Journalistisches Blog über das UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal

Schlagwort: Dörscheid Seite 1 von 4

Führungswechsel bei Fetz und Besuch im Sooneck-Steinbruch

Die wahrscheinlich häufigste Todesursache bei Weingütern sind gescheiterte Nachfolgeregelungen. Keine Pilzkrankheit im Weinberg kann so verheerend sein wie eine missglückte Betriebsübergabe. Heinz-Uwe Fetz aus Dörscheid, als Präsident des Weinbauverbandes quasi Mittelrhein-Winzer Nr. 1, zeigt gerade, wie man es besser machen kann. Er hat 49 Prozent seines Betriebes an Christian Muders übertragen, einen Nachwuchs-Winzer aus der Nachbarschaft. Der Juniorchef ist 29 und nach Jahren der Wein-Wanderschaft u. a. in Südtirol und Franken an den Mittelrhein zurückgekehrt.  Zuletzt arbeitete er beim Steeger VDP-Winzer Jochen Ratzenberger.  Im neuen Gemeinschaftsbetrieb verantwortet Muders Weinanbau und Marketing. Fetz kümmert sich als Seniorpartner um den Keller und die gutseigene Brennerei. Ob die Gründerfamilie irgendwann ganz aussteigt, ist noch offen. Fetz‘ 17-jährige Tochter soll irgendwann die Wahl haben. Rhein-Zeitung, Weingut Fetz

Blick von Dörscheid ins Mittelrheintal.

Job mit Perspektive: Christian Muders ist Juniorchef bei Fetz in Dörscheid. Foto: Weingut Fetz

Ein Besuch im Sooneck-Steinbruch

Rund 200 Besucher haben am Samstag die Gelegenheit genutzt, den Trechtingshäuser Steinbruch zu besichtigen. Laut „AZ“ war der Eindruck zwiespältig:  Die einen fühlten sich bestätigt, „wie wichtig die Pachteinnahme jenseits des Tourismus für die chronisch klamme Rheintal-Gemeinde ist“, schreibt Christine Tscherner in der der „AZ“. Anderen habe sich erst auf dem Gelände offenbart, „wie tief der Eingriff ins Landschaftsbild tatsächlich ist.“ Über den Steinbruch dürfte in der nächsten Zeit noch gestritten werden. Die niederländische Betreibergesellschaft will weitere 10 Hektar aus dem Hang fräsen. Derzeit ist der Steinbruch 30 Hektar groß. Allgemeine Zeitung

Die Kandidatin hat 93 Punkte

112 Wanderwege in Deutschland tragen das Prädikat „Traumschleife“. Eine davon ist die 14,6 Kilometer lange „Traumschleife Mittelrhein“ rund um den erneuerten Aussichtsturm „Spitzer Stein“ bei Urbar.  Das Deutsche Wanderinstitut hat die Route gerade mit 93 Punkten ausgezeichnet. Bundesweit gibt es nur 6 Wanderwege mit noch besseren Werten. Rhein-Zeitung, Outdooractive (Wandermagazin mit Routen-Infos))

Der teuerste Schlüsseldienst von Bingen

Wie man schnell und sinnlos viel Geld loswird, machte am Wochenende ein Mann aus Bingen vor. Er hatte sich ausgesperrt und wollte sich den Schlüsseldienst sparen. Also wählte er den den Notruf und erzählte, dass es aus seiner Wohnung rauche und  eine hilflose Person gerettet werden müsse. Polizei und Feuerwehr waren schnell zu Stelle, konnten aber weder Qualm noch Brandgeruch feststellen. Die Tür blieb zu. Jetzt muss der Binger nicht nur für den Schlüsseldienst zahlen, sondern auch für die Anfahrt des Streifenwagens und der Feuerwehr. Allgemeine Zeitung

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Oliver H. (@a_mainzer_goes_places)

Freitags kommt Mittelrheingold per Mail

Der wöchentliche Newsletter bringt die wichtigsten Mittelrhein-Themen auf einen Blick. Hier geht’s zum kostenlosen Abo

Die Risiken am Rheinsteig und ein Wohnzimmer für Urbar

Wie sicher ist der Rheinsteig? Nach einem tödlichen Unfall bei Leutesdorf hat die „RZ“ in der Verbandsgemeinde Loreley recherchiert. 2019 gab es noch keine besonderen Vorkommnisse, aber die Feuerwehren sind jederzeit auf alles gefasst. Wenn es ganz  schwierig wird, muss die Höhenrettung aus Boppard ran. „Der Rheinsteig ist sicher“, sagt  VG-Feuerwehrchef Jörg Preißmann. Allerdings gibt es einige schwierige Stellen, vor allem am Klettersteig Rabenack bei Nochern. Auch die sogenannte „Königsetappe“ von Dörscheid nach St. Goarshausen ist kein Spaziergang. Hier kam im April 2006 der damalige Pressesprecher des Bistums Limburg zu Tode. Seitdem ist zum Glück nichts Vergleichbares passiert. 2018 rettete die Feuerwehr einen Frankfurter Selfie-Knippser aus der Steilwand der Loreley. Rhein-Zeitung, Mittelrheingold (Rettungsaktion 2018)

Rheinsteig bei St. Goarshausen. Foto: Henry Tornow / Romantischer Rhein Tourismus

Urbar baut sich ein Wohnzimmer

Der linksrheinische Höhenort Urbar ist eine Klasse für sich. Er schaffte es als einziger am Mittelrhein, die Gebietsreform der 70er Jahre rückgängig zu machen, und holte sich 1999 die Eigenständigkeit von der Stadt Oberwesel zurück. Ab sofort haben die rund 720 Urbarer auch noch das modernste Dorfgemeinschaftshaus weit und breit. Der Bau des Oberweseler Architekten Hubertus Jäckel kostete rund 1,5 Millionen Euro. Urbar schulterte den Eigenanteil mit vielen ehrenamtlichen Helfern und dem Verkauf von Gemeindewald. Am Wochenende ist Einweihungsparty. Rhein-Zeitung

Ein Geschwisterchen für den Gelben Hof

Der Bacharacher Hotelier Vladimir Hein hat im hessischen Weilburg ein weiteres Gästehaus eröffnet, das „Hotel Lahnblick“. In Bacharach betreibt er bereits den „Gelben Hof“. mittelhessen.de

Neues von Burg Schneckenstein

Bei der Bundesgartenschau in 10 Jahren werden die Burggärten eine wesentliche Rolle spielen. Im Bugablog ist dazu eine Liste der historischen Besonderheiten erschienenen. So gab es auf Burg Rheinfels einen „Schneckengarten“ für die herrschaftliche Küche. Der Artikel lohnt sich allein schon wegen der Fotos von Herbert Piel. buga2029.blog

Die Burggärten und ihre Besonderheiten

Mittelrheiner des Tages: Carl Woog

Der Vorsitzende des Heimatvereins Bingerbrück hat „Gegen das Vergessen“ auf den Weg gebracht, ein Sonderheft über die Zerstörung Bingerbrücks im Zweiten Weltkrieg. Anlass ist der 75. Jahrestag des ersten alliierten Bombenangriffs am 29. September. An diesem Tag startet auch eine Ausstellung zum Thema im „Stellwerk Mensch Natur Technik“. Das Geschichtsheft erscheint in einer Auflage von 1000 Exemplaren. Dort geht es auch um die Deportation und Ermordung der Bingerbrücker Juden. Woog ist Gründungsmitglied des Arbeitskreises Jüdisches Bingen. bingerbrueck.com (Website des Heimatvereins)Allgemeine Zeitung

Zahl des Tages

27.397 Mal ist die Website von Mittelrheingold im August aufgerufen worden. Das ist ein neuer Rekord und mehr als doppelt so viel wie im Jahr zuvor.

via GIPHY

Termine des Tages

Bingen – Winzerfest – 31. August – 9. September. bingen.de

Bingen – „Spätschicht“ / Musik in der Alten Wache – 5. September, 19 Uhr 30. bingen.de

Oberwesel – „Dankeschön-Tag“ bei Schreib- und Spielwaren Hermann / Feier zum 120. Firmengeburtstag – 5. September, ab 10 Uhr. hermann-oberwesel.de

Foto des Tages

Mittelrheingold gibt’s auch per Mail

Der wöchentliche E-Mail-Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine rund um das schönste Tal der Welt. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.

Teamwork in Oberwesel und Traumstart in Bacharach

Es könnte noch mehr Nachwuchs-Winzer am Mittelrhein geben, aber statt Masse gibt es immerhin kreative Klasse und mehr Gemeinschaftsgefühl als in der Vergangenheit üblich. Ein Beispiel ist die Initiative „Oelsberg pur“ in Oberwesel. Am kommenden Sonntag schenken 6 Junior-Chefs und Chefinnen aus den 5 Weingütern Johannes Hoffmann, Goswin Lambrich, Albert Lambrich, Christof Persch und Winfried Persch in Oberwesels Lieblings-Steillage aus. Zur Weinbergswanderung gibt sogar eine gemeinsame Weinmarke: „Teamwork“. Rhein-Zeitung, Facebook (Jungwinzer Oberwesel)

Hier wird's eng: Die Rheinkurve am Oberweseler Oelsberg. Foto: Dominik Ketz / Romantischer Rhein Tourismus.

 Blick auf den Oberweseler Oelsberg. Foto: Dominik Ketz / Romantischer Rhein Tourismus.

Traumstart in Bacharach

Das Festival „An den Ufern der Poesie“ funktioniert: Laut „AZ“ war die Open-Air-Aufführung von Heines „Rabbi von Bacharach“ am Samstag ausverkauft. Genau so die Vorstellung von E.T.A. Hoffmanns „Der goldne Topf“ einen Tag später in Lorch.  Das Theater- und Literaturfestival findet zum dritten Mal statt und ist so groß wie noch nie. Es geht kreuz und quer über den Fluss und bespielt auch Oberwesel, Kaub und Niederheimbach. In Bacharach legt sich Bürgermeister Karl-Heinz Schleis persönlich ins Zeug: Er übernimmt im „Rabbi“ mehrere Nebenrollen. Morgen geht es mit Christa Wolfs „Kein Ort. Nirgends“ in Oberwesel weiter. Allgemeine Zeitung, Mittelrheingold (7 Fragen an Theatermacher Willy Praml, August 2019), mittelrheinfestival-poesie.com

Glückwunsch, Mr. President

Im Mittelrhein-Weinbau führen weiterhin alle Wege über Dörscheid. Winzer und Gin-Brenner Heinz-Uwe Fetz ist gerade als Präsident des Weinbauverbandes wiedergewählt worden. Weitere Welterbe-Winzer im Vorstand sind Joachim Lorenz aus Boppard (Vizepräsident), Martin Philipps aus St. Goar und Stephan Fendel aus Oberwesel (Beisitzer). Das Anbaugebiet umfasst mit Ausnahme von Bingen den rheinland-pfälzischen Teil des Welterbe-Tals und reicht stromabwärts weit darüber hinaus. Die hessischen Städte Lorch und Rüdesheim gehören weinrechtlich zum Rheingau, Bingen zu Rheinhessen und zum Anbaugebiet Nahe. Rhein-Zeitung, Mittelrheingold (7 Fragen an Heinz-Uwe Fetz, Dezember 2018)

Mittelrheiner des Tages: Christof A. Niedermeier

Der Frankfurter Krimi-Autor hat einen neuen Roman  mit Mittelrhein-Detektiv „Jo Weidinger“ veröffentlicht. Diesmal geht es um ein Verbrechen mit über 70-jähriger Vorgeschichte. „Der Tote im Weinberg“ ist im Gmeiner-Verlag erschienen (ISBN 978-3-8392-2509-7) und kostet 14 Euro. Niedermeier liest am 27. September im Kulturhaus Oberwesel. Wer es bis nicht warten kann: Das Buch gibt es ab sofort im Buchhandel, z. B. im Laden von Franziskus Weinert oder in seinem Online-Shop.

Zahl des Tages

850.000 Euro zahlt die Hallgartener Investorin Martina Groß für ein rund 3300 großes städtisches Grundstück auf dem ehemaligen Asbachgelände in Rüdesheim. Dort soll eine Seniorenwohnanlage entstehen. Laut „Wiesbadener Kurier“ werden bis zu 8 Millionen Euro investiert. Wiesbadener Kurier

Termine des Tages

Donnerstag in Bingen – Science Lounge „Künstliche Intelligenz“ – 15. August, 18 Uhr. bingen.de

Donnerstag in Rüdesheim – Rüdesheimer Weinfest – 15. August, ab 18 Uhr 30. ruedesheimer-weinfest.com

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Mit der Abendsonne durch den Bopparder Hamm spazieren gehen. #rebstock #hirzenach #boppard #mittelrhein #weinberg #bopparderhamm #reben #spazieren

Ein Beitrag geteilt von Boppard-Hirzenach (@gasthaus.zum.rebstock) am

Sonntags kommt Mittelrheingold mit der Post

Der wöchentliche E-Mail-Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.

 

Seite 1 von 4

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: