Der Bacharacher Posthof bleibt geschlossen

Die Zukunft des Alten Posthofs in Bacharach bleibt ungewiss. Nach dem Tod von Eigentümer Hans Steinhauser im vergangenen Dezember wird der Gastronomiebetrieb in diesen Jahr nicht mehr geöffnet. Das teilte die Familie Steinhauser am Montag auf der Facebook-Seite des Posthofs mit. Der weitläufige Renaissance-Komplex mit seinem spätmittelalterlichem Winand-Turm und dem großzügigem Innenhof unterhalb der Wernerkapelle ist eine der besten Immobilien der Stadt – und ganz sicher die schwierigste.

Das Tor des Bacharacher Posthofs bleibt 2018 geschlossen.

Das Tor des Bacharacher Posthofs bleibt 2018 geschlossen.

In den 80er Jahren kaufte der Westerwälder Unternehmer Bertil Fuchs das damals stark renovierungsbedürftige Anwesen von den Bacharacher Familie Wasum und investierte viel Geld und Geschmack in die Sanierung. Ein neues aufwendiges Gastronomie-Konzept ließ sich aber nicht lange durchhalten. Irgendwann übernahm die Stadt Bacharach den Posthof – ohne rechten Plan und wie immer knapp bei Kasse. Erst als der Oberweseler Metzger Steinhauser den Posthof kaufte, kam der Betrieb wieder nachhaltig in Gang – so schien es jedenfalls. posthof-bacharach.de, YouTube (Video über den Posthof mit Hans Steinhauser)

Pack in Bingen

Als „Rotes Pack von nah und fern“ hatte AfD-Landeschef Uwe Junge im vergangenen Dezember in Bingen Demonstranten beschimpft, die gegen den Landesparteitag im Rheintal-Kongesstentrum protestierten. Die städtische Betreibergesellschaft beschloss daraufhin, grundsätzlich nicht mehr an die AfD zu vermieten – wegen „Beleidigung von Binger Bürgern“, wie Aufsichtsratsvorsitzender und SPD-Stadtrat Till Müller-Heidelberg erklärte. Die AfD klagte gegen die Entscheidung und bekam vor dem Verwaltungsgericht Mainz Recht. Die AfD auszuladen sei „nicht verhältnismäßig“ und Junges Äußerung noch von der Meinungsfreiheit gedeckt. SWR

Oldies in Lorch

„Oldie Sunday“ heißt es im privaten Landmuseum Ransel, wenn Liebhaber alter Fahrzeuge ihre Schätze präsentieren. In der Saison 2018 planen Initiatoren Udo Berghäuser und Marcelo Ramallo erstmals auch Themen-Sonntage. Los geht es am 1. April mit Allrad-Klassikern. Wiesbadener Kurier, oldiesunday-ransel.de

Höher, länger, barrierefreier in Boppard

Spätestens 2021 soll der Bahnhof in Boppard modernisiert und langfristig fernzugtauglich sein. Der Bahnsteig wird auf 320 Meter verlängert und leicht erhöht. Gleichzeitig baut die Bahn endlich einen Aufzug ein. Derzeit müssen – die „RZ“ hat nachgezählt – auf dem Weg zum Bahnsteig noch 26 Stufen zurückgelegt werden. Rhein-Zeitung

80 Jahre Liesel Metten

Das Künstlerehepaar Liesel und Johannes Metten aus Nieder-Olm bei Mainz gehört seit den 80er Jahren zu Bacharach. Damals kauften sie ein Zweitwohnsitz in der Langstraße – nah an den Bahngleisen zwar, aber mit Blick auf den Rhein. Sie machten daraus das „Atelier am Strom“. 2016 erhielten beide den Verdienstorden des Landes Rheinland-Pfalz. Mittlerweile ist sogar eine Schule nach Liesel Metten benannt. Zu ihrem 80. Geburtststag gibt es mehrere Kunstausstellungen – und ein TV-Porträt. SWR, Wikipedia (Eintrag über Liesel Metten)

Videos auf Mittelrheingold

Es gibt jetzt eine YouTube-Playlist mit ausgewählten Videos über das Welterbe-Tal. Zu finden auf der neuen Video-Seite von Mittelrheingold. Dort laufen auch Mittelrhein-Clips und -Reportagen des SWR aus der ARD-Mediathek. Die Liste wird fortlaufend erweitert. Mittelrhein-Fensehen gibt’s hier

Foto des Tages: Blick auf Oberwesel

Rheinblick #mittelrhein #rhein #wandern #hiking #schatten #rhein #rhine #oberwesel

Ein Beitrag geteilt von Claudia Döhring (@rheingucken) am

Mittelrheingold per Mail

Der wöchentliche Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.