Das Deutsche Weininstitut mit Sitz in Bodenheim bei Mainz ist die gemeinsame Marketing-Plattform der deutschen Winzer. Für den 28. und 29. April plant die Organisation ein so genanntes „Weinwanderwochenende“ in allen 13 Anbaugebieten. Im Oberen Mittelrheintal gibt es insgesamt 8 Veranstaltungen: 5 im Weinbaugebiet Mittelrhein selbst („Mittelrheinischer Weinfrühling“ in Bacharach, Boppard, Spay, St. Goar und rechtsrheinisch auf dem Rheinsteig), 2 im Rheingau (Rüdesheim / Assmannshausen und Lorch) und eine im rheinhessischen Bingen.  Weinbau und Welterbe sind nicht deckungsgleich. Das Weinbaugebiet Mittelrhein endet rechtsrheinisch vor Lorch und linksrheinisch vor Bingen. Dafür geht es stromabwärts weit über das die Unesco-Zone hinaus und reicht bis kurz vor Bonn. Deutsches Weininstitut

Neues vom Gelobten Land

Der Regionalrat Wirtschaft im Rhein-Hunsrück-Kreis hat weitere Details zur geplanten Kampagne „Gelobtes Land“ bekannt gegeben. Laut Geschäftsführer Achim Kistner entstand die Idee in einem der Arbeitskreise des Regionalrats. Den Slogan „Komm ins gelobte Land“ entwickelte die Kommunikationsagentur Etcetera in Kastellaun, die auch für die Werbemittel sorgt. Kistner will mit der Kampagne „Markenbekanntheit für den gesamten Rhein-Hunsrück-Kreis schaffen und bundesweite Aufmerksamkeit generieren“, wie es in der Einladung zur Präsentation am 19. April in Simmern heißt. Das Ziel: „Junge Familien zum Zuzug in unsere Region zu gewinnen.“ Der Rhein-Hunsrück-Kreis steht laut Regionalrat für „Lebensqualität, Karriereperspektiven, ein breites Freizeit- und Kulturangebot und günstige Lebenshaltungskosten.“ Der Organisation gehören zahlreiche Unternehmen in Hunsrück und am Mittelrhein an, darunter die Kreissparkasse, die  Maschinenfabrik Bomag in Boppard und Tourismusbetriebe wie das Weinhaus Weiler in Oberwesel und das Schlosshotel Rheinfels in St. Goar. E-Mail von Achim Kistner mit Einladung zur Präsentation, gelobtesland.de (Kampagnen-Website mit Logo)

Und so sieht das Logo aus:

Screenshot gelobtesland.de.

Sauerthal kämpft gegen die Fluten

Die Verbandsgemeinde Loreley hat einen weiteren Bürger-Workshop zum Thema Hochwasserschutz abgehalten. Wie zuvor schon in Braubach und in Kaub war auch in Sauerthal die Botschaft eindeutig: Der Staat hilft, aber ohne Eigeninitiative seiner Bürger wird es nicht gehen. Die 150-Seelen Gemeinde Sauerthal war 2016 durch einen extrem schnell steigenden Bach überflutet worden; damals stand das Wasser teilweise 2 Meter hoch. Die nächste Info-Veranstaltung gibt es am 16. Mai in St. Goarshausen. Rhein-Zeitung

Auftanken in Rüdesheim

Nicht die Stadt, sondern der örtliche Gewerbeverein machte es möglich: Seit gestern gibt es  auf dem Parkplatz „Alte Post“ in Rüdesheim 2 öffentliche Ladestationen für Elektroautos. Bis Sommer spendiert der Wiesbadener Energieversorger Eswe den Sprit aus der Steckdose sogar, danach muss gezahlt werden. 2 weitere Standorte sind schon geplant. Wiesbadener Kurier

Ein neuer Lidl für Lahnstein

Der Lahnsteiner Lidl-Markt wechselt die Straßenseite. Nach der Zustimmung des Stadtrates kann der Discounter seine Verkaufsfläche fast verdoppelt. An der Koblenzer Straße soll ein Neubau mit etwa 1600 Quadratmetern entstehen.  Rhein-Zeitung

Fast eine Millionen-Villa in Boppard

950.000 Euro soll eine – Makler-Zitat – „einzigartige Villa“ im Bopparder Stadtteil Udenhausen kosten. Das 400 qm große Anwesen auf 2400 qm Hunsrück-Grund stammt aus den 90er Jahren. Die Beschreibung auf Immobilienscout24 klingt nach Lösegeldübergabe bei Denver Clan: („Fahren Sie durch das große schmiedeeiserne Tor auf den Vorplatz. Über ein elegantes Entree kommen Sie in ein wunderschönes offenes Treppenhaus.“). Für den Fall, dass Geld doch nicht glücklich macht, weiß der Makler: „Die nette Nachbarschaft soll keineswegs unerwähnt bleiben.“ Immobilienscout24.de

Foto des Tages: Rheinisches Schiefergebirge

Videos auf Mittelrheingold

Es gibt jetzt eine YouTube-Playlist mit ausgewählten Videos über das Welterbe-Tal. Zu finden auf der neuen Video-Seite von Mittelrheingold. Dort laufen auch Mittelrhein-Clips und -Reportagen des SWR aus der ARD-Mediathek. Die Liste wird fortlaufend erweitert. Mittelrhein-Fensehen gibt’s hier

Mittelrheingold per Mail

Der wöchentliche Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.