Junge, gut ausgebildete Menschen, die bleiben und etwas bewegen wollen: Genau die braucht das Obere Mittelrheintal. Einer von ihnen ist Sebastian Busch aus Lorch. Die SPD im Rheingau-Taunus-Kreis hat den 31-Jährigen gerade zum Kandidaten für den Landtagswahlkreis 28 gewählt (Rheingau plus Staatsbäder und Heidenrod). Busch setzte sich mit 61 Prozent gegen drei Gegenkandidaten durch. Bei der Landtagswahl im Oktober trifft er auf Petra Müller-Klepper von der CDU. Sie wohnt in Hallgarten und hat den Wahlkreis 2009 und 2013 gewonnen. Busch arbeitet als Ingenieur in der Automobilindustrie, ist Vorsitzender der Locher SPD und Kreistagsmitglied. Wiesbadener Tagblatt, busch-rheingau.de (Website von Busch)petra-mueller-klepper.de (Website der CDU-Abgeordneten)

Lorch ist Rheingau und Mittelrhein zugleich. Der Stadtteil Lorchhausen (Foto 2015) grenzt schon an das rheinland-pfälzische Kaub.

Lorch ist Rheingau und Mittelrhein zugleich. Der Stadtteil Lorchhausen (Foto 2015) grenzt schon an das rheinland-pfälzische Kaub.

Aufräumen und Glühwein trinken

Nach dem Hochwasser kehrt im Mittelrheintal wieder Normalität ein. Die Fähre bei St. Goar fährt seit Sonntag wieder, am Montag folgt Boppard. Für die Mitarbeiter der Bauhöfe gibt es jetzt jede Menge zu tun. Es werde bis zu 14 Tage dauern, um den Zustand vor dem Hochwasser wiederherzustellen, schreibt die „RZ“.  Die Winzer rund um die Loreley hielt das Hochwasser jedenfalls nicht von ihrer jährlichen Glühweinwanderung ab. Trotz eingeschränkter Fährverbindungen kamen am Samstag 200 Gäste nach Bornich. Eine gute Gelegenheit, um an die Winzergenossenschaft Loreley Bornich zu erinnern. Ohne ihre Arbeit in den Steillagen sähe die Kulturlandschaft an ihrer berühmtesten Stelle arm aus. (Weinverkauf täglich, auch an Sonntagen 10 – 12 Uhr und zusätzlich mittwochs und freitags 18 – 20 Uhr).  Rhein-Zeitung (Hochwasser), Rhein-Zeitung (Glühweinwanderung), winzergenossenschaft-bornich.de (Website der Loreley-Winzer)

In Bingerbrück fliegen die Fäuste

Krawall in Bingen: Am Samstagabend trafen Polizisten in einen Bingerbrücker Mehrfamilienhaus auf „eine 45-jährige männliche Person mit Kopfplatzwunde und mehrere aggressive Personen“. Nachdem mehrere Streifenwagen gerufen worden waren, konnte die Situation beruhigt werden. Die Polizeiinspektion Bingen nahm von „18 zumeist merklich alkoholisierten Zeugen oder Beteiligten“ die Personalien auf. Was genau los war, muss noch geklärt werden. Presseportal.de (Polizeibericht)

Einbruch bei Oberwesel

Zwischen Freitagabend und Samstagmorgen ist in einer Werkstatt an der Landstraße von Oberwesel nach Wiebelsheim eingebrochen worden. Gestohlen wurden Industriemaschinen im Wert von rund 2.500 Euro. Die Polizei vermutet, dass die Geräte mit einen Anhänger abtransportiert wurden. 2 parkende Autos wurden dabei beschädigt. Die Polizeiinspektion Boppard bittet um Hinweise unter 06742-8090 oder per E-Mail an piboppard@polizei.rlp.de.  Presseportal.de (Polizeibericht)

In Lahnstein werden Nummernschilder geklaut

In den Polizeiberichten vom Wochenende tauchen gleich zweimal Meldungen über gestohlene Autokennzeichen in Lahnstein auf. Zuerst kam das hintere Nummernschild eines LKWs weg, der auf dem Parkplatz eines Getränkehandels in der Koblenzer Straße parkte (Kennzeichen MYK). Dann war ein VW Golf in der Goethestraße an der Reihe. Hier wurde der komplette Kennzeichensatz gestohlen.  Presseportal.de (LKW)Presseportal.de (Golf)

Fundstück: Geisterjäger in Boppard

Gespenstisch: Im vergangenen Herbst erschien die Radio-Reportage „Das Geisterhaus“ über das Kloster Marienberg in Boppard. SWR-Mitarbeiterin Claudia Friedrich suchte mit einer Gruppe Hobby-Parapsychologen nach Botschaften aus dem Jenseits. Gruseliger als die Klostergewölbe sind aber die fehlende Distanz und die esoterischen Anwandlungen des öffentlich-rechtlichen Stücks.  SWR-Radio (Reportage).

Foto des Tages

#throwback #rheinsteig #mittelrhein #wandern #mittelrhein.blog

Ein Beitrag geteilt von Dennis Meurer (@de_themenace) am