Denkmalschutz ist eigentlich Ländersache, aber für besondere Kulturschätze gibt auch schon mal Geld von der Bundesregierung. Im Welterbe-Tal zählen die Burg Rheinstein und die Rochuskapelle dazu. Die Berliner Kulturstaatsministerin Monika Grütters macht darum  87.300 Euro für Rheinstein und 50.000 für die historische Schlimbach-Orgel auf dem Rochusberg locker. Geld aus Berlin ist für die 700 Jahre alte Rheinstein nichts Neues: Ihren Wiederaufbau im 19. Jahrhundert verdankt sie einem Neffen des Königs von Preußen. Anders als die Burg Rheinfels bei St. Goar gehörte die Rheinstein von Anfang an zum Privatbesitz der Hohenzollern, war nicht von den Vermögensauseinandersetzungen nach der Revolution von 1918 betroffen und wurde rechtlich zweifelsfrei an den Vater des heutigen Burgherren Markus Hecher verkauft – Prinzengruft inbegriffen.  Allgemeine Zeitung, burg-rheinstein.de, Mittelrheingold.de (Hintergund: 7 Fragen an Burgbesitzer Markus Hecher)

Burg Rheinfels. Foto: Rüdesheim Touristik / Marlis Steinmetz

Burg Rheinfels mit Kapelle. Foto: Rüdesheim Touristik / Marlis Steinmetz

Die letzte Wahl der Königsmacherin

Johanna Schneider aus Leutesdorf ist neue Mittelrhein-Weinkönigin. Die 22-jährige Lehramtsstudentin setzte sich am Samstagabend gegen Julia Freytag von Loringhoven aus Boppard und Lara Lambrich aus Königswinter durch. Beide unterstützen die neue Queen jetzt als Wein-Prinzessinnen. Mit der Wahl am Wochenende ging am Mittelrhein eine Ära zu Ende: Es war die letzte von 33 (!) , die Hiltrud Specht organisiert hat. Die langjährige Geschäftsführerin der Weinwerbung Mittlerhein geht im März in den Ruhestand. Über ihre Nachfolge entscheidet die Marketing-Organisation demnächst. Vorsitzender der Weinwerbung Mittelrhein e.V. ist Rhein-Lahn-Landrat Frank PuchtlerRhein-Zeitung, mittelrhein-wein.com

Bingen erinnert sich

300 Menschen haben sich am Freitagabend vor der ehemaligen Binger Synagoge in der Rochuchsstraße versammelt, um an Progrome vor 80 Jahren zu erinnern. Die Heidelberger Historikerin Birgit Bernard hat die damaligen Verbrechen anhand von Polizei- und Gerichtsakten rekonstruiert. Am 29. November erscheint ihr Buch, finanziert von der Stadt Bingen. „AZ“-Mann Jochen Werner hat mit ihr gesprochen. Allgemeine Zeitung, bingen.de (Hinweis auf die Veranstaltung am 9. November)

Heimatkunde für Lebensretter

Die Binger „AZ“ hat ihren Lesern und Abonnenten zuletzt viel Geduld abverlangt. Seit dem Online-Relaunch im Sommer haken öfters mal die Internetseiten und der Binger und Rhein-Nahe-Teil konnte mehrere Tage lang nicht aktualisiert werden. Redakteurinnen wie Christine Tscherner entschädigen aber für einiges. Sie hat ein Gespür für Themen, recherchiert fleißig, schreibt sehr gut und bleibt immer präzise. In ihrem neuesten Artikel geht es um einen ungewöhnlichen Lehrgang in Bingen: Rettungskräfte erkunden das Binger Umland, damit sie im Ernstfall orientiert sind. Die Heimatkunde im Binger Wald und an anderen entlegenen Orten organisiert Malterser-Chef Eric von EyssAllgemeine Zeitung

Emotionen in Trexico

Auch ein Fall für die Rettungskräfte war am Wochenende eine Frau aus Trechtingshausen. Sie stritt sich so leidenschaftlich mit ihrem Lebensgefährten, dass sie sich beim Eintreten einer Fensterscheibe verletzte. Nach einem kurzen Besuch im Krankenhaus fuhr sie zurück und schlug bei ihrem Partner weitere Fenster und die Heckscheibe seines Autos ein. Die Polizei nahm die „leicht alkoholisierte und hochemotionale Frau“ in Arrest. Gegen sie wird nun wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt. Laut Polizeiinspektion Bingen entzündete sich der Streit an „Nichtigkeiten“. Pressemitteilung der Polizeiinspektion Bingen

Termine des Tages

Boppard – Kirmes in Oppenhausen – 12. November, ab 18 Uhr. boppard.de

Boppard – „Sisters of Comedy – Nachgelacht“  – 12. November, 19 Uhr 30. boppard.de

Boppard – „Kindeswohl“ / Kino in der Stadthalle – 12. November, 20 Uhr. boppard.de

Foto des Tages

1 Woche Mittelrhein: Die besten Termine

Konzerte, Wanderungen, Weinproben, Ausstellungen: Im Terminkalender von Mittelrheingold stehen ausgewählte Veranstaltungen im Welterbe-Tal. Ich freue mich über Tipps an post@mittelrheingold.de oder im Messenger von Mittelrheingold auf Facebook.  Hier geht es zur Terminliste „1 Woche Mittelrhein“.