Über 11.000 Weine werden jährlich für den „Vinum Weinguide Deutschland“ verkostet. Heute erscheint die 1024 Seiten starke Ausgabe für 2019. „Weingut des Jahres“ am Mittelrhein ist demnach Friedrich Bastian aus Bacharach, „Aufsteiger des Jahres“ das Weingut Sturm in Leutesdorf und „Entdeckung des Jahres“ die frühere Gebietsweinkönigin Sarah Hulten, die mit einer Crowdfunding-Kampagne im Internet ihr eigenes kleines Weingut gegründet hat. Sarah sprach darüber gerade im Regionalsender TV Mittelrhein. 6 Mittelrhein-Weingüter hat die Vinum-Redaktion mit 3 Sternen ausgezeichnet: Bastian, Jost, Kauer und Ratzenberger aus Bacharach und Müller und Weingart aus Spay. Der „beste feinherbe Riesling 2017“ kommt allerdings nicht aus Bacharach, sondern aus Oberwesel: Der Bacharacher Bio-Winzer und Riesling-Professor Randolf Kauer hat ihn am Oelsberg angebaut.

"Entdeckung des Jahres": Sarah Hulten. Foto: Christoph Bröder.

„Entdeckung des Jahres“: Sarah Hulten. Foto: Christoph Bröder.

Die höchstdekorierten Welterbe-Winzer sind trotzdem keine Rheinland-Pfälzer, sondern 2 Hessen aus dem Weinanbaugebiet Rheingau: Für Theresa Breuer und Johannes Leitz aus Rüdesheim gab es bei Vinum 4 Sterne. Knapp dahinter mit 3,5 Sternen platzierten sich 3 weitere Betriebe aus dem Unesco-Gebiet: Ehrhard in Rüdesheim und die Weingüter A. Kesseler und Krone in Assmannshausen. vinum.eu (Mittelrhein), vinum.eu (Rheingau), weingut-bastian-bacharach.de, tv-mittelrhein.de (Interview mit Sarah Hulten), Mittelrheingold (7 Fragen an Sarah Hulten)

Eine Hängebrücke für die Buga

Im Sommer hat Michael Kloos den Auftrag für den „Managementplan“ im Welterbe-Tal erhalten. Der Aachener Architekt und Städteplaner soll Konzepte entwickeln, die Landschaftsschutz, Denkmalpflege, Bürgerwille und wirtschaftliche Entwicklung unter einen Hut bringen. Am Freitag gab es dazu eine Auftaktveranstaltung in Gerd Ripps Tagungsvilla Rheinfels. Mit dabei war u.a. RLP-Innenminister Roger Lewentz, der auf der Bühne einen „echten Knaller“ für die Bundesgartenschau 2029 forderte. Lewentz denkt dabei an eine Hängebrücke im Geierlay-Stil. Sie könnte die Rheinhöhen an beiden Ufern verbinden und nach der Buga wieder abgebaut werden. Eigene Notizen, Rhein-Zeitung, Mittelrheingold (Management-Plan)michaelkloos.de (Website des Planers)

Plötzlich Nahe-Prinzessin

In Bingerbrück trifft das Weinanbaugebiet Nahe auf das Welterbe-Tal. Beinahe hätte der Binger Stadtteil in diesem Jahr eine Nahe-Weinkönigin gestellt: Annika Hohmann vom Weingut Schlösschen kandidierte am vergangenen Wochenende in Bad Kreuznach, musste sich aber einer Mitbewerberin aus Weinsheim geschlagen geben. Jetzt wird sie das Weinanbaugebiet als „Prinzessin“ repräsentieren. Der Mittelrhein wählt am kommenden Wochenende. SWR (Nahe), Mittelrheingold (Hintergrund)

Ein neuer Investor im Rheinquartier

Das „Rheinqartier“ in Lahnstein ist das größte städtebauliche Projekt im Oberen Mittlerheintal. Auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs entsteht auf rund 125.000 Quadratmetern ein neues Stadtviertel mit über 100 Häusern und Wohnungen. Das Publikum ist bunt gemischt. Neben vielen jungen Familien sollen auch ältere Lahnsteiner dazugehören Laut „RZ“ investiert die Firma Inovavita aus Vallendar („Büro für Sozialplanung und Projektentwicklung“) 45 Millionen Euro in betreutes Wohnen. Rhein-Zeitung, inovavita.de (Website des Projektentwicklers), mein-rheinquartier.de (über das XXL-Projekt Rheinquartier)

Gib mir die Mittelrhein-Kirsche

Der Zweckverband Welterbe engagiert sich seit Jahren für die Erhaltung alter Kirschsorten im Mittelrheintal. Wer selber anpflanzen möchte: Am 16. November werden von 11 bis 16 Uhr  am Rewe-Markt in Lahnstein regionale Züchtungen wie „Geisepitter“, „Bopparder Krächer“ oder „Perle von Filsen“ verkauft. Weitere Infos über die Mittelrheinkirsche gibt es auf einer vom Zweckverband gepflegten Website.

Ein brandheißes Angebot aus Oberwesel

Falls Sie schon immer mal einen Mercedes der Extraklasse fahren wollten: Die Verbandsgemeinde St. Goar-Oberwesel hätte da was für Sie. Bis zum 29. November werden Gebote für das ausgemusterte „Tanklöschfahrzeug 16/25“ entgegengenommen. Das feuerrote Daimler-Mobil aus dem Jahr 1983 ist 7,4 Meter lang, wiegt 8,2 Tonnen und hat knapp 27.000 Kilometer auf dem Tacho. Eine Seilwinde gibt’s mit dazu. Das Mindesgebot liegt bei 10.000 Euro. sankt-goar-oberwesel.de

Termin des Tages

Boppard – „Papst Franziskus – ein Mann seines Wortes“ / Kino in der Stadthalle – 5. November, 20 Uhr. boppard.de

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Von Menschen, die außerhalb ihres Heimatlandes viel reisen, hört man immer wieder die Aussage, dass man ja eigentlich öfter Mal die Region erkunden müsse, in der man lebt. Ich habe zwar den Eindruck, relativ viele Ecken von Deutschland zu kennen, bin dann aber doch oft überrascht, was einige Gegenden zu bieten haben. In #Koblenz war ich schon relativ häufig und fand die Lage zwischen #Rhein und #Mosel immer toll. Nun bin ich anlässlich des #segelfliegertag2018 hier und habe zum ersten Mal mit meiner Cousine einen #klettersteig erkundet. Das Equipment kann man übrigens für fünf Euro an der Aral Tankstelle in #boppard ausleihen. #mittelrhein #mittelrheintal #mittelrheinsteig #herbst #herbstfarben #viaferrata #unesco #autumn

Ein Beitrag geteilt von Sylvia C. Schuster (@einsameinsel.de) am

Mittelrheingold Auslese: Der Newsletter

Der wöchentliche E-Mail Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.