Journalistisches Blog über das UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal

Blick auf Bacharach. Foto: Henry Tornow

Schlagwort: oberheimbach Seite 1 von 8

Keine Vermittlung auf der Loreley

Die Zukunft der Loreley-Bühne ist ungewisser denn je. Am Montagabend hat sich der Stadtrat von St. Goarshausen gegen ein Mediationsverfahren mit dem Pächter entschieden. Damit bleibt die außerordentlichen Kündigung des Konzertveranstalters bestehen. Ein Grund dafür ist die Corona-Krise: Weil die Event-Branche kaum noch Umsatz macht, befürchtet man in St. Goarshausen die Insolvenz des Pächters. Laut SWR hat das Unternehmen bisher keine Sicherheiten für offene Pachtzahlungen vorgelegt. Die Rede ist von 180.000 Euro. In den vergangenen Jahren hatte das Management Zahlungen zurückgehalten und mit Baumängeln argumentiert. Ein Vermittlungsverfahren sollte den Konflikt eigentlich lösen. SWR

Loreley im Herbst. Wenn man genau hinschaut, sieht man die Baukräne auf dem Plateau. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow

Loreley im Herbst.. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow

Wohnmobile in Kaub

Wohnmobilplätze sind am Mittelrhein begehrt, knapp und kostbar. Mit den rollenden Ferienhäuschen kommt fast so etwas wie die Renaissance des klassischen Tal-Tourismus in Gang: Zuletzt boomte es vor allem eine Etage höher auf den neu angelegten Wanderwegen, aber die Wohnmobilisten zieht es talwärts ans Wasser. Laut „RZ“ sucht man auch in Kaub nach neuen Flächen. Notfalls sollen Busparkplätze umgewidmet werden. Rhein-Zeitung

Sammeln für den Wald von morgen

Auch wenn es im Herbst nicht immer danach aussieht: Nach 2018 und 2019 war auch dieses Jahr zu trocken. In den Wäldern fehlen erneut rund 200 Liter Regenwasser pro Quadratmeter. Laubbäume kommen mit dem Stress noch am ehesten zurecht, darum sollen sie abgestorbene Fichten ersetzen. Wer beim klimagerechten Aufforsten helfen will: Der Oberheimbacher Revierförster Joachim Jacobs freut sich über Eicheln, Bucheckern und Esskastanien zur Aussaat. Sammelboxen gibt es an der Schutzhütte am „Eckwald“ und am Dorfgemeinschaftshaus. Allgemeine Zeitung

Die Farbe Lila

Donnerstag ist der weltweite Pankreaskrebs-Tag. Um auf die Krankheit aufmerksam zu machen, werden auf dem ganzen Globus besondere Gebäude lila illuminiert. In Rüdesheim sind das Niederwalddenkmal und die Brömserburg dabei. Die beiden historischen Monumente sind ab Einbruch der Dunkelheit bis zum Freitagmorgen beleuchtet. Wiesbadener Kurier

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Dirk Schmidt (@light_to_catching)

Mittelrheingold gibt’s auch per Mail

Der wöchentliche Newsletter bringt die wichtigsten Mittelrhein-Themen auf einen Blick.  Hier geht’s zum kostenlosen Abo

Ein Landrat für Berlin und Video-Botschaften aus Oberheimbach

Marlon Bröhr lässt am Mittelrhein niemanden kalt. Für seine Fans ist der Landrat des Rhein-Hunsrück-Kreises der Kennedy aus Kastellaun und für seine Kritiker der Mann, der die Brücke bei St. Goar verhindert. Bröhr selbst wird es im Simmerner Kreishaus zu eng. Eigentlich wollte er 2021 als Spitzenkandidat der CDU gegen Ministerpräsidentin Malu Dreyer antreten, aber nachdem die Partei anders entschieden hat, zieht es ihn jetzt nach Berlin. Wie es aussieht, kandidiert der gelernte Zahnarzt im kommenden Jahr für den Bundestag. Seine Chancen stehen gut. Der jetzige Abgeordnete Peter Bleser hört auf, Bröhrs Kreisverband hat das Vorschlagsrecht, und der Wahlkreis gilt als sicher. Bröhr ist seit 2015 Landrat des Rhein-Hunsrück-Kreises und damit für die linksrheinischen Welterbe-Orte zwischen Oberwesel und Boppard zuständig. SWR

Rheinfels-Fan: Marlon Bröhr hoch über St. Goar.

Rheinfels-Fan: Marlon Bröhr hoch über St. Goar.

Video-Botschaften aus Oberheimbach

Fernsehkoch war bisher das Höchste, was man in der Mittelrhein-Gastronomie werden konnte. Jetzt gibt es auch den YouTube-Hotelier. Florian Lambrich vom Oberheimbacher Weinberg-Schlösschen plaudert seit Mai regelmäßig per Video über seine Arbeitswoche und erzählt, was ihn als Gastgeber gefreut, berührt oder geärgert hat. YouTube

Weinberg-Stress in Rüdesheim

Die Weinlese im Tal ist nicht nur früher sondern auch schwieriger als gewöhnlich. Laut Frankfurt-Ausgabe der „Bild“-Zeitung fehlen u. a. in Rüdesheim Lesehelfer. Wegen der Corona-Auflagen ist es dieses Jahr besonders kompliziert, Saisonarbeiter zu verpflichten. Die Zeitung hat u. a. mit Winzer Klaus Schön gesprochen. bild.de

Foto des Tages

Mittelrheingold gibt’s auch per Mail

Der wöchentliche Newsletter bringt die wichtigsten Mittelrhein-Themen auf einen Blick.  Hier geht’s zum kostenlosen Abo

 

Kreative Winzer gegen Corona und auf zu neuen Ufern

Keine klassische Weinprobe, kein Gutsgastronomie, kein Weinfest: Corona trifft auch die Mittelrhein-Winzer hart. In der „RZ“ beschreibt Redakteurin Suzanne Breitbach, wie kreative Weinmacher trotzdem den Kontakt zur Kundschaft halten.

Blick vom Bacharacher Postenturm.

Blick vom Bacharacher Postenturm.

Joachim Lorenz vom Bopparder Weingut Toni Lorenz bietet zweistündige Online-Weinproben an. Jens Didinger und seine Tochter Ida beliefern von Osterspai aus kostenlos Kunden zwischen Koblenz und Nastätten. Das Weingut Mathias Müller aus Spay hat Video-Clips auf Facebook veröffentlicht und zeigt dort u. a. seinen „Feierabend-Riesling“:

Die Bacharacher Weinmacher-Familie Kauer präsentiert sich inklusive Verwandtschaft auf YouTube und stellt den neuen Jahrgang vor. (SWR-Koch Andreas Stüber vom „Rheinhotel“ und der Bacharacher Kultur-Aktivist Fritz Stüber sind Schwäger von Gutsgründer Randolf Kauer)

In Oberheimbach und Umgebung bieten 5 Winzer eine Alternative zum abgesagten Reblaus-Wandertag: Vom 8. Mai bis zum 13. Juni gibt es ein gemeinsames Probierpaket. Mit dabei sind Weingüter Eisenbach-Korn, Weiler-Fendel (Hauptsitz Oberwesel), Heiko Klein, Simon Weinheimer und Udo Stauer (Oberdiebach). Rhein-Zeitung

Auf zu neuen Ufern der Poesie in Bacharach

Die gute Nachricht der Woche kommt aus Bacharach: Das Kultur-Festival  „An den Ufern der Poesie“ geht 2021 weiter. Laut „AZ“ machen mindestens 3 Nachbargemeinden zu beiden Seiten des Rheins mit. Kaub, Lorch und Niederheimbach sind fest eingeplant, weitere Kommunen wären willkommen. „An den Ufern der Poesie“ hat sich zu einem Mix aus Literatur, Theater und Sommer-Karneval entwickelt und begeisterte u.a. beim spektakulären Finale 2019. Allgemeine Zeitung, YouTube (Video über „An den Ufern der Poesie“ 2019)

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ich dachte es sei Raps, es ist aber Färberwaid wurde mir auf Facebook erklärt . . . #raps #färberwaid #lorch #lorchamrhein #kalbacho #kalbachofoto #wennrausdannrhein

Ein Beitrag geteilt von Ralf Kaltenbach (@ralf_kalbacho_foto) am

Seite 1 von 8

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: