Kein Mittelrhein-Politiker versteht mehr von Medien und PR als Thomas Feser. Der Binger Oberbürgermeister war jahrelang Geschäftsführer des Regionalmagazins „BIG“ und hat dort professionelle Kommunikation gelernt. Man merkt es an der Pressearbeit der Stadtverwaltung. Wo immer sich die Gelegenheit bietet, ein Foto des Oberbürgermeisters zu veröffentlichen, wird sie genutzt. Das unterscheidet Bingen z. B. von Lahnstein, wo der Ausstoß an Pressemitteilungen zwar ähnlich hoch ist, der dortige Oberbürgermeister Peter Labonte aber weniger auffällig in Szene gesetzt wird. Normalerweise müsste sich ein Medienprofi wie Feser über einen großen Bingen-Artikel in der „Welt“ freuen, aber im Text von Wirtschaftsredakteur Karsten Seibel kommen weder er noch die Stadt besonders gut weg. Der Journalist beschreibt eine Stadt mit großen Innenstadt-Problemen und einen OB mit „Brille, Dreitagebart, zwei Lederarmbändern am Handgelenk“, dem Inaktivität vorgeworfen wird. Die „Welt“-Sicht ist besonders interessant, weil Bingen dort nicht als klischeehafte Mittelrhein-Problemzone erscheint, sondern als Teil des prosperierenden Rhein-Main-Gebietes. welt.de

Binger Weinberge. Foto: Stadt Bigen.

Foto: Stadt Bingen.

Rheinalarm in Rüdesheim

Seit dem Chemieunfall beim Schweizer Sandoz-Konzern 1986 gibt es den internationale „Warn- und Alarmplan Rhein“ (WAP). Er wird bei allen größeren Störfälle im Strom ausgelöst. Am Wochenende war es wieder soweit. Ein Hotelschiff hatte vor Rüdesheim Öl verloren. Zunächst war von 20.000 Litern die Rede, später stellte sich heraus, dass nur 3000 fehlten. Die Polizei beobachtete vom Hubschrauber aus Ölspuren auf 28 Kilometer Länge. Die Auswirkungen sind noch nicht ganz klar; ein Fischsterben wurde bislang nicht festgestellt. swr.de

Boppard ist mehr heiter als wolkig

Der Bopparder Weinfrühling lief gestern auch ohne Sonnenschein-Garantie. Laut „RZ“ pilgerten mehrere 1000 Wein-Fans in den Bopparder Hamm. Regentropfen fielen erst am Nachmittag. In den Weinbergen oberhalb der Rheinschleife präsentieren Winzer und Gastronomen aus Boppard und Spay einmal im Jahr das Beste aus Keller und Küche. Rhein-Zeitung

Bingen ganz ohne Brücke …..

…. musste in der Antike irgendwie funktionieren. Vor dem Bau der ersten Nahebrücke nutzten die Römer eine Fähre, die den Fluss etwa in Höhe der heutigen Basilika querte. Am Sonntag konnten Besucher des „Römertages“ es live erleben: Martin Rector von der Binger Denkmalgesellschaft pendelte mit einem nachgebauten Kahn hin- und her. In der „AZ“ erklärt er die Aktion. Der „Römertag“ geht übrigens noch in die Verlängerung: Am Mittwoch gibt es noch eine Wanderung auf den Spuren des römischen Dichters Ausonius im Binger Wald. Allgemeine Zeitung, denkmalgesellschaft.de

Mittelrheiner des Tages: Willi Böhler

Der Oberheimbacher hat seiner Heimatgemeinde 5 Flatterulmen gestiftet, den „Baum des Jahres“ 2019. Die „AZ“ berichtet über die Pflanzaktion im Oberheimbacher Bürgerpark. Allgemeine Zeitung

Zahl des Tages

60 Prozent der Unterkünfte im Oberen Mittelrheintal lassen sich noch nicht online buchen. Die Tourismus-Organisationen auf beiden Seiten des Rheins arbeiten an einem gemeinsamen Reservierungssystem. Wiesbadener Kurier

Termine des Tages

Festung Ehrenbreitstein – „Kochen in der Kiste“ – Die Erfindung der Kochkiste – 29. April, 18 Uhr 30. tor-zum-welterbe.de

Boppard – „Die Goldfische“ / Cinema in der Stadthalle – 29. April, 20 Uhr. boppard.de

Bingen – „Was werden die Leute sagen?“ im Programmkino Kikubi – 29. April, 20 Uhr 15. bingen.de

Foto des Tages

Mittelrheingold auf dem Handy lesen

Die kleinste Tageszeitung am Mittelrhein gibt’s auch direkt aufs Handy. 1 x täglich wahlweise per Whatsapp, Facebook Messenger, Insta oder Telegram. Anmelden ist leicht, Abmelden geht immer. Hier steht, wie’s geht