Assmannshausen gehört seit 1977 zu Rüdesheim und steht seitdem ein bisschen im Schatten der Drosselgassen-Metropole. Dabei ist der Ort allein schon wegen seiner Rotweinlagen unvergleichlich. Größter Winzer am Ort ist das Land Hessen: Die „Domäne Assmannshausen“, eine Nebenstelle der Staatsweingüter Kloster Eberbach, bewirtschaftet dort 38 Hektar, davon 17 Hektar in der prominenten Lage Assmannshäuser Höllenberg. Die Domäne will sich in Zukunft besser vermarkten. Gerade fand das erste „Höllenberg Rauschen“ statt, eine Weiterentwicklung der angestaubten „Tage der offenen Rotwein-Keller“. Die Staatswinzer gehen auch im Weinberg neue Wege. Laut „Wiesbadener Kurier“ werden neue Rebzeilen quer statt längs angelegt. Das erleichtert die Bearbeitung im Steilhang und schützt vor Bodenerosion. Wiesbadener Kurier, kloster-eberbach.de

Steillage in Assmannshausen. Foto: Rüdesheim Touristik / Karlheinz Walter

Marlon Bröhr im Urteil der „Süddeutschen Zeitung“

Marlon Bröhrs erfolglose Kandidatur gegen CDU-Oppositionsführer Christian Baldauf war in der überregionalen Presse kein großes Thema. Die „Süddeutsche Zeitung“ schickte immerhin ihre Mainzer Korrespondentin Susanne Höll zum Landesparteitag nach Neustadt / Weinstraße. Die „SZ“-Journalistin beschreibt den Rhein-Hunsrück-Landrat als „ebenso flamboyanten wie tatendurstigen Zahnarzt“. der als „sehr talentierter Polit-Egomane“ gelte. Bröhr war am Samstag mit dem Versuch gescheitert, CDU-Spitzenkandidat für die Landtagswahlkampf 2021 zu werden. Sein Rivale Baldauf gewann mit 321 zu 79 Stimmen. In einem YouTube-Video des „Trierischen Volksfreund“ äußert sich Bröhr zur Wahlniederlage. Süddeutsche Zeitung, YouTube

Bacharach und das wilde Wasser

Seit Sommer ist Bacharach ohne Bürgermeister. Weil sich bisher niemand für den  Posten gefunden hat, regieren vorerst Gunter Pilger als 1. Beigeordneter. Trotzdem stehen große Entscheidungen an. Zu den wichtigsten Fällen gehört der Bau einer Schutzwand gegen Hochwasser. Eine tief in die Erde eingegrabene 380 Meter lange Mauer aus Stahlbeton würde die Altstadt zum Rhein abdichten. Aber niemand kann sicher sagen, wie man im Ernstfall das Wasser von den Rheinhöhen herauskommen würde. „AZ“-Mitarbeiter Jochen Werner gibt dem seit Jahrzehnten diskutierten Projekt darum wenige Chancen. Allgemeine Zeitung

Mittelrheiner des Tages: Markus Hecher

Der Burgherr von Rheinstein (linke Rheinseite = Rheinland-Pfalz) ist vom Hessischen Rundfunk kurzerhand für die TV-Serie „Hessens Burgen und Schlösser“ eingemeindet worden.  Dort erzählt er, wie sein Vater in den 70er Jahren auf die Idee kam, einer preußischen Prinzessin eine heruntergekommmene Burg ohne Zufahrt abzukaufen. Hecher Junior war damals alles andere als begeistert. Heute ist Rheinstein ein Musterbetrieb. Am kommenden Wochenende startet dort wieder die Sonderaktion „Märchenhafte Weihnachtsburg“. ardmediathek.de (Video), weihnachten.burg-rheinstein.de

Zahl des Tages

75  ARD-Minuten lang geht es am Montagabend um das  momentane Mittelrhein-Thema Nr. 1 ,  die komplizierte Krankenhauslandschaft. „Zu klein, zu teuer, zu schlecht: Haben wir zu viele Krankenhäuser?“ ist das provokante Thema von „Hart aber fair“ mit Frank Plasberg. Zu den Diskussionsteilnehmern gehört u. a. die rheinland-pfälzische Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler. wdr.de

Termin des Tages

Boppard – „Dem Horizont so nah“/ Cinema in der Stadthalle – 18. November, 20 Uhr. boppard-tourismus.de

Foto des Tages

Sonntags kommt Mittelrheingold mit der Post

Der wöchentliche E-Mail-Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.