Im 7-Fragebogen erzählen kreative und engagierte Mittelrheiner, was ihnen an der Region gefällt, wofür sie sich einsetzen und was man im Oberen Mittelrheintal unbedingt kennen(lernen) sollte. Den Anfang machten der Politiker Sebastian Busch und der Designer Christian Büning. Heute ist die Instagrammerin Sandra Bruns dran. 

1. Sandra, was machst Du am Mittelrhein?

Meine Sehnsucht nach dem sagenhaften Strom stillen. Als gebürtige Kölnerin zieht es mich immer wieder an den Rhein.

2. Warum genau dort?

Ich habe mich in einen Hunsrücker verliebt (von Beileidsbekundungen der Mittelrheiner bitte ich an dieser Stelle abzusehen). Deshalb bin ich vor fast zwanzig Jahren in die Region gezogen und jetzt auf Gedeih und Verderb mit Haus und Kind fest verwurzelt 😉

Sandra Bruns ist die bekannteste Instagramerin am Mittelrhein.

3. Was wünscht Du Dir für den Mittelrhein?

Ich wünsche mir, dass der Mittelrhein die Beachtung bekommt, die er verdient. Andere Regionen können von einer Landschaft wie dieser nur träumen, und schaffen es doch, ihre weit weniger reizvollen Regionen besser zu vermarkten und mehr Besucher anzulocken. Außerdem wünsche ich mir neue Impulse, einen aufgeschlossenen Geist und mutige Menschen, die zwischen alles Erhaltenswerte Neues setzen. Und ich wünsche mir die #buga2031. Und außerdem eine gute (digitale) Zeitung, die beide Flussufer miteinander verbindet. Da gibt es jetzt doch dieses neue Blog 😉

4. Und was tust Du dafür?

Eine gute Frage. Ich versuche, in meinem kleinen bescheidenen Rahmen auf meinen sozialen Netzwerkportalen (auf Instagram @sandrabrunsgram, @koblenzergram, @mittelrheingram) den Mittelrhein in Szene zu setzen, so, wie ich ihn sehe. Und versuche, mich mit anderen Menschen zu vernetzen, die sich engagieren und mit spannenden Ideen das Tal nach vorne bringen möchten.

5. Was würdest Du hier so vermissen, dass Du es unbedingt erhalten möchtest?

Die Landschaft. Die alten Fassaden. Und den Wein.

Holiday celebration, come together in every nation.

Ein Beitrag geteilt von Sandra Bruns (@sandrabrunsgram) am

6. Mittelrhein ist ja immer auch Mittelstand. Welchen Laden, welches Lokal gefallen Dir besonders gut?

Ohhh, ich liebe die wirklich guten italienischen Eisdielen in Boppard, Oberwesel oder Bacharach. Abgefahren finde ich auch diese Art Tante Emma-Laden für mittelrheinische Feinkost in Boppard, wo es frisches Obst, Sauerfleischbrötchen und heimischen Wein mit einer guten Portion Klatsch, Tratsch und Stammkundenambiente auf die Hand gibt.

7. Unter uns: Welcher Ort am Mittelrhein ist Dein Geheimtipp?

Klasse fand ich im letzten Sommer den Stadtstrand in Oberwesel. Da hat ein pfiffiger Mensch einen Gastronomiebetrieb im angesagten Paletten-Schick hingestellt. Und auf der Karte gab es Wein von einem meiner Lieblingswinzer 😉 Füße im Sand und der Blick auf die vorbeifahrenden Kähne… Für mich Mittelrhein-Dolce Vita at it´s best .

Sandra Bruns im Netz

Sandra Bruns auf Facebook

Sandra Bruns auf Twitter

@sandrabrunsgram bei Instagram

@koblenzergram bei Instagram

@mittelrheingram bei Instagram