Gibt es bald 30.000 Binger?

Bingen boomt: 27.667 Einwohner zählte das Einwohnermeldeamt in diesen Tagen. Die Nähe zu den Rhein-Main-Metropolen, die günstige Verkehrsanbindung und natürlich die Lage zwischen Rhein und Wein machen die Stadt zum attraktiven Wohnort. Oberbürgermeister Thomas Feser ist laut „AZ“ sogar schon „für mehr als 30.000 bereit.“ Zum Vergleich: Ende 2015 lebten in Bingen knapp 2700 Menschen weniger als heute.  Allgemeine Zeitung (Bingen-Boom)  statistik.rlp.de (Bingen-Daten des Statistischen Landesamtes).

Boppard hofft auf Marienberg und Hirzenach wird alt

Während Bingen deutlich wächst, ist stromabwärts in Boppard die Einwohnerzahl leicht geschrumpft. Die gute Nachricht: Demografen hatten eigentlich noch schlimmeres befürchtet und die Stadt schon unter der 16.000er Marke gesehen. Ende 2017 lebten exakt 16.056 Menschen in Boppard. Auf dem Weg zur Seniorenresidenz scheint der Stadtteil Hirzenach: Laut „RZ“ sind mitterweile 45 Prozent der Einwohner über 60 Jahre  und nur 11 Prozent unter 20. Für die Zukunft Boppards rechnet Bürgermeister Walter Bersch mit etwa konstanten Einwohnerzahlen. („Es gibt eine ganze Latte von Bauanträgen für hochwertige Wohnungen“). Helfen könnte auch die Sanierung des maroden Klosters Marienberg. Über die Pläne eines österreichischen Investors hat in der vergangenen Woche auch der SWR berichtet. Rhein-Zeitung (Boppard-Zahlen), SWR Aktuell (Kloster Marienberg, mit Video)

Die fliegende Säge von Koblenz

Die Piloten der Spritzhubschrauber am Mittelrhein sind echte Könner, das weiß man schon lange. (Wer es nicht glaubt: Hier ein Video aus dem Jahr 2015 mit der damaligen Burgenbloggerin Jessica Schober). Auch nicht langweilig ist der Job eines Koblenzer Fliegers, über den das SWR-Fernsehen berichtet: Jürgen Schütz sägt Baumwipfel ab – von oben. SWR (Video)

Foto des Tages: Das Morgenbachtal und der Rheingau

Hasso Mansfeld schoss das Foto am vergangenen Wochenende vom Binger Wald aus. Auf den Höhen der rechten Rheinseite ist noch etwas Schnee zu sehen.

Blick über das Morgenbachtal auf die rechte Rheinseite. Foto: Hasso Mansfeld.

Blick über das Morgenbachtal auf die rechte Rheinseite. Foto: Hasso Mansfeld.