Mittelrheingold

Journalistisches Blog über das UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal

Schlagwort: Osterspai Seite 1 von 5

Das große Aufräumen und ein Brunnen für Boppard

Am 14. September geht das große „RhineCleanUp“  in die nächste Runde.  Entlang des Rheins sammeln wieder tausende von freiwilligen Helfern Müll, der die Ufer verschandelt und irgendwann in der Nordsee landen würde. Im Welterbetal koordiniert der Zweckverband Welterbe die Aktion. Projektleiter Maximilian Siech sucht noch lokale Ansprechpartner für Rhens, Spay, Bacharach, Niederheimbach, Trechtingshausen, Lahnstein, Braubach, Osterspai, Kamp-Bornhofen, St. Goarshausen und Kaub. Es können Vereine, Verbände, Initiativen, Organisationen, Schulen, Kindergärten oder auch Einzelpersonen sein. Sie sollen die Aktionen vor Ort abstimmen. Wer sich engagieren möchte: E-Mail an Maximilian genügt: m.siech@zv-welterbe.de. Infos zum internationalen RhineCleanUp gibt es unter rhinecleanup.org/de.

Die Pfalz bei Kaub

Auch in Kaub wird aufgeräumt. Foto: Romantischer Rhein / Henry Tornow

Brunnen für Boppard und die Loreley

Apropos saubere Natur: Die umweltfreundlichste Plastikflasche ist die, die gar nicht produziert wird. Das Land Rheinland-Pfalz unterstützt darum den Bau öffentlicher Trinkwasserbrunnen. Dort kann an heißen Tagen jeder so viel Wasser zapfen wie er braucht und ist nicht mehr auf gekauftes Mineralwasser in aufwendig herbeitransportierten PET-Flaschen angewiesen. Die Installation eines Brunnens kostet zwischen 10.000 und 15.000 Euro. Das Land schießt 4.000 Euro zu. Laut Umweltministerium planen die Stadt Boppard und die Verbandsgemeinde Loreley je einen Brunnen. In Koblenz soll es sogar 2 geben. Insgesamt fördert das Land rund 100 Brunnen. Sie könnten Schätzungen zufolge mehrere Millionen Plastikflaschen sparen. t-online.de

Mittelrheiner des Tages: Richard Wagner

Der Komponist gehörte im 19. Jahrhundert zu den zahlreichen Promi-Gästen der Burg Klopp. Laut „AZ“ wäre er gern länger geblieben: Im Gästebuch des damaligen Besitzers beschrieb er sie als „Ideal meiner Vorstellungen einer Wohnung für mich“. Binger Sütterlin-Experten haben die alten Handschriften entziffert. Dabei fanden sich u. a. Einträge von Victor Hugo und Otto von Bismarck. Seit 1897 wird auf Burg Klopp nur noch im Dienst geschlafen: Damals zog die Binger Stadtverwaltung ein. Allgemeine Zeitung

Zahl des Tages

170.000 Menschen waren am Samstag beim XXL-Feuerwerk „Rhein in Flammen zwischen Spay und Koblenz auf den Beinen. In der Koblenzer Tourist-Info ging nichts mehr  – die Stadt war komplett ausgebucht. SWR (mit Video)Rhein-Zeitung (Koblenz), Rhein-Zeitung (Lahnstein und Braubach)

Termine des Tages

Niederheimbach – Kerb – 11. August. rhein-nahe-touristik.de

Bornich – Bornicher Winzerfest – 12. August. loreley-touristik.de

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

#rhein #bingen

Ein Beitrag geteilt von Мария (@mariadanilov) am

Sonntags kommt Mittelrheingold mit der Post

Der wöchentliche E-Mail-Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.

 

Millionen für die Mittelrhein-Radler und 80 Euro für ein Hotelschiff

Nach der Kostenexplosion beim Radweg zwischen Rüdesheim und Lorch (115 Mio Euro) richtet sich der Blick jetzt auf den anschließenden rheinland-pfälzischen Teil. Dort ist Lutz Nink zuständig, der Leiter des Landesbetriebs Mobilität (LBM) Diez. Laut „RZ“ wird es auch zwischen Osterspai und Kaub teurer, aber im Vergleich zum hessischen Abschnitt klingen die Zahlen fast nach einem Schnäppchen.

  • In Osterspai sollen 900 Meter ca. 5,5 Millionen Euro kosten. Gebaut wird frühestens ab 2021.
  • In Kestert planen die Straßenbauer dieselbe Summe für 1,1 Kilometer. Hier ist noch nicht klar, wann die Bagger anrücken.
  • Zwischen Kestert und Ehrental werden rund 6 Millionen Euro verbaut. Wenn niemand klagt, könnte es 2021 losgehen.
  • Zwischen Loreley und Roßstein werden sich die geplanten Baukosten mehr als verdoppeln. Wegen unerwarteter Komplikationen mit den Stützmauern rechnet Nink jetzt mit 7 Millionen Euro und einem verspäteten Baubeginn Ende 2020.
  • In St. Goarshausen wird noch geplant.

Sicher ist nur eins: Bis zur Buga 2029 soll die rechtsrheinische Strecke komplett sein. Die extrem hohen Kosten auf hessischer Seite und die Mehrausgaben in Rheinland-Pfalz liegen weniger am Radweg als an der komplizierten Rheintal-Geografie. Sie erfordert umfangreiche Arbeiten an Bundesstraße und Mauerwerk.

Blick auf St. Goarshausen. Foto: Petra Dittmann.

Blick auf St. Goarshausen. Foto: Petra Dittmann.

„Wir können gut auf die Hotelschiffe verzichten“

Eigentlich ist die FDP nicht dafür bekannt, boomende Wirtschaftszweige in Frage zu stellen, aber in Bingen hadert die Partei gerade mit den Hotelschiffen. Sie versperren nach Ansicht der Liberalen die Aussicht am Rheinufer und verpesten die Luft, wenn am Liegeplatz der Motor läuft. Die Passagiere essen und trinken in der Regel an Bord, für die Binger Gastronomie fällt kaum etwas ab. Die Stadt selbst verdient pro Tag und Schiff nur 80 Euro an Liegegebühren. „Wenn das der einzige Vorteil für Bingen ist, dann können wir gut auf die Hotelschiffe verzichten“, zitiert die „AZ“ FDP-Ratsmitglied Klaus Horbach. Allgemeine Zeitung

Mittelrheiner des Tages: Oleg Panferov

Der Klima-Professor der TH Bingen entwickelt „mobile Gärten“. Die „AZ“ berichtet über die Idee, senkrechte und transportable Grünflächen für den Klimaschutz einzusetzen. 2 Unternehmen beteiligen sich am Projekt, und das Bundesbildungsministerium stellt Fördermittel bereit. Allgemeine Zeitung

Zahl des Tages

Bis zu 77 Kilometer fahren die Teilnehmer des Retro-Radrennens „Eroica“ Ende August durch den Rheingau. Optisch wird es an eine Tour de France mit Didi Thurau erinnern: Die Räder müssen mindestens 33 Jahre alt sein und ihre Fahrer entsprechend gekleidet. rheingauprinzessin.de

Termine des Tages

Lorch-Wollmerschied – Tropen Tango Festival – 2. August. tropen-tango.de

Bacharach-Steeg – Hoffest Weingut G. Schüler – 2. August, 19 Uhr. VG Rhein-Nahe

Foto des Tages

Sonntags kommt Mittelrheingold mit der Post

Der wöchentliche E-Mail-Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.

Grüne Revolution in Oberwesel und guter Radweg ist teuer

Im katholischen-konservativen Oberwesel fährt die Union traditionell Wahlergebnisse ein wie im tiefsten Niederbayern. 2014 holte die CDU 63,8 Prozent der Stimmen. Bei der Kommunalwahl am Sonntag reichte es immer noch für die absolute Mehrheit, aber die neuen Stars in der Stadt sind die Grünen. Sie traten erstmals für den Stadtrat an und holten auf Anhieb fast 19 Prozent und 4 Sitze. Dadurch ziehen 3 Mittelrhein-Aktivisten in das Kommunalparlament ein, von denen hier schon öfters die Rede war: Einzelhändler und Digitalprofi Franziskus Weinert und die beiden Kreativen Christian Büning und Marcel D’Avis, die u. a. das Gutschein-Projekt „Mittelrheintaler“ auf den Weg gebracht haben. Im neuen Stadtrat von Oberwesel haben die Grünen doppelt so viele Sitze wie die SPD. Die Grünen triumphierten auch in Lahnstein. Hier steigerten sie sich von 7,8 auf 14,6 Prozent. Noch besser lief es für die „Unabhängige Liste Lahnstein“ von Lennart Siefert. Sie kam auf 17,5 Prozent. Rhein-Zeitung (Oberwesel), Rhein-Zeitung (Lahnstein), Mittelrheingold (7 Fragen an Franziskus Weinert, August 2018), Mittelrheingold (7 Fragen an Christian Büning, Februar 2018), Mittelrheingold (7 Fragen an Marcel D’Avis, November 2018)

Abendsonne in Oberwesel. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow

Das Rathaus in Oberwesel. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow

Guter Radweg ist teuer

Die Geschichte des Radwegs zwischen Lorch und Rüdesheim schien unendlich zu werden, aber jetzt ist ein Termin in Sicht. „Spätestens“ 2022 soll alles fertig sein, versichert das hessische Verkehrsministerium. Zwischenzeitlich waren Zweifel aufgekommen, ob es bis zur Buga noch was wird. In Lorch brauchte die zuständige Behörde Hessen Mobil für wenige 100 Meter 2 Jahre. Wiesbadener Kurier

Buga-Macher auf Hausbesuch

Apropos Bundesgartenschau: Rainer Zeimentz und sein Team von der Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz tingeln weiter durchs Welterbetal, um über die Buga 2029 zu informieren und kommunale Möglichkeiten auszuloten. Die Entwicklungsagentur ist bis zur Gründung einer eigenen Buga-GmbH länderübergreifend für das XXL-Projekt zuständig. Gerade war Zeimentz im hessischen Lorch zu Gast. Die Entwicklungsagentur freut sich über weitere Einladungen von Mittelrhein-Bürgermeistern oder Kommunalparlamenten. Ansprechpartnerin ist Sarah Hulten. Wiesbadener Kurier, buga2029.blog (Kontakt)

Neustart in Osterspai

Am Super-Wahlsonntag sind nicht nur die Bürgermeister von St. Goar und St. Goarshausen abgewählt worden. In Osterspai erwischt es CDU-Mann Gerhard Böhm. Er unterlag gegen Thomas Maier von der SPD. Rhein-Zeitung

Mittelrheiner des Tages: Ole Wysotzki

Der 25-Jährige ist am Sonntag mit über 61 Prozent der Stimmen zum Bürgermeister von Niederheimbach gewählt worden und damit der jüngste Ortschef im Welterbe-Tal. Facebook (Niederheimbach-Gruppe)

Zahl des Tages

34 Weingüter präsentieren sich am Samstag beim „Weindate Mittelrhein“ in Boppard und Spay. Zum Tagesticket gehört die kostenlose Anreise im Verkehrsverbund Rhein-Mosel und ein Shuttle-Bus zwischen beiden Orten. Anders als bei der Mittelrhein-Weinmesse in Bacharach wird nicht in einer Halle probiert, sonder daheim beim Winzer: 6 einheimische Betriebe haben Kollegen aus den anderen Teilen des Anbaugebietes bei sich aufgenommen und sind gemeinsame Gastgeber. Rhein-Zeitungmittelrheinweindate.de

Termin des Tages

Boppard – Sebamed Mailauf – 29. Mai, ab 17 Uhr. boppard.de

Foto des Tages

Mittelrheingold auf dem Smartphone

Die kleinste Tageszeitung am Mittelrhein gibt’s auch direkt aufs Smartphone. 1 x täglich wahlweise per Whatsapp, Facebook Messenger, Insta oder Telegram. Abmelden ist leicht, Abmelden geht immer. Hier steht, wie’s geht

Seite 1 von 5

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: