Ein Hotel ohne Prospekte und ein Restaurant ohne Speisekarte? Doch, das funktioniert. Jedenfalls wenn es nach Gerd Ripp vom 4-Sterne-Hotel Schloss Rheinfels in St. Goar geht. Er will seine kompletten Drucksachen durch ein einziges Buch ersetzten: „explore ROMANTIK #RheinfelsMomente2018“ lautet der etwas sperrige Titel der Erstausgabe. „Damit bleiben wir bei unseren Gästen kontinuierlich präsent, und das Buch animiert immer wieder zum Blättern“, zitiert ihn das Fachmagazin „Top Hotel“. Für Ripp lohnt sich das ungewöhnliche Projekt auch rechnerisch: Die Kosten werden durch den Verzicht auf kleinteilige Drucksachen mehr als ausgeglichen. Das Buch gibt es auch online. Ripp schreibt übrigens selbst Bücher, zuletzt erschien eins über RumTop Hotel (Artikel über Ripps Hotel-Buch), Explore Romantik (Online-Version des Buchs)

Rheinfels gehört zu den Top-Adressen am Mittelrhein. Foto: Hotel Schloss Rheinfels.

Rheinfels gehört zu den Top-Adressen am Mittelrhein. Foto: Hotel Schloss Rheinfels.

Ein Foto vom Fritz

Gestern hat hier der Düsseldorfer Gastronom Volker Zimmermann über seine – ktitische – Liebe zum Mittelrheintal erzählt, Restaurant-Tipps gegeben und zum Schluss unseres Interviews gefragt, ob wohl jemand noch ein Foto von Fritz Bastian hätte. Zimmermann war (wie ich selbst auch) viele Jahre lang Stammgast beim legendären Winzer, Wirt und Inselbesitzer aus Bacharach. Barbara Fuchs aus Langscheid war so nett, ein Bild aus ihrer Sammlung herauszusuchen. Es zeigt Fritz Bastian ihn auf dem Rückweg von seiner geliebten Insel Heyles’en Werth in die Stadt – die Ruderblätter über der Schulter und einen Eimer mit den ersten Narzissen in der Hand. Danke, Barbara.

Fritz Bastian auf dem Rückweg von der Bacharacher Insel. Foto: Barbara Fuchs.

Fritz Bastian auf dem Rückweg von der Bacharacher Insel. Foto: Barbara Fuchs.

Tourismus-Boom ohne Personal

Es ist paradox: Seit 2012 steigt Jahr für Jahr die Zahl der Touristen in Rheinland-Pfalz , und 2017 registrierte das Land auch bei den Übernachtungen den zweiten Rekord in Folge. (Das Rheintal entwickelte sich mehr als ordentlich). Gleichzeitig geben immer mehr Wirte und Hoteliers auf. Zwischen 2006 und 2016 sank die Zahl der Beherbegungsbetreibe im Land um über 11 Prozent auf exakt 3259. In der Tourismus-Enquetekommission des Landtags diskutierten Vertreter von Politik, IHK, Branchenverband Dehoga und Gewerkschaft NGG über das Problem. Zeitweise flogen auch die Fetzen, bekam RZ-Redakteur Michael Defrancesco mit. Vor allem der Personalmangel treibt die Branche um. Rhein-Zeitung

Im vergangenen Januar war die Situation der Mittelrhein-Gastronomen bereits Thema einer SWR-Reportage (abrufbar bis 19.1.2019):

Adieu, Louis Marchetto

Seit über 40 Jahren ist Lorch mit der französischen Gemeinde Saint-Benoît bei Poitiers verbandelt. Von Anfang an war Louis Marchetto einer der engagiertesten Lorch-Freunde in Frankreich und gern gesehener Gast am  Mittelrhein. Jetzt ist er mit 90 Jahren gestorben. Lorcher Bürger machten sich auf rund 1000 Kilometer weite Reise, um an der Beisetzung  teilzunehmen. Rheingau-Echo

Wiebelsheim wächst weiter

Gewerbegebiet, Industriepark, Autobahnanschluss und Windräder: In Wiebelsheim brummt der Fortschritt. Aber mindestens in einem Punk legen die Wiesbelsheimer Wert auf alte Traditionen. Jedes Jahr am 30. Januar findet die Einwohnerversammlung statt – am Tag der heiligen Aldegundis, der Patronin des Ortes. Laut aktuellem (!) „RZ“-Bericht ging es diesmal u.a. um neues Bauland. Noch in diesem Jahr soll das Areal „Hinter den Gärten“ erschlossen werden. Rhein-Zeitung

Foto des Tages: Weinbergsarbeit in Rheindiebach

Mittelrheingold gibt’s auch per Mail

Der wöchentliche Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zur Anmeldung.