Bingen soll Hochzeitsstadt werden

Auf das Wort „Hochzeit“ reagiert man in der Verbandsgemeinde St. Goar-Oberwesel gerade ein bisschen gereizt. Stromaufwärts in Bingen ist damit etwas ganz anderes gemeint – keine kommunale Zwangsehe, sondern wirkliche Hochzeiten als Umsatzbringer. Die FWG-Fraktion hat im Tourismusausschuss des Stadtrates die Idee einer „Hochzeitsstadt“ ins Spiel gebracht. Heiratswillige sollen mit ungewöhnlichen Trauorten nach Bingen gelockt werden. Neben den üblichen Tourismus-Plätzen könnten das sogar Eheschließungen im Weinberg sein, Musikband inklusive. Die freie Theologin Christine Lübbig aus Bingen erläuterte das Konzept. Einen Vorschlag für einen Slogan gibt es laut „AZ“ auch schon „Einfach trauen. In Liebe. In Bingen“. Die Stadt findet das interessant, möchte aber nicht selber als Hochzeitsveranstalter in Erscheinung treten. Das müssen laut OB Thomas Feser dann schon private Unternehmen tun  Allgemeine Zeitung

Den Mäuseturm gibt es seit dem 13. Jahrhundert. Foto: Tourist-Info Bingen am Rhein.

Heiraten im Mäuseturm? Träumen kann ja mal. Foto: Tourist-Info Bingen am Rhein.

Rüdesheim ist jetzt Tourismusort mit Prädikat

In Hessen gibt es neuerdings ein staatliches Anerkennungsverfahren für jede Kommune, die Tourismusbeiträge erheben will. Rüdesheim will das auch, darum musste die Stadt den üblichen Behördenweg gehen und u.a. nachweisen, dass sie mindestens doppelt so viele Gästeübernachtungen wie Einwohner hat und in einer „landschaftlich bevorzugten Lage“ zu finden ist. Die Formalitäten waren schnell erledigt, aber die Urkunde gab es erst jetzt. Rüdesheim ist nach Frankfurt die zweite hessische Stadt mi Tourismus-Prädikat. Die Tourismusabgabe soll 2019 kommen. Wiesbadener KurierHessen-Agentur (Informationen zum Prädikat „Tourismusort“)

Mittelrheinstromer jetzt auch in Kaub

Am Mittwoch stellen die Binger Startup-Gründer Christian Hanne und Norbert Burkart ihr Bojen-Projekt in St. Goar vor. Wegen des großen Interesses (und der schwierigen Fährverbindungen) gibt es am Donnerstag einen zusätzlichen Termin in Kaub: Um 18 Uhr in der Rheinsteig-Jugendherberge in der Zollstraße. Hanne und Burkart wollen mit ihrem Unternehmen Mittelrheinstrom Energie durch Wasserkraft erzeugen. Geplant sind zunächst 13  Strom-Bojen im so genannten Prinzensteiner Fahrwasser bei St. Goar. Mittelrheinstrom

Das Wispertal ist in der „FAZ“

Erst jetzt entdeckt: Vergangene Woche Freitag erschien in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ ein langer Artikel über das neue Wanderwegenetz im Wispertal („Schroffe Felsen und unberührte Natur“). FAZ-Korrespondent Oliver Bock hat darüber mit dem einheimischen Wander-Pionier Robert Carrera gesprochen. Lesenswert und mit schönen Fotos. FAZ

Bingen liest digital

Genau 11.270 digitale Medien hat die Stadtbibliothek Bingen im vergangenen Jahr ausgeliehen. Gegenüber 2016 ist das ein Zuwachs um fast 33 Prozent. Das geht aus einem Bericht des  Kulturausschusses hervor. Auch der Bestand ist gewachsen: Die Binger können mittlerweile aus 73.930 E-Books, Audioangeboten, elektronischen Zeitungen und Videos wählen (2016: 60.880). Die so genannte Onleihe steht jedem regulären Nutzer zur Verfügung; sie ist in der Jahresgebühr von 8 Euro enthalten. Kinder und Jugendliche unter 18 zahlen nichts. Seit Jahresbeginn gibt es in der Stadtbibliothek auch Lernprogramme für u.a. für Sprachen, Medizin oder Recht. bingen.de

Trommeln am großen Fluß

Lahnstein ist eine Kleinstadt der mittelrheinischen Superlative: Die älteste Privatbrauerei, das größte Neubaugebiet („Rheinquartier“)  – und die schrägste Musik. Seit 2012 unterrichtet Christoph Przybilla an der Kreismusikschule Rhein-Lahn „Trash Drumming“, dass Trommeln auf großen grünen Regentonnen. TrashBeats heißt sein Ensemble, das mittlerweile durch eine Trash-Drumming-AG der Lahnsteiner Realschule unterstützt wird. Das klingt verrückt, funktioniert bei öffentlichen Auftritten aber hervorragend – u.a. bei beim Rheinland-Pfalz-Tag. Das nächste Konzert der Kult-Trommler gibt es am 27. April in der Stadthalle. Pressemitteilung der Stadt Lahnstein.

Und so sieht es aus:

Foto des Tages: Die Rheinhöhen bei St. Goar-Biebernheim Bibbernheim

Videos auf Mittelrheingold

Es gibt jetzt eine YouTube-Playlist mit ausgewählten Videos über das Welterbe-Tal. Zu finden auf der neuen Video-Seite von Mittelrheingold. Dort laufen auch Mittelrhein-Clips und -Reportagen des SWR aus der ARD-Mediathek. Die Liste wird fortlaufend erweitert. Mittelrhein-Fensehen gibt’s hier

Mittelrheingold per Mail

Der wöchentliche Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zur Anmeldung.