Niederheimbach ist eine der Problemzonen am Mittelrhein. Die 770-Einwohner-Gemeinde kämpft mit Leerstand, Sanierungsstau, Bahnlärm und einer Bundesstraße direkt vor den Haustüren. Trotzdem lassen sich die Niedeheimbacher nicht unterkriegen. Ihr Engagement gleicht vieles aus, was unglückliche Umstände einmal angerichtet haben. Und wenn es nach dem Gemeinderat geht, wird jetzt sowieso alles anders: Der Bacharacher Energieberater Markus Patschke soll Niederheimbach in den kommenden Jahren in eine Modell-Kommune für die Energiewende verwandeln. Über eine halbe Millionen Euro stehen laut „AZ“ für den neuen „Sanierungs-Manager“ bereit. Patschke plant u. a. mit Photovoltaik auf Hausdächern, Biomasse und dem Rhein als Energie- und Wärmequelle. Auch von Windkraft und vom Pumpspeicherwerk ist die Rede. Landschaftsschutz sei Nebensache, heißt es in der „AZ“. O-Ton Patschke: „Der Welterbestatus ist im Vergleich zum Klimaschutz nicht viel wert. Der Klimaschutz ist vielmehr unser Welterbe für die Zukunft“. Allgemeine Zeitung, 3e-consult.de (Website von Markus Patschkes Energieberatung)

Die Heimburg in Niederheimbach. Foto: Alexander Hoernigk / Wikipedia / Creative Commons.

Die Heimburg in Niederheimbach. Foto: Alexander Hoernigk / Wikipedia / Creative Commons.

In Dellhofen verschwindet eine Kirche

Das katholische Bistum Trier geht nicht nur bei seiner Gebietsreform rabiat vor. In Dellhofen wird jetzt sogar eine ganze Kirche aufgegeben. Der baufällige Kirchenschiff aus den 60er Jahren gilt als kunsthistorisch irrelevant und wird zum Entsetzen der Dellhofer abgerissen. Nur der Turm bleibt stehen. Rhein-Zeitung, regionalgeschichte.net (über die Kirche)

Chillen in Rüdesheim

Der Genehmigungsmarathon war nicht einfach, aber jetzt hat Marcus Pretzel es geschafft: Seit Ostern darf er in der so genannten „Goetheanlage“ am Rüdesheimer Rheinufer wieder Wein ausschenken. Der „Weinst(r)and“ soll zur festen Größe werden; Pretzel plant mit 120 Sitzplätzen plus Liegestühlen und will 2 umgebaute Seecontainer im Hafen-Look aufstellen. Am Wochenende wird gegrillt.  Wiesbadener Kurier

Eine Akademie für Hildegard

Apropos Rüdesheim: Im Hildegard-Kloster Eibingen entsteht eine Akademie für Forschungen über Hildegard von Bingen. Laut Hessischem Rundfunk rechnet die Abtei mit rund 100 Mitgliedern aus aller Welt. Die neue „Sankt Hildegard-Akademie Eibingen“ soll Wissenschaftler miteinander vernetzen und internationale Konferenzen organisieren. Hildegard von Bingen starb 1179 im Kloster Eibingen. Die Heilige und Kirchenlehrerin ist Gegenstand zahlreicher wissenschaftlicher Arbeiten. hessenschau.de

Mittelrheinerin des Tages: Anne Kauer

Die Bacharacher Winzerin hat „Kellerrauschen“initiiert, ein Wein-Party im ehemaligen Wasum’schen Anwesen in der Mainzer Straße. Dort ist ihre Familie seit den 90er Jahren ansässig. Das diesjährige „Kellerrauschen“ ist Thema in der „RZ“. Rhein-Zeitung, weingut-dr-kauer.de 

Zahl des Tages

Rund 50 Paare heiraten jedes Jahr auf Schloss Stolzenfels bei Koblenz. Wer sich auf dem früheren Feriensitz des Königs von Preußen das Ja-Wort gibt, genießt ein besonderes Privileg und darf im Auto vorfahren. Die übrige Hochzeitsgesellschaft muss den Shuttle-Bus benutzen. swr.de

Foto des Tages

Sonntags kommt Mittelrheingold mit der Post

Der E-Mail Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt für Sie die besten Artikel, Videos und Termine der Woche. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.