Im Spätsommer sah es nach einem starken Finale für den Mittelrhein-Tourismus aus. Jetzt knippst Lockdown Nr. 2 die Saison aus. Ab Montag müssen Gastronomen für mindestens 4 Wochen auf Lieferservice umstellen oder ganz schließen. Events werden reihenweise abgesagt, darunter der „Chrismas Garden“ auf der Festung Ehrenbreitstein und der Koblenzer Weihnachtsmarkt. Auf der hessischen Seite zieht der Rheingau-Taunus-Kreis die Zügel an: In der Rüdesheimer Drosselgasse gilt jetzt Maskenpflicht. Der „Lockdown light“ ist umstritten. Kritiker argumentieren, dass keine größeren Infektionsausbrüche in Hotels oder Restaurants nachgewiesen seien. Befürworter lassen das nicht gelten. Aus ihrer Sicht geht es einfach nur darum, möglichst zu Hause zu bleiben. Staatshilfen auf Basis des Vorjahresumsatzes sollen die Wirte über Wasser halten. Allerdings ist unklar, ob davon auch Neugründungen wie das „Königliche Brauhaus“ in der Bopparder Burg oder das „Papa Rhein“ in Bingen profitieren. christmas-garden.de, Rhein-Zeitung (Koblenzer Weihnachtsmarkt), Wiesbadener Kurier (Rüdesheim)

Boppard bei Nacht. Foto: Henry Tornow / Romantischer Rhein Tourismus

Frankfurter Allgemeine Abrechnung

Die Loreley hat gerade keine gute Presse. Nach dem „Kölner Stadtanzeiger“ kritisiert auch die bundesweite „FAZ“ das geplante Hotelprojekt „Slow Down Loreley“.  Der Bau drohe „das Loreley-Plateau zu verschandeln“, titelt das Blatt im Feuilleton. „FAZ“-Redakteur Matthias Alexander wundert sich über desinteressierte Politiker und fragt sich, ob man in Mainz den Welterbe-Status vielleicht schon aufgegeben habe. Frankfurter Allgemeine Zeitung

Foto des Tages

Mittelrheingold gibt’s auch per Mail

Der wöchentliche Newsletter bringt die wichtigsten Mittelrhein-Themen auf einen Blick.  Hier geht’s zum kostenlosen Abo