Brömserburg in Rüdesheim. Foto: RÜD Tourist AG / Marlis Steinmetz

Die Burg als Boomerang

Es gab am Mittelrhein enthusiastischere Burgbesitzer als die Stadt Rüdesheim. 2018 war die Kommune froh, ihre Brömserburg los zu sein – zumindest für 50 Jahre. So lange verpachtete sie das Gemäuer an 5 Honoratioren-Paare aus … weiterlesen

Kloster St. Hildegard in Rüdesheim. Foto: Rüdesheim Tourist AG - Karlheinz Walter

Untermieter im Rüdesheimer Kloster und Waldwechsel in Weiler

67 Jahre ist das Durchschnittsalter in der Rüdesheimer Abtei St. Hildegard. Im Vergleich mit anderen Ordenshäusern wirkt das schon fast jugendlich; deutschlandweit liegt der Wert bei ca. 80. Trotzdem gibt es auch in Rüdesheim zu … weiterlesen

St. Goar, Heerstraße, Mai 2024

Die „FAZ“ macht Lust auf St. Goar

Die Heerstraße in St. Goar hat schon mal bessere Geschäftszeiten gesehen, aber es gibt dort etwas, was in vielen deutschen Kleinstädten schon lange fehlt: Ein inhabergeführtes Café mit eigener Backstube. Das „Café St. Goar“ von … weiterlesen

Graffiti-Kundt in Rüdesheim. Foto: Studio Lacks.

Untergrund-Kunst in Rüdesheim und Hitzeschock in Boppard

Eine Diskussion über die schönsten Plätze am Mittelrhein könnte Tage dauern, aber bei der Frage nach den trostlosesten Orten wäre man sich im Tal schnell einig: Es sind die Fußgängerunterführungen. Die meisten dieser tristen Tunnel … weiterlesen

Fähre in St. Goar.

Auf eigene Rechnung

Ein Jahr nach der Einführung des Deutschland-Tickets sind die Fähren in St. Goar / St..Goarshausen und Boppard aus dem System ausgestiegen. Seit dem 1. Mai gelten dort weder die bundesweite Netzkarte noch die Tickets des … weiterlesen

Wandern oberhalb von Boppatd. Foto: Dominik Ketz / Romantischer Rhein

Mittelrhein-Tourismus: Es geht aufwärts

Die Tourismusorganisation „Romantischer Rhein“ hat Zahlen vorgelegt, von denen andere Branchen nur träumen können. Demnach kamen 2023 über 1,4 Millionen Gäste ins Tal, 5 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Die Zahl der Übernachtungen wuchs … weiterlesen

SWR-Beitrag über Cecilia Jost im Bacharacher Weinberg, Frostnächte 2024

„So ein Ausmaß habe ich noch nicht erlebt“

Der krasse Temperatursturz im April bringt nicht nur die Obstbauern in Schwierigkeiten. In der ARD-„Tagesschau“ war am Dienstagabend zu sehen, wie die Bacharacher Winzerin Cecilia Jost nachts im Wingert gegen Frostschäden kämpft: Mit 130 brennenden … weiterlesen

Rüdesheim 2027. Visualisierung: Pola / Stadt Rüdesheim

Adieu, Tristesse

Das nächste große Ding für Rüdesheim ist nicht die Bundesgartenschau 2029, sondern der neue Bahnhof 2027. Pendler und Touristen bekommen in der Nähe des Adlerturms dann endlich eine barrierfreie Haltestelle; sie löst die marode Station … weiterlesen

Foto: RÜD Tourist AG

Rüdesheim geht in die Verlängerung

Am Mittelrhein bedeutet andere als im Rest der Welt die Abkürzung „WTF“ nicht „What the fuck“,, sondern  „Verein für Wirtschafts- und Tourismusförderung  Rüdesheim und Assmannshausen am Rhein e.V“. Das Bündnis lokaler Gewerbetreibender gibt es seit … weiterlesen

Randolf Kauer. Foto: Steffen Boettcher

Öko-Winzer Nr. 1

Bio-Weine gibt es mittlerweile in jedem halbwegs gut sortierten deutschen Supermarkt, jeder kennt sie. Aber nur wenige haben eine Ahnung, wer den naturnahen Wingert zur Wissenschaft gemacht und eine neue Generation von Winzern ausgebildet hat: … weiterlesen

Buga-Entwurf für den Rüdesheimer Hafenpark. Visualisierung: Franz Reschke Landschaftsarchitektur

Grünes Licht für Rüdesheim

Die Macher der Mittelrhein-Buga haben weitere Ideen für 2029 vorgestellt. Diesmal geht es um den südlichsten Standort der Bundesgartenschau, den Hafenpark in Rüdesheim. Dort soll – O-Ton – „eine neue grüne Oase des Stadt- und … weiterlesen

Rüdesheim am Rhein, Hafenpark. Foto; Buga 2029

Buga 2029: Die Prognosen

Die Macher der Mittelrhein-Buga haben Prognosen für das Jahr 2029 vorgestellt. Geschäftsführer Sven Stimac rechnet mit insgesamt 3,2 Millionen Besuchen. Zum Vergleich: 2023 verzeichnete das gesamte rheinland-pfälzische Mittelrheintal bis zur NRW-Grenze rund 1,17 Millionen Gäste. … weiterlesen