Im Welterbe-Tal geht es gern emotional zu. Nicht nur bei Themen wie der Mittelrheinbrücke, wo sich Befürworter wie Gegner auf eher schmaler Faktenbasis beinahe religiös ereifern können. Schon aus Touristen-Sicht ist die ganze Region nach einem Gefühl benannt: Romantischer Rhein. Für die Weiterentwicklung von Landschaft und Gesellschaft werden aber nicht nur  Empfindungen gebraucht, sondern auch Fakten. Darum entsteht gerade ein Mittelrhein-Netzwerk aus 4 Hochschulen. Es umfasst die Universität Koblenz-Landau, die Hochschule Koblenz, die Technische Hochschule Bingen und die Weinbau-Uni Geisenheim. Dort sollen Studien und Forschungsarbeiten zu Themen wie Wassermanagement, Bodenschutz, Klimawandel, Architektur, Infrastruktur und sozialer Zusammenhalt entstehen. Die Ergebnisse fließen in die Planungen für die Bundesgartenschau 2029 ein. Die Koordination übernimmt die Entwicklungsagentur Rheinland-Pfalz, die derzeit auch die Buga-Geschäfte führt. Rhein-Zeitung

Rheinufer bei Bacharach. Foto: Frank Zimmer

Rheinufer bei Bacharach. Foto: Frank Zimmer

Parkplätze für die Party-Meile

Apropos Zukunft: In Trechtingshausen geht es gerade um ein ganz konkretes Problem für die kommenden Jahre: Wie kanalisiert man den Strom der Bade- und Party-Touristen im Ort? Im Hochsommer war die kleine Kommune mit zu vielen Autos und zu viel Müll am Strand überfordert. Jetzt wird überlegt, den früheren Sportplatz zum kostenpflichtigen Parkplatz umzubauen. Bis zur Buga könnte dann eine große Lösung mit Neugestaltung des Rheinufers kommen. Allgemeine Zeitung

Boppard kämpft um die Open-Air-Bühne

Boppard bekommt eine neue Bühne für die Rheinanlagen. So weit, so gut, aber die Größe der überdachten Musik-Plattform ist in der Stadt umstritten. Der Stadtrat hat sich für eine kleinere 70qm-Variante entschieden, Kulturschaffende und Touristiker verlangen nach professionellen 120 Quadratmetern. Am Freitag soll vor Ort darüber diskutiert werden. Wer dabei sein will: 18 Uhr, alter Musikpavillon. Rhein-Zeitung

Vandalen in Rüdesheim

Unbekannte haben in Rüdesheimer Weinbergen gewütet. Sie zerstörten eine Wetterstation des Deutschen Wetterdienstes, warfen eine alte Kelter um, beschädigten Bänke und rissen eine Jesus-Statue vom Wegkreuz. Kurz zuvor war bereits im Assmannshäuser Höllenberg randaliert worden. Die Kriminalpolizei ermittelt. Wiesbadener Kurier

Die Multimedia-Kirche von Bingerbrück

Rein kunsthistorisch gesehen ist die katholische Hildegardiskirche in Bingerbrück nicht gerade die Krone der Mittelrhein-Schöpfung. Mit 130 Jahren gehört sie eher zu den Neubau-Projekten im Tal. Aber wenn es um Digitalisierung geht, hängt sie alle anderen Kirchen ab. Die Bingerbrücker haben ein Multimedia-System namens MediaKi installiert, das je nach Wunsch für Sound- und Licht-Design sorgt. Das Bingerbrücker Digitalwunder ist Thema in der „AZ“ und war schon im SWR-Fernsehen zu sehen. Allgemeine Zeitung, ARD-Mediathek (Video, ab Minute 17:37)

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

#Weinlesestart #Mittelrhein #wennrausdannrhein #Rotling #Oberwesel

Ein Beitrag geteilt von Stephan Fendel (@weingutweilerfendel) am

Mittelrheingold gibt’s auch per Mail

Der wöchentliche Newsletter bringt die wichtigsten Mittelrhein-Themen auf einen Blick.  Hier geht’s zum kostenlosen Abo