Nach 2 feuerfreien Jahren hofft das Mittelrheintal wieder auf „Rhein in Flammen“. Der erste Termin der Saison – Mai in Bonn  – fällt zwar flach, aber das erste Juliwochenende gilt als gesetzt. Dann sind Rüdesheim und Bingen an der Reihe. In Bingen startet am Samstag der Vorverkauf. Ein weiteres XXL-Feuerwerk mit Schiffskorso ist für den 13. August zwischen Spay nach Koblenz geplant, dann folgen Oberwesel (10. September) und St. Goar / St. Goarshausen (17. September). Die Jahre 2020 und 2021 waren für „Rhein in Flammen“ und die damit verbundenen Reedereien Totalausfälle. Allerdings gab es schon vor Corona Probleme: Im extremen Trockenjahr 2018 musste das Programm wegen Waldbrandgefahr eingeschränkt werden. Allgemeine Zeitung (Bingen-Buchung), Rhein in Flammen (Website des Veranstalters)

Feuerwerksflotte: Rheinschiffe auf dem Weg zum Rhein-in-Flammen-Korso bei Bingen. Foto: Romantischer Rhein / Dominik Ketz.

Feuerwerksflotte: Rheinschiffe auf dem Weg zum Rhein-in-Flammen-Korso bei Bingen. Foto: Romantischer Rhein / Dominik Ketz.

Ein Votum für die Seilbahn

Die Koblenzer Buga-Seilbahn hat gute Chancen, zum dauerhaftesten Provisorium seit der Sektsteuer zu werden. Eigentlich sollte die spektakuläre Rheinquerung nach der Bundesgartenschau 2011 wieder abgebaut werden, aber kaum jemand will auf sie verzichten. Eine Umfrage hat gerade ergeben, dass die Zustimmung in der Stadt sogar noch gestiegen ist. 94 Prozent der Koblenzer wollen, dass die Seilbahn bleibt, vier Prozentpunkte mehr als bei der letzten Befragung. 97 Prozent halten die „Air Ehrenbreitstein“ für eine wichtige touristische Attraktion, 83 Prozent möchten sie sogar in den Öffentlichen Nahverkehr integrieren. Nur 5 Prozent finden, dass sie den Blick ins Rheintal beeinträchtigt. Rhein-Zeitung (€)

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Koblenz-Touristik GmbH (@visit.koblenz)

Jetzt den Mittelrhein-Newsletter abonnieren

Mittelrheingold Auslese: Jeden Freitag die wichtigsten Mittelrhein-Themen auf einen Blick. Hier geht’s zum kostenlosen Abo