Nach Koblenz ist Bingen die größte Kommune im Welterbe-Gebiet. Aber wenn es ums Einkaufen geht, macht sich die Stadt gerne klein. Die Innenstadt gilt als Problemfall, weil immer wieder Läden schließen und auch das moderne „CityCenter“ nicht das Einkaufsparadies auf Erden gebracht hat. Themen wie Parkplätze, Neugestaltung des Rhein-Nahe-Ecks und Internethandel sorgen auf Facebook regelmäßig für volle Kommentarspalten. Eine Studie hat allerdings ergeben, dass die Stimmung auf der Straße besser ist als in den Sozialen Netzwerken. Das Kölner Institut für Handelsforschung (IFH) befragte im vergangenen September 402 Besucher der Binger Innenstadt. Die Auswertung der Interviews ergab eine Gesamtnote von 2,7 für Bingen – in der Schule wäre das eine „3 plus“.

Blick auf Bingen. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow

Das Einzelhandelsangebot wurde mit 2,7 bewertet, Ambiente und Flair der Innenstadt mit 2,6 und das gastronomische Angebot mit 2,3. Abzüge gab es für die Parksituation  (Note 3,1). Laut „AZ“ waren die Binger Stadträte von den Ergebnissen angenehm überrascht. Allerdings gab es einen Haken: Die Ergebnisse sind für die jüngere (Internet-)Generation nicht repräsentativ. Das Durchschnittsalter der Befragten lag bei 51 Jahren. Allgemeine Zeitung, bingen.de (Pressemitteilung zur Studie), bingen.de (59-seitige Studie über Bingen und 115 andere Orte)

Hafencity Lahnstein

Der Lahnsteiner Hafen bietet Stoff für Mittelrhein-Träume. Bis 2022 nimmt das Gelände mit Stolzenfels-Blick zwar noch der Logistikkonzern Rhenus in Beschlag, aber mittelfristig soll dort ein „Dreiklang aus Wohnen, Arbeiten und Freizeit“ entstehen. Der Lahnsteiner Stadtrat hat für das XXL-Projekt gerade einen Bebauungsplan auf den Weg gebracht. Rhein-Zeitung, Wikipedia (Hafen Lahnstein)

Nachwuchs für das Programmkino

Vom großartigen Binger Kino-Projekt „KiKuBi“ war hier schon öfters die Rede. Engagierte Bürger haben das kommerzielle Kino in der Mainzer Straße übernommen und machen mit anspruchsvollem Programm, guten Ideen und in engem Austausch mit den Zuschauern weiter. Jetzt hat KiKuBi einen Ableger für junge Leute gestartet: Etwa 15 Jugendliche ab 12 Jahren machen das „Jugendkino“. Los geht es am Samstag mit „Dr. Strange“. Allgemeine Zeitung, bingen.de, YouTube (Trailer)

Mittelrheiner des Tages: Stephan Fendel

Der Winzer aus Oberwesel steht im Mittelpunkt eines Artikels in der „AZ“. Fendel konnte in der  Niederheimbacher Lage „Froher Weingarten“ vergangenen Sonntag bei minus 8,5 Grad Eiswein lesen. Er bewirtschaftet Weinberge in Niederheimbach, Oberwesel und Kaub. Allgemeine Zeitung, weingut-weiler.com (Website des Weingutes Fendel-Weiler)

Zahl des Tages

75 Prozent Rabatt gibt es für Lahnsteiner Vereine, die regelmäßig die Stadthalle nutzen. Die Stadt will damit ehrenamtliches Engagement honorieren. Die reguläre Hallenmiete liegt bei bis zu 1953 Euro. Rhein-Zeitung, lahnstein.de (über die Stadthalle)

Termine des Tages

Boppard – „Bumblebee“ / Cinema in der Stadthalle – 25. Januar, 18 Uhr und 20 Uhr. boppard.de

Bingen – „Burns Night“ mit schottischem Dinner – 25. Januar, 19 Uhr. bingen.de

Bingen – „Jane“ im Programmkino Kikubi – 25. Januar, 19 Uhr 30. bingen.de

Bacharach – Joe Corbin / British Blues & Soul in der „Münze“ – 25. Januar, 20 Uhr. VG Rhein-Nahe

Festung Ehrenbreitstein – Kulinarische Weltreise („Chile“)  im Restaurant Casino – 25. Januar, 20 Uhr. tor-zum-welterbe.de

Foto des Tages

Jetzt gibt’s den Mittelrheingold-Messenger

Die kleinste Tageszeitung am Mittelrhein gibt’s jetzt auch direkt aufs Handy. 1 x täglich wahlweise per Whatsapp, Facebook Messenger, Insta oder Telegram. Anmelden ist leicht, abmelden geht immer. Hier steht, wie’s geht

Bingen-Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow