Journalistisches Blog über das UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal

Blick auf Bacharach. Foto: Henry Tornow

Schlagwort: Breitscheid Seite 1 von 2

Der beste Park am Mittelrhein und ein Schweizer Blick auf Rüdesheim

Das klobige Niederwalddenkmal mag weltbekannt sein, aber die eigentliche Attraktion hoch über Rüdesheim ist älter, schöner und grüner: Der Landschaftspark des Grafen von Ostein aus dem 18. Jahrhundert. Er ist ebenso wie das Besucherzentrum am Niederwald gerade beim Wettbewerb Bau- und Gartenkultur im Welterbetal ausgezeichnet worden. Einen weiteren Preis gab es für den Garten des Hauses Sickingen in Bacharach. Wiesbadener Kurier, gartenkultur.welterbe-mittelrhein.de

Blick vom Osteinschen Park am Niederwald. Foto: Rüdesheim Tourist AG / Marlis Steinmetz.

Ein Schweizer Blick auf Rüdesheim

Apropos Rüdesheim: Eines der größten Weingüter im Welterbetal ist das von Theresa Breuer. Die Chefin des Weingutes Georg Breuer musste nach dem Tod ihres Vaters früh Verantwortung übernehmen und entwickelt das 34-Hektar-Betrieb erfolgreich weiter. In einem Magazin der „Neuen Zürcher Zeitung“ ist gerade ein Artikel über das „Weingut mit atemberaubendem Panoramablick“ erschienen. bellevue.nzz.ch

Die jungen Winzer kommen

Die Binger „AZ“ porträtiert junge Winzer aus der Region. In der aktuellen Folge geht es um Felix Hemmes aus Bingen-Kempten. Der Juniorchef führt das Familienunternehmen gemeinsam mit seinem Vater Frank und bereitet sich auf den Klimawandel vor. Gerade haben Vater und Sohn einen halben Hektar Steilhang in schattiger Nordlage übernommen, weil es dem Riesling in den heutigen Top-Weinbergen irgendwann zu heiß werden könnte. Allgemeine Zeitung, weingut-hemmes.de

Mittelrheinerin des Tages: Marlene Kröber

Die Breitscheiderin organisiert seit 28 Jahren Mittelrhein-Ferien für Kinder aus Weißrussland. Die „Kinderhilfe Tschernobyl“ kommt Mädchen und Jungen aus einer Region zugute, die immer noch unter den Folgen der Nuklearkatastrophe von 1986 leidet. Marlene Kröbers jüngste Sommerfreizeit ist Thema in der „RZ“. Rhein-Zeitung

Zahl des Tages

11 neue Mitglieder hat der gerade konstituierte Rat der Verbandsgemeinde Rhein-Nahe. Zu den ersten Entscheidungen nach der Kommunalwahl gehörte die Gründung eines Bundesgartenschau-Ausschusses. Allgemeine Zeitung

Termine des Tages

Samstag in Rüdesheim – Rüdesheimer Weinfest – 15. August, ab 13 Uhr. ruedesheimer-weinfest.com

Samstag in Kaub – Stromschwimmschule Cubalido – 17. August, 15 Uhr. loreley-touristik.de

Samstag in Oberheimbach – Hoffest Weingut Eisenbach-Korn – 17. August, ab 16 Uhr. bingen.de

Samstag auf Maria Ruh – „Queen May Rock“ / Konzert auf der Freilichtbühne – 17. August, 18 Uhr 30 (Einlass). maria-ruh.de, momente.shop (Tickets)

Samstag auf der Festung Ehrenbreitstein – „Quattroforte“ / Rheinklang-Konzert im Oberen Schlosshof- 17. August, 19 Uhr. tor-zum-welterbe.de

Samstag in St. Goarshausen – „Duo Adafina“ / Konzert in der Galerie Stadtmühle – 17. August, 19 Uhr. loreley-touristik.de

Samstag in Oberwesel – GlasBlasSing-Quartett / Weinprobe „Mittelrhein trifft Ahr“ im Weingut Lanius-Knab – 17. August, 19 Uhr 30. oberwesel.de

Foto des Tages

Sonntags kommt Mittelrheingold mit der Post

Der wöchentliche E-Mail-Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.

Wohnen in Oberwesel und Überwintern in Bingen

Der Leerstand von Läden und Wohnungen ist eines der größten Probleme im Mittelrheintal. Experten schätzen, dass in Städten wie St. Goarshausen oder Bacharach über 10 Prozent der Häuser nicht mehr bewohnt werden. Der angehende Architekt Daniel Becker untersucht den regionalen Wandel im Rahmen seiner Master-Arbeit an der Hochschule Mainz. Becker will vor allem wissen, wie sich seine Heimatstadt Oberwesel in den vergangenen Jahren entwickelt hat und wie es im Tal weitergehen könnte. Dazu hat er eine Umfrage ins Netz gestellt, die sich ausdrücklich nicht nur an Oberweseler richtet, sondern an alle, die in einer der Rheinorte im Welterbe-Tal leben. Sie ist auf rund 150 Teilnehmer ausgerichtet und läuft noch bis Ende Dezember. Wer mitmachen möchte, braucht nur maximal 10 Minuten Zeit. Hier geht’s zum Online-Fragebogen für ein besseres Mittelrheintal

Blick auf Oberwesel und den Hafen. Foto: Rheinland-Pfalz-Touristik / Dominik Ketz.

Blick auf Oberwesel: Rheinland-Pfalz-Touristik / Dominik Ketz.

Was in Bingen noch geht

Der Sommer war lang und der Herbst mild, aber irgendwann muss dann doch mal Schluss sein: Die Mittelrhein-Saison ist definitiv vorbei. Selbst in der gefühlten  Party-Hauptstadt Bingen kehrt Ruhe ein. „AZ“-Redakteurin Christine Tscherner findet sich nicht damit ab und untersucht in einem langen Artikel, was die Stadt im Winter zu bieten hat. Allgemeine Zeitung

Ein Abt in Rüdesheim

Leonhard Müller hieß der letzte Abt von Eberbach. Als er 1795 gewählt wurde, war die große Zeit des Klosters schon vorbei, die Französische Revolution und Napoleon machten ihm den Garaus. 1803 wurde das Kloster verstaatlicht und der Abt kehrte in seine Heimatstadt Rüdesheim zurück, wo er 1818 starb. Ein Artikel im „Wiesbadener Kurier“ erinnert an ihn. Anlass ist eine Gedenkfeier zum Leonhard Müllers 200. Todestag. Wiesbadener Kurier

Das Comeback des Mittelrheins

Nicht jeder steht gerne in der „Bild“-Zeitung, aber in der Frankfurter Regionalausgabe ist aus gutem Grund vom Mittelrhein die Rede. Dort zeigen Vorher/Nachher.Aufnahmen der Deutschen Presse-Agentur, wie sich der Wasserstand des Rheins innerhalb kurzer Zeit verändert hat. bild.de

Ein Kalender für Boppard

Erich Martin Hermanspahn ist eine Bopparder Institution: Seit 37 Jahren produziert der heute 82-Jährige seinen Boppard-Kalender. Die Ausgabe für 2019 gibt es im Tabak- und Zeitschriftenladen Hermanspahn in der Heerstraße 183. Der Boppard-Kalender kostet 9,80 Euro. Rhein-Zeitung

Gisela, die Königin der Loreley

Die Loreley-Sage mag uralt sein, aber die leibhaftige Repräsentantin des Mythos ist eine Marketing-Erfindung aus der Adenauerzeit. Die erste Loreley hieß Gisela Koch und lebte – natürlich – aus St. Goarshausen. Sie machte ihren Job so gut, dass sie auch noch (erste) Mittelrhein-Weinkönigin und deutsche Weinkönigin wurde. Burgenblogger Christoph Bröder hat sich mit ihrer Tochter Isabell Colonius unterhalten, die das Restaurant „Zum Schiffchen“ in St. Goarshausen betreibt. Sehr lesenwert: burgenblogger.de

Sie war ja gar nicht blond!

Werbung: Westernhagen und Grönemeyer im Doppelpack ….

… wären für uns alle unbezahlbar. Aber Gerd Ripp vom Schlosshotel Rheinfels macht im kommenden Sommer ein Cover-Konzert auf Maria Ruh möglich. Mittelrhein-Himmel und One-Million-Dollar-Blick auf die Loreley inklusive. Karten gibt’s ab 25 Euro. momente.shop

Kopf des Tages

Niko Neuser, 40, kandidiert bei den Kommunalwahl im kommenden Mai als Ortsvorsteher von Boppard. In dem ehrenamtlichen Job wäre er für die Bopparder Kernstadt zuständig. Der Gymnasiallehrer gilt als der kommende Mann der Bopparder SPD. Er sitzt im Stadtrat, ist Vorsitzender des Sportvereins SSV Boppard und sorgte zuletzt mit seiner Initiative „Boppard braucht wieder sein Freibad“ für Aufsehen. Insider rechnen damit, dass er bei der Bürgermeisterwahl 2021 als Nachfolger von Walter Bersch antritt. Rhein-Zeitung, Mittelrheingold (7 Fragen an Niko Neuser, Mai 2018)

Werbung: Ein Weihnachtsmarkt im „Rheingraf“

Am 15. Dezember findet der „Charity Day“ in Kamp-Bornhofen statt. Im Hotel „Rheingraf“ von  Uwe Girnstein und Diana Hein öffnet um 10 Uhr der Weihnachtsmarkt mit Weihnachtsbaumverkauf. Der Erlös geht an die Elterninitiative Krebskranker Kinder unter Vorsitz von Helma Kutzner. Ab 19 Uhr steigt eine Glühwein-Party mit Mike Reinhardt und Band. Facebook (Hotel Rheingraf), 

Mittelrhein-Zahl des Tages:

 7777 Euro und 72 Cent beträgt laut laut Finanzplanung Ende 2019 die Schuldenlast der Ortsgemeinde Breitscheid. Weil die Mini-Kommune oberhalb von Bacharach-Steeg Überschüsse erwirtschaftet, dürfte sie 2020 schuldenfrei sein. Mit 128 Einwohnern (Stichtag 31.12.2017) ist Breitscheid die kleinste Gemeinde im Landkreis Mainz-Bingen. Allgemeine-Zeitung

Termine des Tages

Bingen – Orgelkonzert zum 2. Advent in der Kapuzinerkirche – 8. Dezember, 11 Uhr 30. bingen.de

Burg Rheinstein – „Märchenhafte Weihnachtsburg“ – 8. Dezember, ab 12 Uhr. VG Rhein-Nahe

Rüdesheim – Glühweinwanderung – 8. Dezember, 12 Uhr 30. ruedesheim.de

Bingen – Adventsverkostung im Weingut Riffel – 8. Dezember, 14 – 20 Uhr. bingen.de

Braubach – Weihnachtsmarkt – 8. Dezember, ab 14 Uhr. braubach.de

Bacharach – Punsch- und Glühweinzeit im Weingut Karl Heidrich – 8. Dezember, ab 14 Uhr. VG Rhein-Nahe

Oberdiebach – Mauritiusmarkt – 8. Dezember, ab 15 Uhr. VG Rhein-Nahe

Bingen – „O Freude über Freude“ / adventlicher Chorgesang mit Clara Voce – 8. Dezember, 17 Uhr. bingen.de

St. Goarshausen – 1. kulinarische Glühweinnacht – 8. Dezember, ab 17 Uhr. sankt-goarshausen.de

Kamp-Bornhofen – „Wien, Wien, nur du allein“ / Mittelrhein-Momente im Landhaus Becker mit Weinen von Gotthard Emmerich – 8. Dezember, 19 Uhr. mittelrheinmomente.de

Festung Ehrenbreitstein – Festungsvarieté  / Dinnershow – 8. Dezember, 19 Uhr 30. tor-zum-welterbe.de

Boppard – „Daphne de Luxe: Comedy in Hülle und Fülle“ – 8. Dezember, 20 Uhr. daphnedeluxe.de

Boppard – „Lazy Park Band“ im Winzerkeller . 8. Dezember, 20 Uhr. boppard.de

Bingen – „Special Providence – ProgJazzRockMetalTurboChill aus Ungarn“ / Konzert im Jazzekeller Binger Bühne – 8. Dezember, 20 Uhr 30. bingen.de

Foto des Tages

Sonntags kommt Mittelrheingold mit der Post

Der wöchentliche E-Mail Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.

Ein Königsweg für die Rheinfels und Millionen für Oberwesel

5,7 Millionen Euro hat Gerd Ripp in den vergangenen Jahrzehnten in sein Lebenswerk investiert, das Schlosshotel Rheinfels. Das Geld müsste ihm die Stadt St. Goar zurückerstatten, wenn sich Georg Friedrich Prinz von Preußen tatsächlich in die Burg einklagt. Ende Oktober verhandelt das Landgericht Koblenz, aber die Frage nach Eigentum und Erbpacht ist so verworren, dass Ripp einen jahrelangen Rechtsstreit befürchtet. Er sucht nun den direkten Kontakt zum Hohenzollern; einen „Königsweg“, wie er es laut „RZ“ nennt. Der Prinz sei  „jederzeit herzlich eingeladen zu einem menschlichen Ansatz, nämlich einem guten Gespräch auf Schloss Rheinfels.“ Georg Friedrich von Preußen sieht sich als Rechtsnachfolger der so genannten Krongutverwaltung. Sie hatte Rheinfels 1924 der Stadt St. Goar übertragen – unter der Bedingung, dass die Burg nie verkauft wird. Vor Gericht geht es darum, ob der 1998 abgeschlossene Erbpachtvertrag mit dem Schlosshotel einem Verkauf gleichkommt und die Schenkung dadurch unwirksam geworden ist. Rhein-Zeitung, Mittelrheingold (Hintergrund)

Burg Rheinfels gehört der Stadt St. Goar. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Friedrich Gier

Burg Rheinfels gehört der Stadt St. Goar. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Friedrich Gier

Millionen für Oberwesel

Um noch mehr Geld geht es in Oberwesel. Dort sollen bis zur Bundesgartenschau 8 Millionen Euro in die Verschönerung der Stadt fließen. Ein Förderprogramm des Landes Rheinland-Pfalz dürft es möglich machen. 4,8 Millionen sind allein für die Neugestaltung des Rheinufers vorgesehen, weitere 1,3 Millionen für private Sanierungsprojekte und je eine halbe Million für das Jugendheim auf dem Martinsberg und zusätzlichen Parkraum. Auch der Schaarplatz soll schöner werden  – hier will die Stadt 350.000 Euro locker machen. oberwesel.de

Neue Bürgermeister gesucht

Im Frühjahr werden im rheinland-pfälzischen Teil des Mittelrheins die ehrenamtlichen Stadt- und Ortsbürgermeister neu gewählt. Die „AZ“ hat sich in  der Verbandsgemeinde Rhein-Nahe umgehört: Wer hört auf und wer will weitermachen?  3 Bürgermeister treten nicht mehr an: Karl-Heinz Schleis in Bacharach,  Karl-Richard Mades in Manubach und der Niederheimbacher Ortschef Heinz Wagner haben genug. Unentschlossen sind Bernhard Laudert (Oberdiebach), Karl-Heinz Leinberger (Oberheimbach) und Werner Klumb (Breitscheid). In Trechtinghausen geht Ortsbürgermeister Herbert Palmes auf jeden Fall wieder ins Rennen. Allgemeine Zeitung

Die Landfrau Nr. 1 kommt aus Oberwesel

„Landfrauen“ klingt nach Kuchen, Kühe und Kirche. Was die gut organisierten Vereine wirklich leisten und warum auch junge Frauen dort mitmachen, zeigt eine SWR-Reportage mit der Oberweselerin Rita Lanius-Heck. Sie ist Vorsitzende des Landfrauenverbandes Rheinland-Nassau und vertritt rund 20.000 Mitglieder. Lanius-Heck ist die Schwester von VDP-Winzer Jörg Lanius und bewirtschaftet mit ihrer Familie den Hof Hardthöhe. 2019 kandidiert sie für das Europäische Parlament. SWR (Video), landfrauen-rheinland-nassau.de (Website des Verbandes)

Expedition ins Ruinenreich

Burgenblogger Christoph Bröder hat eine geheime Expedition an einen „Lost Place“ im Mittelrhein unternommen, einen vergessenen und verfallenen Ort. Wo er genau gewesen ist und fotografiert hat, will er in seinem Artikel nicht verraten. Mittelrhein-Experten werden das große, baufällige Gebäude aber erkennen. burgenblogger.de

Der Tanz der Endorphine

Foto des Tages

1 Woche Mittelrhein: Die Termine

Konzerte, Wanderungen, Weinproben, Ausstellungen: Im Terminkalender von Mittelrheingold stehen ausgewählte Veranstaltungen im Welterbe-Tal. Ich freue mich über Tipps an post@mittelrheingold.de oder im Messenger von Mittelrheingold auf Facebook.  Hier geht es zur Terminliste „1 Woche Mittelrhein“.

Seite 1 von 2

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: