Vom Mittelrhein wird bald weniger auf Messen zu sehen sein. Laut „RZ“ will die regionale Tourismuschefin Jeanette Dornbusch die Messe-Budgets zusammenstreichen und dafür mehr in digitale Werbung, Social Media, Blogger und Influencer investieren. Dornbusch leitet die Touristik-Organisation „Romantischer Rhein“ mit Sitz in Koblenz, die für das Mittelrheintal bis zur Grenze nach NRW zuständig ist. Nicht alle halten klassische Messen für veraltet: Stefan Rees von der Tourismus Information Boppard und Lena Höver aus Oberwesel würden bei Veranstaltungen im Ausland gern weiter Flagge zeigen. Dabei geht es vor allem um die wichtige Benelux-Kundschaft. Laut „RZ“ sind die Bopparder pro Jahr auf 7 Reisermessen vertreten, darunter 3 in den Benelux-Ländern. Rhein-Zeitung

Kaub ist die kleinste Stadt am Mittelrhein. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Friedrich Gier.

Klassisches Mittelrhein-Motiv in Kaub. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Friedrich Gier.

Das Bopparder Freibad kommt zurück

Im Bopparder-Schwimmbadstreit ist doch noch ein Happy End in Sicht. Laut Bürgerinitiative „Boppard braucht wieder sein Freibad“ hat RLP-Innenminister Roger Lewentz 890.000 Euro Fördermittel für einen Neubau zugesagt. Das alte Freibadgebäude soll demnächst abgerissen werden. Für Boppards Schwimmbad-Aktivisten Nr. 1 Niko Neuser kommt die Aktion wie gerufen; er will im kommenden Monat zum Ortsvorsteher der Bopparder Innenstadt gewählt werden. Facebook

Koblenz geht weiter in die Luft

Wenn es um die Bundesgartenschau geht, kann man in Koblenz nachfragen. Die Stadt kennt sich bestens aus, schließlich hat sie 2011 schon mit einer eigenen Buga glänzen können. Bei der Buga 2029 setzt Oberbürgermeister David Langner u. a. auf  verbesserte Radwege und auf die Sanierung weiterer preußischen Festungswerke (Fort Asterstein, Feste Franz). Die nächste Buga ist außerdem ein gutes Argument, die Seilbahn zur Festung Ehrenbreitstein weiterzubetreiben. Langner will sie sogar in den Öffentlichen Personennahverkehr integrieren. Die Seilbahn war ursprünglich nur als temporäre Attraktion geplant. Rhein-Zeitung, Wikipedia (über die Seilbahn)

Anzeige: Wenn die Gondeln Lichter tragen

Apropos Koblenz und Ehrenbreitstein: Der perfekte Anlasss für die Seilbahn ist die Multimedia-Lichtshow „Festungsleuchten“ am Osterwochenende (18. – 22. April). Die Gondeln schweben an diesen Abenden bis 0 Uhr 30. Parallel zum „Festungsleuchten“ wird dem ganzen Oberen Mittelrheintal heimgeleuchtet, u. a. auf dem neu gestalteten Loreley-Plateau. Illuminierte Seilbhnfahrten sind übrigens auch in Rüdesheim möglich. Weitere Infos zum „Rheinleuchten“-Projekt des Zweckverbands Welterbe gibt es unter rhein-leuchten.de

Rheinleuchten in Rüdesheim. Foto: Rüdesheim Tourist AG.

Rheinleuchten in Rüdesheim. Foto: Rüdesheim Tourist AG.

Das große Halali in Bingen

1.500 Menschen haben am Wochenende an der 2. Büdesheimer „Wein-Pirsch“ teilgenommen.  Die Idee ist so simpel wie erfolgreich: Die Winzer des Ortes öffnen gemeinsam ihre Keller und Küchen und laden zum Bummel durch den Ort ein. Die „Wein-Pirsch“ hatte schon bei der Premiere 2018 alle Erwartungen übertroffen. Diesmal war sie schon Wochen vorher ausverkauft. Laut „AZ“ kommt das Format vor allem bei jungen Wein-Fans an. Allgemeine Zeitung

Mittelrheiner des Tages: Martin Rector

Der Binger Komponist kämpft im Internet für sein Hildegard-von-Musical „Ich sah die Welt als EINS“. 4.000 Euro soll die Crowdfunding-Kampagne bis Mitte April einspielen, 1.600 fehlen noch. Mit dem Geld will Rector Multimedia-Technologie finanzieren.  Allgemeine Zeitung, startnext.de (Kampagne)

Zahl des Tages

106 Boppard-Babys sind 2018 zur Welt gekommen. Ihre Eltern hat die Stadtverwaltung ebenso wie die Hochzeitspaare des vergangenen Jahres  zum traditionellen Baum pflanzen eingeladen. Für jeden Neu-Bopparder wurde eine kleine Ulme eingesetzt. Rhein-Zeitung

Termine des Tages

Lahnstein – „Stormy Monday“ mit Helt Oncale – 1. April, 19 Uhr. lahnstein.de

Boppard – „Ein Lied in Gottes Ohr“ / Cinema in der Stadthalle – 1. April, 20 Uhr. boppard.de

Foto des Tages

Mittelrheingold per Messenger

Die kleinste Tageszeitung am Mittelrhein gibt’s jetzt auch direkt aufs Handy. 1 x täglich wahlweise per Whatsapp, Facebook Messenger, Insta oder Telegram. Anmelden ist leicht, Abmelden geht immer. Hier steht, wie’s geht.