Wiesbadener Kurier

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Mittelrhein mit dem Mountainbike. Warum bin ich erst jetzt drauf gekommen? ❤️ #wennrausdannrhein #bacharach

Ein Beitrag geteilt von Frank Zimmer (@frankzimmer.de) am

Mittelrheingold gibt’s auch per Post

Der wöchentliche E-Mail-Newsletter bringt die wichtigsten Mittelrhein-Themen auf einen Blick.  Hier geht’s zum kostenlosen Abo.

Seite 1 von 44

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: