Die Sau von Rheinstein

42.000 Besucher zählte die Burg Rheinstein zwischen Trechtingshausen und Bingen im vergangenen Jahr. Laut „AZ“ war es für Burgherr Markus Hecher das erfolgreichste Jahr überhaupt. Nicht in der Statistik enthalten ist die Wildsau, die 5 Nächte hindurch rund 2 Tonnen Erde und Steine aus dem Hang räumte, und auf die selbst die freundliche Familie Hecher gerne verzichtet hätte. Jagdpächter Bernhard Müller und seine engagierten Helfer konnten den Schaden aber wieder in Ordnung bringen. Immer wieder zeigen sich Wildschweine in der Nähe der Burg. Jagen im Hang ist wegen der Nähe zur B9 schwierig. Und eins hat Hecher sowieso schon gelernt: „Wenn sich die Jäger hier auf die Lauer legen, kommt keine Sau.“ Allgemeine Zeitung, burg-rheinstein.de (Website der Burg), swr.de (Video über die Burg und ihre Besitzer, 2017, abrufbar bis November 2018)

Lorch ist nicht mehr ganz so süß

Die Lorcher Bäckerei Laquai ist am rechten Rheinufer einer Macht: Sie betreibt 12 Filialen und Verkaufsstellen zwischen St. Goarshausen und Hallgarten im Rheingau. Damit das so bleibt, geht Bäckermeister Frank Laquai mit der Zeit und folgt dem Trend zur gesunden Ernährung. Unter dem Motto „Minus Zucker bei vollem Geschmack“ hat er einzelne Backwaren auf Diät gesetzt und den Zuckergehalt um bis zu 25 Prozent reduziert. Pressemitteilung

Frank Laquai verspricht weniger Zucker bei vollem Geschmack. Foto: Kalbacho.

Frank Laquai verspricht weniger Zucker bei vollem Geschmack. Foto: Kalbacho.

Ein Sponsor für Theodor

Theodor Sauerwein ist der wahrscheinlich sportlichste Mittelrheiner rund um die Loreley. Der 18-Jährige Gymnasiast hat u.a. Deutsche Meisterschaften im Schleuderballwerfen und im Steinestoßen gewonnen und gehört zu den deutschen Top 30 im Hammer- und im Diskuswurf. Wer ihn auf der Suche nach einem Sponsoren unterstützen möchte, kann das über ein Online-Voting der Sportmarke Lavit tun. Sport-Lavit.de

Freie Fahrt ab Oberwesel

Seit 2011 gibt es das „Gästeticket“ des Verkehrsverbundes Rhein-Mosel. Die Idee: Beherbergungsbetriebe im nördlichen Rheinland-Pfalz ermöglichen ihren Gästen kostenlose Bahn- und Busfahrten durch die Region. Es hat zwar ein bisschen gedauert, aber seit Anfang April sind auch die ersten Hotels und Pensionen im Rhein-Hunsrück-Kreis dabei. Den Anfang macht das Weinhaus Weiler in Oberwesel, gefolgt vom Sennerhof in Engehöll. Rhein-Zeitung

Junge Welterben gesucht

Wasser, Weinberge und Welterbestatus: Zwischen dem Oberen Mittelrheintal und der Wachau in Österreich  bestehen Ähnlichkeiten genug, um sich regelmäßig auszutauschen. In den kommenden 3 Jahre sollen sich so genannte „Welterbe-Volunteers Wachau-Mittelrhein“ je eine Woche lang abwechselnd am Rhein und der Donau für den Erhalt der Kulturlandschaften einsetzen. In diesem Jahr findet die Aktion vom 11. bis zum 25. August statt. Der Zweckverband Welterbe in St. Goarshausen sucht 3 junge Menschen vom Mittelrhein, die mitmachen wollen. Der Arbeitseinsatz ist überschaubar (pro Tag 5 – 6 Stunden Landschafts- und Denkmalpflege in einem internationalen Team) ,und ein EU-Programm finanziert Reisen, Unterbringung, Verpflegung und Freizeitprogramm. Zweckverband Welterbe

Termin des Tages

Bingen – „Churchill“ im Kulturkino Bingen (Kukibi) – 17. April, 20 Uhr 15 (auch Mittwoch). bingen.de

Foto des Tages: Die Katz über St. Goarshausen

Mittelrheingold per Mail

Der wöchentliche Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.