Jörg Denninghoff wird neuer Landrat des Rhein-Lahn-Kreises. Der SPD-Abgeordnete im rheinland-pfälzischen Landtag setzte sich am Sonntag mit 52,6 Prozent der Stimmen gegen Udo Rau von der CDU durch. Denninghoff löst Frank Puchtler ab, der aus familiären Gründen nicht mehr angetreten war. Zum Rhein-Lahn-Kreis mit Sitz in Bad Ems gehören am Mittelrhein die Stadt Lahnstein und die Verbandsgemeinde Loreley inklusive Braubach, Kamp-Bornhofen, St. Goarshausen und Kaub. Mit Denninghoff übernimmt ein weiterer Quereinsteiger Verantwortung im Tal. Der Mann aus der Taunusgemeinde Allendorf bei Katzenelnbogen sitzt zwar seit 2014 im Mainzer Landtag, kommt aber eigentlich aus der Privatwirtschaft und war zuletzt IT-Manager beim Technologiekonzern Eaton. Die Digitalisierung der Verwaltung steht auf seiner Agenda ganz oben. Auch im gegenüberliegenden Rhein-Hunsrück-Kreis (Boppard, St. Goar, Oberweswel) ist jetzt ein Newcomer am Ruder, der frühere „RZ“-Journalist Volker Boch. Beide Landräte spielen am Mittelrhein über Kreis- und Flussgrenzen hinaus eine Rolle. Denninghoffs Vorgänger Puchtler z. B. übernahm zusätzlich den Vorsitz im Zweckverband Welterbe und bei der Mittelrhein-Weinwerbung. SWR (mit Video)

Blick auf Kamp-Bornhofen. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Dominik Ketz

Blick auf Kamp-Bornhofen. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Dominik Ketz

Zweikampf um Rhein-Mosel

Apropos Wahlen: Am Sonntag ging es in der linksrheinischen Verbandsgemeinde Rhein-Mosel um die Nachfolge von Bürgermeister Bruno Seibelt. 5 Kandidaten traten an, 2 gehen jetzt in die Stichwahl: Jens Firmenich (CDU) und Kathrin Laymann (Freie Wähler). Die Entscheidung fällt am 27. März. Zur VG Rhein-Mosel gehören die Welterbegemeinden Rhens, Spay, Brey und Waldesch. Rhein-Zeitung (€)

Das kleinste Weingut von Bingen

Mark Henschel aus Hannover kam vor 20 Jahren als Ingenieur nach Bingen und verliebte sich am ersten Arbeitstag in die Aussicht aus dem Bürofenster: Zu sehen waren Weinberge. Jetzt betreibt er im Nebenjob sein eigenes Mini-Weingut, die „Weinmanufaktur Henschel“. Der Niedersachse baut am Scharlachberg u. a. Grauburgunder, Merlot und so genannte „Piwis“ an, pilzwiderstandsfährige Rebsorten, die ohne Fungizide auskommen. Allgemeine Zeitung (€), Weinmanufaktur Henschel

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Loreley-Touristik (@loreleytouristik)

Jetzt den Mittelrhein-Newsletter abonnieren

Mittelrheingold Auslese: Jeden Freitag die wichtigsten Mittelrhein-Themen auf einen Blick. Hier geht’s zum kostenlosen Abo