Über 3 Millionen Euro investiert das rheinland-pfälzische Innenministerium pro Jahr in die „Entwicklungsagentur“ (EA) mit Sitz in Mainz. Rund 20 Mitarbeiter beschäftigen sich mit neuen Ideen und Projekten für das Land. Gerade hat die EA ihren Jahresbericht für 2018 herausgebracht. Demnach floss ein großer Teil der Entwickler-Energie in das Obere Mittelrheintal. Die EA brachte u. a. die Buga-Bewerbung auf den Weg, kümmerte sich um die Studie zur Zukunft der Hotellerie und schob das Burgengärten-Projekt an. Außerdem sorgte sie für das verlängerte Burgenblogger-Projekt mit Christoph Bröder und baute den Buga-Blog aus. Bei der EA laufen momentan noch alle Buga-Fäden zusammen, darum ist sie seit diesem Jahr auch Sponsorin von Mittelrheingold. Am kommenden Wochenende veranstaltet die Agentur übrigens gemeinsam mit der Generaldirektion Kulturelles Erbe und dem Rheinischen Verein eine Tagung auf  der Koblenzer Festung Ehrenbreitstein. Das Thema: „Oberes Mittelrheintal – zum Umgang mit einer Kulturlandschaft“. ea-rlp.de (Jahresbericht), rheinischer-verein.de (Tagung)

Roger Lewentz und Rainer Zeimentz (l.) schieben die Buga an. Foto: Innenministerium RLP

Team Mitterhein-Buga: EA-Chef Rainer Zeimentz (l.) und Innenminister Roger Lewentz.

Trinkwasser-Probleme in Bingen

Gastronomen könnten demnächst verpflicht werden, Leitungswasser gratis anzubieten. Die Branche ist alarmiert, denn die EU-Richtlinie würde ihren Getränkeumsatz treffen. Die „AZ“ hat sich bei Binger Wirten umgehört. Überraschend häufiges Argument: Karaffen mit Leitungswasser seien unhygienisch. Allgemeine Zeitung

Lorch mit Auszeichnung

Lorch profitiert von der Renaissance des Rheintourismus: Laut Bürgermeister Jürgen Helbing haben sich die Übernachtungszahlen in den vergangenen Jahren „vervielfacht“. 2018 zählt die Stadt exakt 35.750. Lorch ist gerade als eine von 7 hessischen Kommunen mit dem Prädikat „Tourismusort“ ausgezeichnet worden. Wiesbadener Kurier, ffh.de

Eine sichere Bank am Mittelrhein

Nach der Rheingauer Volksbank will auch die linksrheinische Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück an ihrem Filialnetz festhalten und keine weiteren Schalter schließen. Im Welterbetal unterhält sie Geschäftsstellen in Bacharach, Oberwesel, Boppard und Rhens. Zusätzlich gibt es Geldautomaten in Trechtingshausen, St. Goar, Bad Salzig und Spay. Rhein-Zeitung, voba-rhm.de (Liste der Zweigestellen)

Mittelrheinerin des Tages: Tasmin Fetz

Der SWR hat die amtierende „Loreley“ mit ihrer Amtsvorgängerin aus den 70ern zusammengebracht: Ingrid Kaplarowics wurde vor über 40 Jahren unter ihrem Mädchennamen Klein und mit zeittypischer Volumen-Frisur zur Loreley gewählt. Die TV-Reportage ist in der Mediathek zu sehen. Neben aktuellen Bildern mit Tasmin  gibt es auch historisches Material über die „Loreley“-Wahl 1978. SWR (Video)

Zahl des Tages

Über 40 Vereine und Organisationen gibt es in Bacharach (1900 Einwohner). Die Stadt bringt sie jetzt regelmäßig an einen Tisch, um Informationen auszutauschen und zu vernetzen. Das nächste Treffen findet am 8. Mai statt. Allgemeine Zeitung

Heute vor einem Jahr …

… ging’s bei Mittelrheingold ums Heiraten. Damals kursierte die Idee, Bingen zur „Hochzeitsstadt“ zu machen. Einen Slogan gab es auch schon: „Einfach trauen. In Liebe. In Bingen“. Mittelrheingold vom 20. März 2018

Termin des Tages

Koblenz – „Heimatforscher, Raubgräber, Sondengänger. Eine Bilanz“ / Vortrag von Peter Henrich (Gesellschaft für Archäologie an Mittelrhein und Mosel e.V.) – 20. März, 19 Uhr 45. tor-zum-welterbe.de

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

#oberwesel #kloster #mittelrhein #middlerhinevalley #rhein #rhine #rheinlandpfalz

Ein Beitrag geteilt von Petra Dittmann (@petrakoenigshoff) am

Mittelrheingold auf dem Smartphone

Die kleinste Tageszeitung am Mittelrhein gibt’s jetzt auch direkt aufs Handy. 1 x täglich wahlweise per Whatsapp, Facebook Messenger, Insta oder Telegram. Anmelden ist leicht, Abmelden geht immer. Hier steht, wie’s geht.