Die neuen Corona-Maßnahmen schocken die Wirte im Welterbetal. „Lockdown durch die Hintertür“ nennt Marcus Fetz vom Loreley-Hotel in Dörscheid die 2-Plus-Regel, die ab Samstag in Rheinland-Pfalz gilt. Dann dürfen Geimpfte und Genesene nur noch mit zusätzlichem Test in die Lokale. Das Hauptproblem seien die fehlenden Teststationen, so Fetz in der „RZ“.  Auf dem flachen Land müsse man „in der halben Weltgeschichte rumfahren, um einen Test machen zu lassen. Das nimmt doch keiner auf sich“. Wenige Kilometer weiter in Lorch genügt das Impfzertifikat, denn Hessen hat sich für die moderatere 2G-Regel entschieden. Darum verläuft auch zwischen Bingen und Rüdesheim eine Art Corona-Grenze: Binger Restaurantbesucher brauchen ab Samstag einen Test, Rüdesheimer nicht. Rhein-Zeitung (Fetz), Frankfurter Rundschau (Corona-Regeln in Hessen)

Blick auf Lorch am Rhein. Foto: Stadt Lorch

Corona-Realität am Mittelrhein: In Lorch genügt 2G, in Bacharach nicht. Foto: Stadt Lorch

Die Wege des Buga-Geldes

Apropos „RZ“: In der Rhein-Lahn-Ausgabe hat Buga-Geschäftsführer Berthold Stückle erklärt, warum die Bundesgartenschau so viel in Lahnstein investiert. Ein wesentlicher Faktor ist das Platzangebot. Am Lahnsteiner Rheinufer stehen fast 17 Hektar zur Verfügung – genug, um den Besuchern viel für ihr Eintrittsgeld zu bieten. Die Neugestaltung soll weit über das Buga-Jahr 2029 hinausreichen. Ähnlich wie bei der Landesgartenschau in Bingen geht es um dauerhafte Aufwertung. Lahnsteins scheidender Oberbürgermeister Peter Labonte nennt die Buga „ein Katalysator für die Stadtentwicklung“. Rhein-Zeitung

Pfarrei-Fusion in Boppard

Die katholische Gebietsreform im Bistum Trier geht für Boppard gut aus. Am 1. Januar entsteht in der Stadt eine neue „Großpfarrei St. Josef“. Sie umfasst die bisherigen Kirchengemeinden Boppard, Bad Salzig, Hirzenach, Buchholz und Herrschwiesen. Viel ändert sich nicht, denn die einzelnen Gemeinden müssen sich ohnehin schon die wenigen Pfarrer teilen. Die Pläne im Bistum Trier waren ursprünglich viel radikaler. Sie sahen vor, Boppard mit Oberwesel zu verschmelzen und die Oberweseler Liebfrauenkirche zur Hauptkirche einer neuern XXL-Pfarrei zu machen. Rhein-Zeitung

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Oberwesel Tourist Board (@oberwesel.de)

Mittelrheingold Auslese: Hier gibt’s den Newsletter

Jeden Freitag die wichtigsten Mittelrhein-Themen auf einen Blick. Hier geht’s zum kostenlosen Abo