Mittelrheingold

Journalistisches Blog über das UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal

Schlagwort: Wellmich Seite 1 von 2

Oberwesel zittert um das Krankenhaus

Eigentlich war schon alles klar: 32 Millionen Euro sollten in das kleine Oberweseler Krankenhaus investiert werden, um es langfristig zu sichern. Die staatlichen Zuschüsse waren schon genehmigt. Jetzt steht alles auf der Kippe. Der kirchliche Krankenhauskonzern Marienhaus GmbH zweifelt an der Wirtschaftlichkeit und hat nach Recherchen von „RZ“-Reporterin Denise Bergfeld alles auf Eis gelegt. Gleichzeitig laufen harte Sparmaßnahmen an: Das Labor wurde geschlossen, den Mitarbeitern gekündigt und eine komplette Etage freigeräumt. Dem Pflegepersonal sollen bereits Alternativ-Jobs in Bingen und Mainz vorgestellt worden sein. Laut „RZ“ arbeitet das Haus aber immer noch profitabel. Am 19. September soll eine Gesellschafterversammlung Klarheit bringen. Die Marienhaus GmbH ist nicht der alleinige Besitzer, sie muss sich mit den kommunalen Minderheitsgesellschaftern absprechen. Neben der Verbandsgemeinde St. Goar-Oberwesel halten auch die Städte Oberwesel und St. Goar Anteile. Rhein-Zeitung, loreley-kliniken.de (Website des Krankenhauses)

Die Loreley-Kliniken sollen am Standort Oberwesel konzentriert werden. Foto: Loreley-Kliniken.

Unterm Rhein geht’s weiter

Burgenbloggerin Mareike Knevels hat einen der geheimnisvollsten Orte am Mittelrhein besucht: Die stillgelegte Grube „Gute Hoffnung“ in Wellmich. Das unterirdische Wegenetz umfasst 50 Kilometer Stollen und verläuft z.T. unter dem Rhein bis zur gegenüberliegenden Seite bei St. Goar-Fellen. Der Aufenthalt in den gefluteten Gängen ist lebensgefährlich und nur ausgebildeten Höhlentauchern wie Peter de Costa erlaubt. Er gehört zur „Arge Blautopf“, einer Gruppe, die vor allem Hölhlensysteme auf der Schwäbischen Alb erforscht. Der Besitzer der Grube „Gute Hoffnung“ denkt an eine kommerzielle Nutzung als Besucherbergwerk, Experten halten das für unrealistisch. burgenblogger.de

Mit dem Mittelrhein auf Augenhöhe – eine Expedition ins Bergwerk

Das Rheinschiff von morgen

In den Niederlanden entsteht gerade ein neues Schiff für die Reederei Köln-Düsseldorfer. Die 85 Meter lange „RheinGalaxie“ soll ausschließlich für Sonderfahrten auslaufen. Laut KD-Chef Achim Schloemer sind Charterfahrten und Events auf dem Wasser ein Wachstumsmarkt. Die „RheinGalaxie“ bietet Platz für bis zu 1000 Menschen und ist 2020 einsatzbereit.  binnenschiffahrt-online.de

KD veröffentlicht Details und Namen des neuen Eventschiffs

Schlangenalarm in Boppard

Im Bopparder Mühltal ist am Sonntag eine 2 Meter lange Boa Constrictor entdeckt worden. Wie die südamerikanische Riesenschlange an den Mittelrhein kam und wem sie gehört, ist noch unklar. Die Bopparder Polizei nahm das Tier mit und lieferte es in einer Auffangstation in Polch bei Koblenz ab. Über den Fall berichtet auch „Spiegel Online“. spiegel.de

Mittelrheinerin des Tages: Anne Kauer

Die Juniorchefin des Bacharacher Weingutes Dr. Kauer kommt im Online-Magazin „Genusswelten“ von Weinjournalist Nikolas Rechenberg zu Wort. Dort erzählt sie u. a., was es mit der Weinmarke „Von Herzen“ auf sich hat. nikos-weinwelten.de

Zahl des Tages

125 Gäste haben an der Winzerfest-Weinprobe in Bingen teilgenommen. Die Veranstaltung war deutlich aufwendiger und teurer als sonst. „AZ“-Redakteurin Christine Tscherner zeigte sich begeistert, während sich der Veranstalter selbst  kritischer äußerte: „Das Essen war gut, kam aber zu langsam, war vielfach nur lau oder schlichtweg zu kalt“, sagt Tourismus-Chef Georg Sahnen. „Auch beim Bühnenprogramm und bei der Präsentation und Moderation müssen wir ansetzen.“ Allgemeine Zeitung (Tscherner-Bericht), Allgemeine Zeitung (Sahnen-Interview)

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

#Postenturm #Bacharach

Ein von @ sanne_rees geteilter Beitrag am

Sonntags kommt Mittelrheingold mit der Post

Der wöchentliche E-Mail-Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.

Radeln am rechten Ufer und Millionen für die Mittelrhein-Klinik

Radfahrer brauchen am rechten Rheinufer nicht nur sportlich einen langen Atem. 2006 (!) begannen die Bauarbeiten am Radweg entlang der B 42 von Rüdesheim nach Koblenz. Die Buga macht dem Endlosprojekt noch einmal Beine. Laut „RZ“ soll bis 2029 alles fix und fertig sein. Das verspricht jedenfalls Lutz Nink, der Leiter des zuständigen Landesbetriebes Mobilität in Diez. Auf der To-do-Liste stehen momentan die Ortsdurchfahrten Osterspai und Kestert und die Abschnitte zwischen Kestert bis Ehrenthal und Wellmich bis zum Loreleyhafen. Insgesamt werden 35 Millionen Euro verbaut. Rhein-Zeitung

Blick auf St. Goarshausen. Foto: Petra Dittmann.

Blick auf St. Goarshausen. Foto: Petra Dittmann.

Millionen für Bad Salzig

Die Deutsche Rentenversicherung investiert 26 Millionen Euro in die Bad Salziger Mittelrhein-Klinik. Das Reha-Zentrum für psychosomatische Erkrankungen bekommt ein neues Bettenhaus. Es soll im Frühjahr 2022 öffnen. Die 176 Arbeitsplätze der Klinik sind damit langfristig gesichert. Die Mittelrhein-Klinik ist nicht mit dem Koblenzer Krankenhausverbund „Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein“ zu verwechseln, zu dem auch das Bopparder Hospital zum Heiligen Geist gehört. Hier sieht es laut SWR weniger rosig aus. Weil die  Zahlen nicht stimmen, sind Arbeitsplätze in den Küchen und im Labor in Gefahr. Rhein-Zeitung (Bad Salzig), deutsche-rentenversicherung-reha-zentren (Website der Mittelrheinklinik), SWR (Krankenhaus-Krise)

Rüdesheim und der Traum von der Trasse

Ein Bürgerentscheid soll klären, ob Rüdesheim auch in Zukunft Flächen für eine unterirdische Bahntrasse freihält. Den Plan gibt es seit über 100 Jahren, wegen der hohen Kosten gilt er aber als wenig realistisch. Zuletzt wollte die Stadt die vorgesehenen Flächen zur Bebauung freigeben, jetzt schreckt man aber vor der endgültigen Entscheidung zurück. „Ich möchte nicht derjenige sein, der den Tunnel gestrichen hat“, zitiert der „Wiesbadener Kurier“ SPD-Fraktionschef Hans-Jürgen König. Die Abstimmung soll zeitgleich mit der Bürgermeisterwahl am 27. Oktober stattfinden. Wiesbadener Kurier

Anzeige: Rheinleuchten in Rüdesheim

Bevor den Rüdesheimern in Sachen Bahntunnel ein Licht aufgeht, wird es an der Seilbahn, am Niederwald, an der Brömserburg und im Hafenpark hell und bunt: Vom 18. bis zum 22. April nimmt die Stadt am jährlichen“Rheinleuchten“ teil und illuminiert ausgewählte Sehenswürdigkeiten. Highlight ist die abendliche Weinwanderung mit beleuchteter Gondelfahrt am Samstagsabend (20. April). Rheinleuchten gibt es auch an anderen Orten im Welterbe-Tal. Weitere Infos gibt es unter rhein-leuchten.de

Boppard bleibt beim Thema Nr. 1

Als Schwimmer sitzt man in Boppard zwar auf dem Trockenen, aber für Gutachter ist es das reinste Vergnügen. 147.000 Euro hat die Stadt schon für Schwimmbad-Analysen ausgegeben, jetzt kommt noch ein weitere dazu. Das neue Gutachten soll klären, ob das marode Hallenbad saniert werden kann oder abgerissen werden muss. Rhein-Zeitung

Mittelrheiner des Tages: Hartmuth Appel

Der Rentner aus Dellhofen ließ sich von TV-Koch Markus Plein spontan überreden, bei dessen Kochshow im SWR-Fernsehen mitzumachen. Gebruzzelt wurde mit dem, was gerade bei Appels im Kühlschrank zu finden war. (Spoiler: Die Auswahl war groß). Das Ergebnis gibt’s in der ARD-Mediathek zu sehen. SWR (Video)

Zahl des Tages

Mit über 50.000 Übernachtungen pro Jahr plant das neue Designhotel „Papa Rhein“ am Binger Rheinufer. Wenn die Rechnung von Investor Jan Bolland aufgeht, würde die städtische Tourismus-Kurve steil nach oben gehen: 2018 kam ganz Bingen nur auf rund 100.000 Übernachtungen. Die Bauarbeiten haben gerade angefangen; 2020 soll das Haus eröffnen. Allgemeine Zeitung, paparheinhotel.de

Termin des Tages

Boppard – R(h)einfahrt in den Tod / Krimilesung mit Anja Balschun – 4. April, 19 Uhr 30. boppard-tourismus.de

Foto des Tages

Mittelrheingold auf dem Smartphone

Die kleinste Tageszeitung am Mittelrhein gibt’s jetzt auch direkt aufs Handy. 1 x täglich wahlweise per Whatsapp, Facebook Messenger, Insta oder Telegram. Anmelden ist leicht, Abmelden geht immer. Hier steht, wie’s geht

Die Mittelrheinbrücke bleibt „schwer abschätzbar“

Das Thema Mittelrheinbrücke hat fast religiöse Dimensionen angenommen. Manche sehen in der Rheinquerung das Ende der Welt, andere eine Art Heiland aus Stahl und Beton, der alle Probleme löst. Die Wahrheit liegt wie immer dazwischen. Bis wir sie kennen, wird aber noch viel Wasser an St. Goar vorbeifließen: Allein die Zusammenstellung der Planungsunterlagen dauert mindestens 2 Jahre. Es geht u.a. um eine Umweltverträglichkeitsstudie, den Entwurf zweier Brückenvarianten inklusive deren Visualisierung und um Prognosen über Verkehr, Immissionen und Wirtschaftlichkeit. Erst danach könnte das eigentliche Raumordnungsverfahren beginnen – und mit ihm die zu erwartenden Klagen vor dem Verwaltungsgericht. Ob und wann gebaut wird, ist unklar. Fest steht nur, dass die Brücke Wellmich und St. Goar-Fellen verbinden soll. Laut „RZ“ hält der rheinland-pfälzische Wirtschafts- und Verkehrsminister Volker Wissing den „zeitlichen Ablauf der Planungen …. bis hin zu einer Realisierung“ für „schwer abschätzbar.“ Zur Erinnerung: 2029 soll die Bundesgartenschau stattfinden. Rhein-Zeitung

Die geplante Brücke würde Wellmich mit Fellen verbinden.

Die geplante Brücke würde Wellmich mit Fellen verbinden. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow.

Das Auge des Welterbe-Tals

Herbert Piel gilt am Mittelrhein als Fotograf Nr. 1. Er arbeitete u.a. für den „Stern“ und den „Spiegel“, hat Bildreportagen in mehreren Erdteilen produziert, unterrichtet angehende Foto-Designer und ist für sein scharfes Auge so geschätzt wie gefürchtet. (Vergangene Woche nahm er für meine Münchner Redaktion Plakatmotive im bayerischen Landtagswahlkampf auseinander).  Burgenblogger Christoph Bröder, selbst ein begeisterter (und begeisternder) Fotograf, hat sich mit Piel getroffen. Dabei ging es u.a. um die gute Idee, auf der Loreley eine „Hall of Fame“ mit Bildern legendärer Konzerte zu schaffen. Piel hat zahlreiche Auftritte aus der Nähe erlebt und fotografiert. burgenblogger.de, herbert-piel.de (Website von Piels Agentur Piel Media)

Treffen sich zwei Fotografen

Bingen macht nur ein bisschen mobil

5 so genannte „Mobilitätsstationen“ waren für die Vernetzung des Nahverkehrs in Bingen geplant. Dort hätten z.B. Radler ihre Fahrräder abstellen und in Bus oder Bahn umsteigen können – inklusive Ladestationen für E-Bikes und Fahrradverleih mit Werkstatt am Hauptbahnhof. Laut „AZ“ backt die CDU-Mehrheitsfraktion aber lieber kleinere Brötchen. Der Plan des grünen Koalitionspartners ist trotz Förderzusage des Bundes im Stadtrat durchgefallen. Stattdessen soll es nur 2 Stationen an den Bahnhöfen geben, die Bingen dann komplett selbst bezahlt. Die Entscheidung ist wohl nur vor dem Hintergrund des aufziehenden Kommunalwahlkampfs zu verstehen.  Allgemeine Zeitung, bingen.de

Parkplatz-Auftand in Lahnstein

Anders als in Bingen, Rüdesheim oder St. Goar geht es in der Lahnsteiner Kommunalpolitik fast immer schiedlich-friedlich-schiedlich. Momentan herrscht in der Stadt aber Alarmstimmung: Ab Montag werden zahlreiche öffentliche Parkplätze auf einen Schlag  kostenpflichtig. Die Entscheidung der Stadtverwaltung treibt u. a. die Mitarbeiter und Besucher des Lahnsteiner Krankenhauses auf die Barrikaden. Sie müssten ihre Autos nach 4 Stunden umparken. Rhein-Zeitung, lahnstein.de (Stellungnahme der Stadtverwaltung)

Termine des Tages

Samstag ab Niederheimbach – Mit Welterbe-Gästeführer Horst Maurer zur Ruine Fürstenberg – 29. September, 11 Uhr. bingen.de

Samstag im Binger Wald – Wandererlebnistag „Baumgeister“ – 29. September, ab 10 Uhr. bingen.de

Samstag in Boppard – Weinfest – 29. September, ab 14 Uhr, Feuerwerk am Abend. boppard-tourismus.de

Samstag in Rüdesheim – Waldromantik-Wanderung im Niederwald – 29. September, 15 Uhr. cult-touren.de

Samstag in Lahnstein – Lahnsteiner Bluesfestival – 29. September, 19 Uhr. lahnstein.de

Samstag in Bingen – „Die schon wieder“ / Hildegard-von-Bingen-Theaterstück – 29. September, 20 Uhr. bingen.de

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

N bisschen fliegen #dronephotography #djimavicpro #dji #mavicpro #bacharach

Ein Beitrag geteilt von Burgenblogger (@burgenblogger) am

Sonntags kommt Mittelrheingold mit der Post

Der wöchentliche E-Mail Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.

 

Seite 1 von 2

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: