Die Touristik-Strukturen im Mittelrheintal sind ein Kapitel für sich. Es gibt kommunale und privatwirtschaftliche Strukturen, Gemeinde- und Verbandsgemeinde-Instanzen und schließlich noch die regionalen Dachverbände, die versuchen, den Laden zusammenzuhalten. In St. Goarshausen wird Tourismus-Tohuwabohu besonders deutlich. Die Stadt fühlt sich vom VG-Verein Loreley-Touristik vernachlässigt und träumt von einer flussübergreifenden Kooperation mit St. Goar. Der erkrankte Bürgermeister Matthias Pflugradt hat die Idee vorangetrieben, allerdings gibt es noch kein fertiges Konzept. Unterdessen konzentriert „Loreley Touristik“ seine Aktivitäten auf dem Felsen  – mit dem Ergebnis, dass die bislang mitbetriebene Tourist-Info in St. Goarshausen geschlossen wird, weil der Kooperationsvertrag ausläuft. Und um es noch komplizierter zu machen, entsteht gerade eine „Loreley Tourismus- und Betriebsgesellschaft“, die alle Marketing-Aktivitäten bündeln soll, deren genauer Aufgabenbereich aber noch unklar ist. Rhein-Zeitung

Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow

Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Henry Tornow

Allzeit bereit in Oberwesel

Die schnelle Schließung der Loreley-Kliniken ist vom Tisch, aber Oberwesel hätte dafür eigentlich eine Kröte schlucken müssen: Der ärztliche Bereitschaftsdienst sollte nach Emmelshausen verlagert werden. Laut SWR konnte aber auch das abgewendet werden. Das Oberweseler Krankenhaus bleibt auch im neuen Jahr Anlaufstelle für Akut-Fälle. Der Rhein-Hunsrück-Kreis und die kommunalen Krankenhaus-Gesellschafter (VG und Städte St. Goar und Oberwesel) haben eine Million Euro aufgebracht, um den Betrieb der Kliniken bis mindestens Ende 2020 sicherzustellen. SWR

Die Flower-Power-Frau und der 70. Geburtstag

Apropos Loreley-Kliniken: In den vergangenen Wochen war die Oberweselerin Heike Zimmer geb. Persch vor allem als Krankenhaus-Retterin präsent. Sie initiierte die erste große Demo gegen die Schließung und setze sich in Video- und Radio-Interviews für den Erhalt der Krankenhäuser ein. Ihr Satz „Wir sind doch nicht in China“ wurde sogar auf Pullover gedruckt. Was nicht alle wissen: Heike ist auch als Unternehmerin außergewöhnlich gut. Sie leitet den Familienbetrieb Floristik Persch in 3. Generation und begreift ähnlich wie die Oberweseler Einzelhandels-Ikone Franziskus Weinert Digitalisierung nicht als Bedrohung, sondern als Chance. Zusätzlich zum stationären Laden gibt es einen Online-Shop, und für Neuheiten wirbt die Chefin per Facebook-Video. Gerade feierte Floristik Persch den 70. Firmengeburtstag. Heikes Großvater gründete das Unternehmen 1949. ogv-mittelrhein.de, floristik-persch.de

Schrankenlos in Rüdesheim

Die Endlos-Geschichte um die Rüdesheimer Bahnschranke wird zum Fall für die Unesco. Der landeseigene Straßenbetrieb Hessen Mobil will prüfen lassen, ob eine Brücke über die Bahngleise mit dem Welterbe-Status vereinbar wäre. Hessen Mobil bevorzugt die Brücken-Lösung, weil sie billiger ist. Die Stadt will einen Tunnel, um Landschaft und Ortsbild zu schonen. Einig sind sich alle, dass die Bahnschranke auf der Bundesstraße weg muss. Wiesbadener Kurier

Mittelrheiner des Tages: Matthias Faulwetter

Der Sozialpädagoge organisiert die Konzertreihe „Rock gegen Rechts“ im Binger Jugendhaus. Premiere ist am 6. Dezember um 20 Uhr. Allgemeine Zeitung

Zahl des Tages

Exakt 1923 Meter lang ist der autobahnähnliche Zubringer zwischen Bingen-Kempten und dem Kreisel an der Dromersheimer Chaussee. Das kurze Stück Straße kommt die Stadt Bingen teuer zu stehen, denn sie ist 2012 aus unerfindlichen Gründen Eigentümerin geworden. Jetzt kommen die ersten dicken Kosten. Allein für die Sanierung der Asphaltdecke werden 625.000 Euro fällig. Zum Glück hilft das Land mit einem Zuschuss. Allgemeine Zeitung

Termine des Tages

Lorch – Glühweintreff am Strunk – 28. November, 18 Uhr. lorch-rhein.de

Bingen – „Sommer 1934 oder: Wie der Führer mir meine erste Liebe ausspannte“ / Autorenlesung mit Andreas Berg – 28. November, 19 Uhr

Festung Ehrenbreitstein – „Festungsvarieté – 28. November, 19 Uhr 30. tor-zum-welterbe.de

Foto des Tages

Sonntags kommt Mittelrheingold mit der Post

Der wöchentliche E-Mail-Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.