Journalistisches Blog über das UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal

Schlagwort: Filsen Seite 1 von 4

Heiraten in der VG Loreley: „Wir haben sehr viele Anfragen aus ganz Deutschland“

Der 2.2.2022 gilt als perfektes Hochzeitsdatum für Vergessliche. Die „Rhein-Lahn-Zeitung“ hat sich pünktlich zum angeblichen Run auf die Standesämter in den Verbandsgemeinden umgehört und stieß  in der VG Loreley auf einen ganz anderen Rekord: Nirgendwo im Kreis gibt es so viele Orte, an denen man sich trauen lassen kann. Am Mittelrhein ist Heiraten immer auch ein Marketingfaktor, darum listet die Loreley-Touristik u.a. folgende Lokalitäten für das Ja-Wort auf: Das Alte Rathaus in St. Goarshausen, die Burg Maus, die Sauerburg, das Blüchermuseum in Kaub, das alte Rathaus in Filsen (Wachport), die Burgen Sterrenberg und Liebenstein, die Marksburg, den Braubacher Obertortum und den „Weißen Schwanen“. Eher nüchterne Naturen wählen die Verbandsgemeindeverwaltung in Braubach. „Wir haben auch sehr viele Anfragen aus ganz Deutschland“, zitiert die Zeitung Standesbeamtin Katja Schmidt. Am Mittwoch war das Angebot allerdings deutlich größer als die Nachfrage. Wegen des Termins mitten in der Woche und der wenig romantischen Jahreszeit trauten sich in der VG Loreley und in Lahnstein nur jeweils ein Paar. Für den 22. Februar sind je 3 Paare angemeldet. Rhein-Zeitung (€), Loreley-Touristik (Liste der Trauorte)

Auch hier darf getraut werden: Burg Sterrenberg über Kamp-Bornhofen. Foto: Dominik Ketz / Romantischer Rhein Tourismus.

Happy Birthday in Hirzenach und Aulhausen

Nicht zur Zielgruppe Trau-Tourismus gehören 2 Mittelrheiner mit Zölibat, die am Mittwoch Geburtstag feiern: Die katholische Ordensfrau und Menschenrechtsaktivistin Lea Ackermann aus Hirzenach wird 85 und der frühere Limburger Bischof Franz Kamphaus 90. Kamphaus lebt seit seiner Pensionierung 2007 im Rüdesheimer Stadtteil Aulhausen. Dort hilft er als einfacher Priester in der Behinderteneinrichtung St. Vincenzstift aus. SWR (Ackermann), Rhein-Zeitung (€) (Kamphaus)

Auto-Übernahme in Bingen: Pieroth schluckt Honrath

Für den insolventen Binger Opelhändler Heinrich Honrath gibt es eine Lösung. Laut „AZ“ übernimmt Ortskonkurrent Auto Pieroth die Geschäfte und bringt gleich seinen ganzen Betrieb mit. Das Unternehmen aus Bingen-Gaulsheim will sich am Honrath-Standort Sponsheim ansiedeln, weil dort mehr Platz ist. In Bingen-Sponsheim sollen rund 60 Beschäftigte arbeiten. Allgemeine Zeitung

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von rhinevalleyart (@rhinevalleyart)

Jetzt den Mittelrhein-Newsletter abonnieren

Mittelrheingold Auslese: Jeden Freitag die wichtigsten Mittelrhein-Themen auf einen Blick. Hier geht’s zum kostenlosen Abo

Gratis-Parken in Bingen und Bibber-Lese in Lorch

Noch ist unklar, wann der Einzelhandel aus dem Lockdown kommt. Aber am Tag X soll Innenstadt-Besuchern in Bingen der rote Teppich ausgerollt werden. Laut „AZ“ plant man im Stadtrat, mehrere Monate lang auf die Parkgebühren zu verzichten. Kostenlose Fahrten im Binger Bus-Netz sind ebenfalls im Gespräch. Gratis-Parken würde die Stadt zwar eine fünfstellige Summe kosten, wäre aber eine unbezahlbare Werbung für die gebeutelte City. Die Parkgroschen sind für viele Kunden eine psychologische Hürde. Die zusätzlichen Spritkosten für eine Shopping-Tour nach Ingelheim tun merkwürdigerweise weniger weh. Allgemeine Zeitung

Blick auf Bingen. Foto: Stadt Bingen

Lorch on Ice

Die Februar-Kälte macht es möglich: In Lorch hat Bio-Winzer Jochen Neher Eiswein-Trauben mit 216 Grad Oechsle vom Stock geholt. Der Chef Weinguts Mohr kann jetzt rund 100 Liter ausbauen, die im Mai oder Juni abgefüllt werden und in den Verkauf kommen. Der Riesling der Lage „Lorcher Schlossberg“ hat das zweithöchste Mostgewicht in der 145-jährigen Geschichte des Weingutes. Weinrechtlich gesehen ist Nehers Eiswein natürlich nicht der erste 2021er, sondern das Finale des Jahrgangs 2020. Wiesbadener Kurier

Feuer in Filsen

Das Hochwasser der vergangenen Woche brauchte am Mittelrhein niemand, aber für Filsen hat es sich dann doch gelohnt: Bei einem Dachstuhlbrand in der Brückenstraße war die Feuerwehr noch schneller als sonst zur Stelle, weil sie in der Nähe mit Aufräumarbeiten beschäftigt war. Nach eineinhalb Stunden hatte sie das Feuer unter Kontrolle. Verletzt wurde niemand. Rhein-Zeitung

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Klaus Breitkreutz (@runningklaus)

Mittelrheingold gibt’s auch als Newsletter

Der wöchentliche Newsletter bringt die wichtigsten Mittelrhein-Themen auf einen Blick.  Hier geht’s zum kostenlosen Abo

Die Preußen auf Beutezug und die FAZ auf Rheinreise

Der Streit um Burg Rheinfels ist noch nicht ausgestanden. Laut Deutscher Presse-Agentur will Georg Friedrich Prinz von Preußen weiterhin als Eigentümer eingetragen werden. Seine Anwälte haben gegen das Urteil des Landgerichts Koblenz Berufung eingelegt, das eine Erbfolge der Hohenzollern ausgeschlossen und die Rechte der Stadt St. Goar bestätigt hatte. Vermutlich geht es dem Prinzen weniger um die alte Burg als um den schnellen Euro. Er weiß, dass die Stadt und Schlosshotel-Pächter Gerd Ripp nichts in die Rheinfels investieren können, so lange der Rechtsstreit andauert. Darum spekuliert er offensichtlich auf eine Abfindung. Man stehe “ jederzeit für Vergleichsgespräche zur Verfügung“, zitieren Medien seinen Anwalt. Eine ähnliche Strategie verfolgt man in Brandenburg. Dort beansprucht der Kaiser-Nachfahre u. a. ein Wohnrecht im Potsdamer Schloss Cäcilienhof. t-online.de, sueddeutsche.de

Burg Rheinfels gehört der Stadt St. Goar. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Friedrich Gier

Burg Rheinfels gehört der Stadt St. Goar. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Friedrich Gier

Die „FAZ“ auf Rheinreise

Für den Reiseteil der „Frankfurter Allgemeinen“ ist Autor Volker Mehnert mit dem Zug durchs Mittelrheintal gefahren – rechtsrheinisch von Wiesbaden nach Koblenz und dann auf der linken Rheinstrecke bis nach Mainz. In Bacharach wäre er gerne ausgestiegen („Die mittelalterlichen Stadtmauern und die hübschen Fachwerkhäuser deuten … an, dass sich hier das schönste geschlossene Stadtbild im Rheintal befindet“), allerdings findet er auch Negatives. Mehnert sieht einige Orte durch Campingplätze verschandelt und wundert sich über den Zustand mehrerer Bahnhöfe:  „An Haltestellen wie Lorchhausen, Kestert oder Filsen möchte eigentlich niemand aussteigen.“  faz.net (kostenpflichtig)

Rätseln in Rüdesheim

Die Ursache für den Brand des Ponyhofs Ebental bleibt unklar. Laut „Wiesbadener Kurier“ hat sich das Hessische Landeskriminalamt eingeschaltet.  Am Montag soll die Ruine mit einem Spezialgerät untersucht werden. Das Anwesen im Rüdesheimer Stadtteil Aulhausen war am Sonntag in Flammen aufgegangen. Ein Video des Hessischen Rundfunks zeigt das ganze Ausmaß. Wiesbadener Kurierhessenschau.de (Video)

Lahnstein schwitzt und ärgert sich

Die gute Nachricht ist: Wegen der neuerlichen Hitzewelle macht das defitzitäre Lahnsteiner Freibad auch in diesen Sommer viel Umsatz. Allerdings freuen sich die Anwohner nicht ganz so wie Oberbürgermeister Peter Labonte. Weil es am Freibad zu wenige Parkplätze gibt, werden die umliegenden Straßen gnadenlos zugeparkt. Die Stadtverwaltung will jetzt härter durchgreifen und zur Not auch abschleppen lassen. Rhein-Zeitung

(Ehren-)Mittelrheiner des Tages: Jens Burmeister

Der promovierte Chemiker und Autor lebt zwar weit stromabwärts in Leverkusen, macht in seinen Weinbüchern und Krimis aber immer wieder das Welterbe-Tal zum Thema. Gerade hat er einen weiteren Kriminalroman veröffentlicht: „Tödlicher Riesling“. Es geht um eine Sekte auf Burg Stahleck, Orgien und einen Mord am Pfarrer von Boppard. Das Buch gibt u. a. im Laden von Franziskus Weinert in Oberwesel oder in seinem Online-Shop. Franziskus liefert bekanntlich ebenso schnell wie Amazon und zum selben Preis. Außerdem zahlt er Steuern.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Neuer Stoff für Mittelrhein-Krimi-Fans: der neue Kriminalroman „Tödlicher Riesling“ von Jens Burmeister ist eingetroffen. Jetzt im Geschäft und online: https://t1p.de/4ixx Ein toter Pfarrer, ein liebenswerter Ermittler wider Willen und süffiges Lokalkolorit satt. Während die Weinlese am Mittelrhein auf ihren Höhepunkt zusteuert, hat sich auf Burg Stahleck in Bacharach eine Sekte breitgemacht. Ihre Anhänger feiern Orgien und werben aggressiv um neue Jünger. Auch einige Winzer hat sie bereits in ihren Bann gezogen. Jaspal Wöhler, Aromaforscher mit eigenem Weinberg, will sich aus all dem heraushalten. Doch als er den Bopparder Pfarrer tot im Beichtstuhl findet, gerät er mitten hinein in ein Geflecht aus religiösen Wahnvorstellungen, Geldgier und Intrigen… #mittelrhein #mittelrheintal #loreley #instabooks #crimebooks #rlperleben #rheinstagram #rheinsteig #rheinburgenweg #bacharach #krimi #regionalkrimi

Ein Beitrag geteilt von Schreib- + Spielwaren Hermann (@hermannoberwesel) am

Zahl des Tages

Über 100 Feuerwehrleute waren gestern auf den Rheinhöhen oberhalb von Rhens im Einsatz. Dort brannte ein Ernte-Traktor samt Anhänger. Bei fast 40 Grad Hitze griff das Feuer auf das Getreidefeld über. Am frühen Abend war die Situation unter Kontrolle. Veletzt wurde niemand. Rhein-Zeitung, Facebook (Feuerwehr Koblenz-Arenberg, mit Bildern)

Termine des Tages

Bingen – Sommerfest im Weingut Riffel – 26,. Juli, ab 17 Uhr. weingut-riffel.de

Bingen – „Anderswo. Allein in Afrika“ im KiKuBi – 26. Juli, 19 Uhr 30. bingen.de

Lahnstein – Lahnsteiner Burgspiele – 26 Juli, 20 Uhr. lahnstein.de

Festung Ehrenbreitstein – „Gauklerfest(ung) 2019“ – 26. Juli, 21 Uhr. tor-zum-welterbe.de

FLahnstein – Kerzenführung auf Burg Lahneck – 26. Juli, 22 Uhr.  lahnstein.de

Foto des Tages

Sonntags kommt Mittelrheingold mit der Post

Der wöchentliche E-Mail Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.

Seite 1 von 4

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: