Abendsonne in Oberwesel. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow

Bürgermeister am Mittelrhein: Ein Titel ohne Mittel

Ein Jahr vor der Kommunalwahl erhöht das Land Rheinland-Pfalz die Aufwandsentschädigung für ehrenamtliche Bürgermeister. In 2 Schritten gibt es insgesamt 12 Prozent mehr. RLP-Innenminister Michael Ebling will damit – O-Ton – „die Bereitschaft für die … weiterlesen

Weihnachtgeld für Boppard und Wohlstand in Breitscheid

Die Belegschaft des Bopparder Krankenhauses soll spätestens kommende Woche das komplette Weihnachtsgeld auf dem Konto haben. Das berichtet die „RZ“. Ende November hatte das Management der Krankenhausgruppe Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein überrascht bekannt gegeben, nur 30 Prozent … weiterlesen

Bezahlbar wohnen in Bacharach und ein KD-Denkmal in Boppard

Eigentlich zählt der Kreis Mainz-Bingen zu den teuersten in Rheinland-Pfalz. Wegen der Nähe zum Rhein-Main-Gebiet ist der durchschnittliche Mietpreis auf 8,43 Euro pro Quadratmeter gestiegen. In der Verbandsgemeinde Bodenheim liegt er sogar schon über 9 … weiterlesen

Der beste Park am Mittelrhein und ein Schweizer Blick auf Rüdesheim

Das klobige Niederwalddenkmal mag weltbekannt sein, aber die eigentliche Attraktion hoch über Rüdesheim ist älter, schöner und grüner: Der Landschaftspark des Grafen von Ostein aus dem 18. Jahrhundert. Er ist ebenso wie das Besucherzentrum am … weiterlesen

Wohnen in Oberwesel und Überwintern in Bingen

Der Leerstand von Läden und Wohnungen ist eines der größten Probleme im Mittelrheintal. Experten schätzen, dass in Städten wie St. Goarshausen oder Bacharach über 10 Prozent der Häuser nicht mehr bewohnt werden. Der angehende Architekt … weiterlesen

Ein Königsweg für die Rheinfels und Millionen für Oberwesel

5,7 Millionen Euro hat Gerd Ripp in den vergangenen Jahrzehnten in sein Lebenswerk investiert, das Schlosshotel Rheinfels. Das Geld müsste ihm die Stadt St. Goar zurückerstatten, wenn sich Georg Friedrich Prinz von Preußen tatsächlich in … weiterlesen

Dem Rhein fehlt immer mehr Wasser und einem Förster das Holz

Im Welterbe-Tal ist kein Ende des Niedrigwassers in Sicht. Im Gegenteil: Seit der vergangenen Woche ist der Wasserspiegel weiter zurückgegangen. Kaub hat am Mittwochmorgen mickrige 64 cm gemeldet und rechnet für den kommenden Samstag mit … weiterlesen