„Kauber Wiese“ heißt auf der Loreley ein großes Stück Grün auf der Südseite des Plateaus. Der Name hat keine besondere Bedeutung, er heißt einfach so, weil der Blick Richtung Kaub geht, auch wenn das Städtchen hinter Felsen und Rheinkurven nicht zu sehen ist. Auf der Wiese startet im Mai etwas, was man eher aus urbanen Parklandschaften wie dem Englischen Garten oder Kensington Gardens kennt: Unkomplizierte kleine Konzerte für entspannte Picknick-Gäste.

Loreley Süd: Ulrike Dallmann möchte auf der "Kauber Wiese" Konzerte und Lesungen anbieten.

Loreley Süd: Ulrike Dallmann möchte auf der „Kauber Wiese“ Konzerte und Lesungen anbieten.

100 bis 150 Menschen finden bequem Platz und eine Bühne mit großem Equipment ist nicht nötig. „Wir freuen uns auf Künstlerinnen und Künstler, die Spaß an direktem Kontakt zu ihrem Publikum haben“, sagt Ulrike Dallmann. Die Frau mit den Duracell-Qualitäten führt seit Jahresbeginn die Geschäfte der Loreley Touristik GmbH. Ihren Job gab es bisher nicht. Sie ist Marketing- und Tourismuschefin der Verbandsgemeinde und zugleich Managerin des neuen Loreley-Landschaftsparks.

Für das Programm auf der grünen Wiese sucht sie nicht nur Musiker: „Ich kann mir auch Lesungen oder Poetry Slam vorstellen.“ Wenn Dallmann sich „etwas vorstellen kann“, heißt das weniger „Man müsste mal“ als „Wir machen mal“. Akademische Bedenken sind nicht ihr Ding. Die frühere Tourismuschefin von Dahme an der Ostsee hat als – O-Ton – „kleine Realschülerin“ mit einer kaufmännischen Ausbildung angefangen, sich hochgearbeitet und im Job weitergebildet. Mittlerweile ist ihr Lebenslauf gepflastert mit Zusatzqualifikationen – von Social Media bis Rhetorik. Ihr Wissen will sie nicht nur an das eigene Team weitergeben: „Wir möchten gerne ausbilden und freuen uns auf junge Menschen, die hier auf der Loreley Kauffrau oder Kaufmann für Tourismus und Freizeit lernen wollen. Es ist einfach die beste Basis für unseren Beruf.“

Die Picknick-Konzerte auf der Südseite der Loreley sollen zunächst einmal monatlich stattfinden. Finanziert werden sie durch Eintrittsgelder und einen Zuschuss der Touristik GmbH. Dallmann und ihr Team arbeiten bereits an weiteren Neuerungen auf dem Felsen. Geplant ist u. a. eine Merchandising-Kollektion mit T-Shirts, Kappen, Pullover und Tassen im Loreley-Look. Dazu wird auch das Logo modernisiert. Parallel dazu entsteht ein neuer Internet-Auftritt für die Loreley.

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Kristina Neitzert (@frau_n._aus_o)

Jetzt den Mittelrhein-Newsletter abonnieren

Mittelrheingold Auslese: Jeden Freitag die wichtigsten Mittelrhein-Themen auf einen Blick. Hier geht’s zum kostenlosen Abo