Es könnte noch mehr Nachwuchs-Winzer am Mittelrhein geben, aber statt Masse gibt es immerhin kreative Klasse und mehr Gemeinschaftsgefühl als in der Vergangenheit üblich. Ein Beispiel ist die Initiative „Oelsberg pur“ in Oberwesel. Am kommenden Sonntag schenken 6 Junior-Chefs und Chefinnen aus den 5 Weingütern Johannes Hoffmann, Goswin Lambrich, Albert Lambrich, Christof Persch und Winfried Persch in Oberwesels Lieblings-Steillage aus. Zur Weinbergswanderung gibt sogar eine gemeinsame Weinmarke: „Teamwork“. Rhein-Zeitung, Facebook (Jungwinzer Oberwesel)

Hier wird's eng: Die Rheinkurve am Oberweseler Oelsberg. Foto: Dominik Ketz / Romantischer Rhein Tourismus.

 Blick auf den Oberweseler Oelsberg. Foto: Dominik Ketz / Romantischer Rhein Tourismus.

Traumstart in Bacharach

Das Festival „An den Ufern der Poesie“ funktioniert: Laut „AZ“ war die Open-Air-Aufführung von Heines „Rabbi von Bacharach“ am Samstag ausverkauft. Genau so die Vorstellung von E.T.A. Hoffmanns „Der goldne Topf“ einen Tag später in Lorch.  Das Theater- und Literaturfestival findet zum dritten Mal statt und ist so groß wie noch nie. Es geht kreuz und quer über den Fluss und bespielt auch Oberwesel, Kaub und Niederheimbach. In Bacharach legt sich Bürgermeister Karl-Heinz Schleis persönlich ins Zeug: Er übernimmt im „Rabbi“ mehrere Nebenrollen. Morgen geht es mit Christa Wolfs „Kein Ort. Nirgends“ in Oberwesel weiter. Allgemeine Zeitung, Mittelrheingold (7 Fragen an Theatermacher Willy Praml, August 2019), mittelrheinfestival-poesie.com

Glückwunsch, Mr. President

Im Mittelrhein-Weinbau führen weiterhin alle Wege über Dörscheid. Winzer und Gin-Brenner Heinz-Uwe Fetz ist gerade als Präsident des Weinbauverbandes wiedergewählt worden. Weitere Welterbe-Winzer im Vorstand sind Joachim Lorenz aus Boppard (Vizepräsident), Martin Philipps aus St. Goar und Stephan Fendel aus Oberwesel (Beisitzer). Das Anbaugebiet umfasst mit Ausnahme von Bingen den rheinland-pfälzischen Teil des Welterbe-Tals und reicht stromabwärts weit darüber hinaus. Die hessischen Städte Lorch und Rüdesheim gehören weinrechtlich zum Rheingau, Bingen zu Rheinhessen und zum Anbaugebiet Nahe. Rhein-Zeitung, Mittelrheingold (7 Fragen an Heinz-Uwe Fetz, Dezember 2018)

Mittelrheiner des Tages: Christof A. Niedermeier

Der Frankfurter Krimi-Autor hat einen neuen Roman  mit Mittelrhein-Detektiv „Jo Weidinger“ veröffentlicht. Diesmal geht es um ein Verbrechen mit über 70-jähriger Vorgeschichte. „Der Tote im Weinberg“ ist im Gmeiner-Verlag erschienen (ISBN 978-3-8392-2509-7) und kostet 14 Euro. Niedermeier liest am 27. September im Kulturhaus Oberwesel. Wer es bis nicht warten kann: Das Buch gibt es ab sofort im Buchhandel, z. B. im Laden von Franziskus Weinert oder in seinem Online-Shop.

Zahl des Tages

850.000 Euro zahlt die Hallgartener Investorin Martina Groß für ein rund 3300 großes städtisches Grundstück auf dem ehemaligen Asbachgelände in Rüdesheim. Dort soll eine Seniorenwohnanlage entstehen. Laut „Wiesbadener Kurier“ werden bis zu 8 Millionen Euro investiert. Wiesbadener Kurier

Termine des Tages

Donnerstag in Bingen – Science Lounge „Künstliche Intelligenz“ – 15. August, 18 Uhr. bingen.de

Donnerstag in Rüdesheim – Rüdesheimer Weinfest – 15. August, ab 18 Uhr 30. ruedesheimer-weinfest.com

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Mit der Abendsonne durch den Bopparder Hamm spazieren gehen. #rebstock #hirzenach #boppard #mittelrhein #weinberg #bopparderhamm #reben #spazieren

Ein Beitrag geteilt von Boppard-Hirzenach (@gasthaus.zum.rebstock) am

Sonntags kommt Mittelrheingold mit der Post

Der wöchentliche E-Mail-Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.