Das Gegenteil von Fast Food heißt Slow Food. Seit fast 40 Jahren setzt sich die internationale Organisation für genussvolle regionale Küche fernab der industriellen Massenproduktion ein. Der deutsche Slow-Food-Ableger listet in seiner „Arche des Geschmacks“ zahlreiche Lebensmittel aus der ganzen Bundesrepublik, die in kaum einen Supermarkt zu finden sind – vom „Ahrtaler Köksje“ (eine seltene Bohnensorte) bis zum „Weißlacker“ (einem Käse aus dem Allgäu). Der neueste Zugang im Slow-Food-Register ist die Mittelrheinkirsche. „Es ist heute richtig schwierig, frische Kirschen zu kaufen, die weder durch halb Europa gereist sind noch dem Standard von groß, makellos und lange haltbar entsprechen“, sagt Slowfood-Aktivist Gerhard Schneider-Rose. Hoffnung am MIttelrhein mache „ein beispielhaftes Netzwerk mit Vertreter*innen aus Gartenbau, Obstverarbeitung, Tourismus und Bildung“. Dahinter steht der Zweckverband Welterbe, der u. a. Kurse für interessierte Gartenbesitzer anbietet, Gastronomen ins Boot holt und Marketing ermöglicht. Die Aufnahme in die „Arche des Geschmscks“ wird am  kommenden Samstag (11. Juni) in Filsen gefeiert. Slow Food, Zweckverband Welterbe (Pressemitteilung), Rhein-Zeitung (€)

Kirschernte am Mittelrhein

Filsen ist das kirschliche Epizentrum am Mittelrhein: Foto: Katja Verhoeven / Romantischer Rhein

Kiez-Kultur in Bingen

Nicht 100 Prozent slow-food-tauglich, aber eine echte Bereicherung für Bingen ist der erste „Späti“ im Welterbetal. Ferhat Ak und seine Familie bieten einen Service, den man eigentlich nur aus Großstädten oder an der gut sortierten Tanke kennt: Ein kleines Tante-Emma-Sortiment bis tief in die Nacht. Der „Binger Späti“ ist am Wochende bis 3 Uhr morgens geöffnet, ansonsten bis nachts um 1. Allgemeine Zeitung (€)

Rüdesheim für Kids

Kinder sind zwar nicht die Kernzielgruppe des Rüdesheim-Tourismus, aber einmal im Jahr dreht sich in der Stadt alles um Kids und ihre Familien. Der Rüdesheimer Kindersonntag 2022 findet am 12. Juni statt. Gewerbetreibende und Vereine bieten Attraktionen in der Altstadt und im Garten der Brömserburg, es gibt kostenlose Schiffsfahrten für alle unter 13 und laut „Wiesbadener Kurier“ steht sogar ein Boot der Wasserschutzpolizei zur Verfügung. Das Organisatorenskomitee umfasst die Rüdesheimer Mittelständler Sabine Stiebler, Christine und Kurt Brühl, Claudia Schmoranz, Vera Jung und Julia Malgouyres. Wiesbadener Kurier, Rüdesheimer Kindersonntag

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Kle Peg (@peg.kle)

Jetzt den Mittelrhein-Newsletter abonnieren

Mittelrheingold Auslese: Jeden Freitag die wichtigsten Mittelrhein-Themen auf einen Blick. Hier geht’s zum kostenlosen Abo