Mittelrheingold

Journalistisches Blog über das UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal

Schlagwort: Lorchhausen Seite 1 von 2

Ein Herz für Hotelschiffe

Vom Kreuzfahrt-Boom profitiert bislang vor allem Rüdesheim. Im gegenüberliegenden Bingen diskutiert man stattdessen, ob die Hotelschiffe überhaupt erwünscht sind. Jetzt hat sich Oberbürgermeister Thomas Feser in die Debatte eingeschaltet. Er sieht die Flusskreuzer als „große Chance für die Stadt“ und will Kritiker mit einer „Anlegeordnung“ besänftigen. Dort soll u. a. geregelt werden, wie lange die Motoren am Liegeplatz laufen dürfen und wie viel Lärm an Bord erlaubt ist. Laut Feser sind Hotelschiffe in Bingen „immer herzlich willkommen“.  Die Pressemitteilung des Oberbürgermeisters ist ein Seitenhieb auf die FDP, die sich von den Schiffen gestört fühlt. bingen.de

Bislang ankern in Bingen vor allem Ausflugschiffe. Foto: Stadt Bingen

Lorch entspannt sich

2017 sorgte die Auflösung der Freiwilligen Feuerwehr in Lorchhausen für viel böses Blut. Weil die Truppe zu klein geworden war, musste sie 2017 mit der Feuerwehr in Lorch fusionieren. Die meisten Ehrenamtlichen stiegen aus und der zwischenzeitlich abgewählte Bürgermeister Jürgen Helbing verlor im Stadtteil viel Vertrauen. Mittlerweile ist die Stimmung wieder entspannter, schreibt Thorsten Stötzer im „Wiesbadener Kurier“. Beim Feuerwehrfest in Lorch feierten Lorcher und Lorchhäuser gemeinsam.  Wiesbadener Kurier

Das ZDF und die Rüdesheim-Radler

Der ungewöhnlich teure Radweg von Assmannshausen nach Rüdesheim bleibt ein Medienthema. Ein Team der ZDF-Sendung „Drehscheibe“ war dort unterwegs und sprach mit irritierten Touristen,  Rüdesheims Bürgermeister Volker Mosler, dem Bund der Steuerzahler und einem Vertreter der Straßenbaubehörde. Das Ergebnis ist nicht wirklich neu: Der Radweg ist keine Verschwendung von Steuergeldern, weil die schwierige Rheintal-Geografie keine andere Lösung zuließ. zdf.de (Video)

Mittelrheinerin des Tages: Lúcia Hinz

Die brasilianische Künstlerin mit Wohnsitz in Rhens eröffnet am Samstag ihre Galerie in der Boppard Rheinallee. Die Vernissage beginnt um 18 Uhr. Rhein-Zeitung, atelier-hinz.com

Zahl des Tages

Rund 120.000 Besucher kamen im vergangenen Jahr zu „Rhein in Flammen“ zwischen Spay und Koblenz. Übermorgen knallt es wieder. Der SWR übeträgt dss Spektakel live und zeigt auf seiner Website vorab die besten Aussichtspunkte. swr.de, Mittelrheingold (Terminseite/Rahmenprogramm)

Foto des Tages

Sonntags kommt Mittelrheingold mit der Post

Der wöchentliche E-Mail-Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.

Die Preußen auf Beutezug und die FAZ auf Rheinreise

Der Streit um Burg Rheinfels ist noch nicht ausgestanden. Laut Deutscher Presse-Agentur will Georg Friedrich Prinz von Preußen weiterhin als Eigentümer eingetragen werden. Seine Anwälte haben gegen das Urteil des Landgerichts Koblenz Berufung eingelegt, das eine Erbfolge der Hohenzollern ausgeschlossen und die Rechte der Stadt St. Goar bestätigt hatte. Vermutlich geht es dem Prinzen weniger um die alte Burg als um den schnellen Euro. Er weiß, dass die Stadt und Schlosshotel-Pächter Gerd Ripp nichts in die Rheinfels investieren können, so lange der Rechtsstreit andauert. Darum spekuliert er offensichtlich auf eine Abfindung. Man stehe “ jederzeit für Vergleichsgespräche zur Verfügung“, zitieren Medien seinen Anwalt. Eine ähnliche Strategie verfolgt man in Brandenburg. Dort beansprucht der Kaiser-Nachfahre u. a. ein Wohnrecht im Potsdamer Schloss Cäcilienhof. t-online.de, sueddeutsche.de

Burg Rheinfels gehört der Stadt St. Goar. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Friedrich Gier

Burg Rheinfels gehört der Stadt St. Goar. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Friedrich Gier

Die „FAZ“ auf Rheinreise

Für den Reiseteil der „Frankfurter Allgemeinen“ ist Autor Volker Mehnert mit dem Zug durchs Mittelrheintal gefahren – rechtsrheinisch von Wiesbaden nach Koblenz und dann auf der linken Rheinstrecke bis nach Mainz. In Bacharach wäre er gerne ausgestiegen („Die mittelalterlichen Stadtmauern und die hübschen Fachwerkhäuser deuten … an, dass sich hier das schönste geschlossene Stadtbild im Rheintal befindet“), allerdings findet er auch Negatives. Mehnert sieht einige Orte durch Campingplätze verschandelt und wundert sich über den Zustand mehrerer Bahnhöfe:  „An Haltestellen wie Lorchhausen, Kestert oder Filsen möchte eigentlich niemand aussteigen.“  faz.net (kostenpflichtig)

Rätseln in Rüdesheim

Die Ursache für den Brand des Ponyhofs Ebental bleibt unklar. Laut „Wiesbadener Kurier“ hat sich das Hessische Landeskriminalamt eingeschaltet.  Am Montag soll die Ruine mit einem Spezialgerät untersucht werden. Das Anwesen im Rüdesheimer Stadtteil Aulhausen war am Sonntag in Flammen aufgegangen. Ein Video des Hessischen Rundfunks zeigt das ganze Ausmaß. Wiesbadener Kurierhessenschau.de (Video)

Lahnstein schwitzt und ärgert sich

Die gute Nachricht ist: Wegen der neuerlichen Hitzewelle macht das defitzitäre Lahnsteiner Freibad auch in diesen Sommer viel Umsatz. Allerdings freuen sich die Anwohner nicht ganz so wie Oberbürgermeister Peter Labonte. Weil es am Freibad zu wenige Parkplätze gibt, werden die umliegenden Straßen gnadenlos zugeparkt. Die Stadtverwaltung will jetzt härter durchgreifen und zur Not auch abschleppen lassen. Rhein-Zeitung

(Ehren-)Mittelrheiner des Tages: Jens Burmeister

Der promovierte Chemiker und Autor lebt zwar weit stromabwärts in Leverkusen, macht in seinen Weinbüchern und Krimis aber immer wieder das Welterbe-Tal zum Thema. Gerade hat er einen weiteren Kriminalroman veröffentlicht: „Tödlicher Riesling“. Es geht um eine Sekte auf Burg Stahleck, Orgien und einen Mord am Pfarrer von Boppard. Das Buch gibt u. a. im Laden von Franziskus Weinert in Oberwesel oder in seinem Online-Shop. Franziskus liefert bekanntlich ebenso schnell wie Amazon und zum selben Preis. Außerdem zahlt er Steuern.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Neuer Stoff für Mittelrhein-Krimi-Fans: der neue Kriminalroman „Tödlicher Riesling“ von Jens Burmeister ist eingetroffen. Jetzt im Geschäft und online: https://t1p.de/4ixx Ein toter Pfarrer, ein liebenswerter Ermittler wider Willen und süffiges Lokalkolorit satt. Während die Weinlese am Mittelrhein auf ihren Höhepunkt zusteuert, hat sich auf Burg Stahleck in Bacharach eine Sekte breitgemacht. Ihre Anhänger feiern Orgien und werben aggressiv um neue Jünger. Auch einige Winzer hat sie bereits in ihren Bann gezogen. Jaspal Wöhler, Aromaforscher mit eigenem Weinberg, will sich aus all dem heraushalten. Doch als er den Bopparder Pfarrer tot im Beichtstuhl findet, gerät er mitten hinein in ein Geflecht aus religiösen Wahnvorstellungen, Geldgier und Intrigen… #mittelrhein #mittelrheintal #loreley #instabooks #crimebooks #rlperleben #rheinstagram #rheinsteig #rheinburgenweg #bacharach #krimi #regionalkrimi

Ein Beitrag geteilt von Schreib- + Spielwaren Hermann (@hermannoberwesel) am

Zahl des Tages

Über 100 Feuerwehrleute waren gestern auf den Rheinhöhen oberhalb von Rhens im Einsatz. Dort brannte ein Ernte-Traktor samt Anhänger. Bei fast 40 Grad Hitze griff das Feuer auf das Getreidefeld über. Am frühen Abend war die Situation unter Kontrolle. Veletzt wurde niemand. Rhein-Zeitung, Facebook (Feuerwehr Koblenz-Arenberg, mit Bildern)

Termine des Tages

Bingen – Sommerfest im Weingut Riffel – 26,. Juli, ab 17 Uhr. weingut-riffel.de

Bingen – „Anderswo. Allein in Afrika“ im KiKuBi – 26. Juli, 19 Uhr 30. bingen.de

Lahnstein – Lahnsteiner Burgspiele – 26 Juli, 20 Uhr. lahnstein.de

Festung Ehrenbreitstein – „Gauklerfest(ung) 2019“ – 26. Juli, 21 Uhr. tor-zum-welterbe.de

FLahnstein – Kerzenführung auf Burg Lahneck – 26. Juli, 22 Uhr.  lahnstein.de

Foto des Tages

Sonntags kommt Mittelrheingold mit der Post

Der wöchentliche E-Mail Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.

Mission Mittelrhein-Erde und ein Schiff voller Chöre

Mit den Weinbau ist es wie mit den Immobilien: Die Lage zählt. Dabei geht es nicht allein um Sonnenstunden, sondern um das, was Franzosen „Terroir“ nennen, also das Zusammenspiel von Boden, Klima und Weinbergsarbeit. Der Geologe Andreas Stolz kann eine Menge darüber erzählen. Er bietet Wandertouren durch die Mittelrhein-Geologie an und erklärt an Ort und Stelle, wie Schiefer oder Quarzit das Wein-Aroma beeinflussen. „AZ“-Redakteurin Christine Tscherner hat sich mit ihm getroffen. Allgemeine Zeitung, geo-terroir-tour.de (Website von Andreas Stolz)

Blick vom Bacharacher Postenturm.

Schief und Schiefer: Die Weinbergslage Bacharacher Posten.

Ein Schiff voller Chöre

Chöre haben es am Mittelrhein nicht immer leicht. Das Interesse geht zurück, der Nachwuchs daddelt lieber auf dem Smartphone und der klassische Gesangsverein gilt in vielen Orten als Auslaufmodell. Falls es ihn überhaupt noch gibt: In Bingerbrück und Trechtingshausen ist schon Ruhe eingekehrt. Trotzdem stellen die Hobby-Sänger immer noch viel auf die Beine. Zu den Highlights gehört das „Chorschiff“, das am 24. Mai auf Mittelrhein-Reise geht. 4 Chöre aus Bingen, dem Rheingau und dem rheinhessischen Ober-Hilbesheim sind dabei. An der Loreley wird natürlich die inoffiziellen Mittelrhein-Hymne von Heinrich Heine und Friedrich Silcher angestimmt. Allgemeine Zeitung

Das beste Bild von Bingen

Ein klassischer Foto-Wettbewerb wirkt in Zeiten von Instagram fast schon anachronistisch, aber die Stadt Bingen hat es trotzdem versucht und 66 Einreichungen erhalten. Eine Jury wählte die besten Bingen-Motive aus. Sieger wurde der Bacharacher Reiner Britz. Sein Foto zeigt den Blick durch die Marschallgasse in Richtung Burg Klopp. Allgemeine Zeitung

Alarm in Lorchhausen

Feuerwehren aus Lorch, Rüdesheim und Kaub waren am Mittwochmorgen bei einem Wohnungsbrand in Lorchhausen im Einsatz. Auslöser war wohl eine brennende Matratze. Das Feuer verwüstete eine Wohnung komplett und machte eine weitere unbewohnbar. Verletzt wurde niemand. Der Schaden soll bei rund 80.000 Euro liegen. wiesbaden112.de

Wohnung in Lorchhausen brennt völlig aus

Mittelrheiner des Tages: Bernhard Naujack

Der Förster von Waldalgesheim bewirtschaftet sein Revier seit 20 Jahren nach den Kriterien des „Forest Stewardship Council“ (FSC). 1999 war das Zertifikat noch eine kleine Revolution und in manchen Gemeinden umstritten. Es verpflichtet zu besonders umweltschonender und nachhaltiger Forstwirtschaft. Zum Jubiläum kam RLP-Umweltministerin Ulrike Höfken nach Waldalgesheim. Allgemeine Zeitung, fsc-deutschland.de (Website des FSC)

Zahl des Tages

2,4 Hektar besitzt das Land Hessen zwischen Bahnhof und ehemaliger Kläranlage am Lorcher Rheinufer. Die Stadt spekuliert auf eine Neugestaltung zur Bundesgartenschau 2029. Wiesbadener Kurier

Foto des Tages

Mittelrheingold auf dem Smartphone lesen

Die kleinste Tageszeitung am Mittelrhein gibt’s auch direkt aufs Smartphone. 1 x täglich wahlweise per Whatsapp, Facebook Messenger, Insta oder Telegram. Abmelden ist leicht, Abmelden geht immer. Hier steht, wie’s geht

Seite 1 von 2

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: