Mittelrheingold

Journalistisches Blog über das UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal

Blick auf Bacharach. Foto: Henry Tornow

Foxy Feser in Bingen und Big Spender in Oberwesel

Wenn Thomas Feser am 24. November die Stichwahl zum Oberbürgermeister von Bingen gewinnt, dann wegen seines professionellen Wahlkampfs. Der amtierende Stadtchef, der am Sonntag 46,9 Prozent der Stimmen holte, ist schon wieder im Kampagnen-Modus. Auf Facebook akzeptiert er ausdrücklich das Ergebnis der Bürgerbefragung über das Rhein-Nahe-Eck. „Foxy Feser“ hatte zwar dagegen gekämpft, positioniert sich jetzt aber als der Mann, der den Bürgerwillen umsetzt. Sein SPD-Kontrahent Michel Hüttner tut sich mit dem Start in die Stichwahl-Phase deutlich schwerer. Bisher addiert er vor allem die Ergebnisse des letzten Sonntags und liest eine Mehrheit für sich heraus. Hüttner wird jetzt auch vom Grünen Jens Voll unterstützt. Facebook („Team Feser“), Facebook (Seite von Michael Hüttner mit Video)

Blick auf Bingen. Foto: Stadt Bingen / Torsten silz.

Blick auf Bingen. Foto: Stadt Bingen / Torsten Silz.

Big Spender in Oberwesel

Nach den erfolgreichen Kundgebungen in Oberwesel und St. Goar geht es bei der Rettung der Loreley-Kliniken jetzt um das Kleingedruckte. Bürgerinitiative und Fördervereine wollen in den kommenden Tagen eine Spenden-Kampagne abstimmen. Mit dem Ertrag könnten die kommunalen Krankenhaus-Gesellschafter Rücklagen auffüllen und eigene Strukturen unabhängig vom Krankenhaus-Konzern Marienhaus aufbauen. Die Kommunen selbst wollen eine Million Euro bereitstellen, der Oberweseler Mittelständler Christian Jäckel (Elektro-Jäckel) spendet 10.000 Euro und hat bereits andere Gewerbetreibende motiviert. Weil es für die Standorte Oberwesel und St. Goar je einen Förderverein gibt, fehlt momentan noch ein gemeinsames Spendenkonto. loreley-kliniken.de (Fördervereine)

Die Buga kommt

St- Goars Stadtbürgermeister Falko Hönisch hatte Sonntag besonders viel zu tun. Nach der Kundgebung zur Rettung der Loreley-Kliniken in Oberwesel eröffnete er die Wanderausstellung „Bundesgartenschau 2029 – Unsere Buga beginnt jetzt!“ in der Rheinfelshalle. Die Info-Tafeln mit Plänen und Ideen für 2029 sind bis Ende des Monats zu sehen. Weitere Ausstellungen gibt es demnächst auch in Kamp-Bornhofen und im Loreley-Besucherzentrum. buga2029.blog

Keine Winterpause: Die BUGA-Ausstellung ist weiter auf Tour

Mittelrheinerin des Tages: Doris Herzberg

Die 92-Jährige hat sich per E-Mail aus Südamerika beim Arbeitskreis Jüdisches Bingen gemeldet und sich für die Einladung zur Gedenkfeier am 9. November 1938 bedankt. Herzberg ist eine der letzten noch lebenden Zeitzeuginnen des Holocaust. Sie war Hildegardis-Schülerin, als die Binger Synagoge in Flammen aufging, überlebte die Lager der Nazis und wanderte nach dem Krieg nach Südamerika aus. 2018 besuchte sie gemeinsam mit ihren 3 Töchtern ihre alte Heimat. Allgemeine Zeitung

Zahl des Tages

222 Menschen kamen am 11. November 1944 beim Luftangriff auf Lahnstein ums Leben. In der „RZ“ erinnert sich Rudolf Kring an den Tag, den er Sechsjähriger im Bunker erlebte. Rhein-Zeitung

Termine des Tages

Dienstag in Boppard – „Marie Curie“ / Cinema in der Stadthalle – 12. November, 20 Uhr. boppard-tourismus.de

Dienstag in Bingen – „Colette“ im Programmkino KiKuBi – 12. November, 20 Uhr 15. bingen.de

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Sankt Goar Wine Cellar

Ein Beitrag geteilt von ReelFilmProduction (@reelfilmpro) am

Sonntags kommt Mittelrheingold mit der Post

Der wöchentliche E-Mail-Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.

 

Zurück

Zeitenwende in Rüdesheim und Hilfe für die Loreley-Kliniken

Nächster Beitrag

„Wir können kein Krankenhaus betreiben“

  1. Petra Weckerle

    Wie genau erhalte ich den Mittel- rheingold“-newsletter“ in Kürze über den anderen Anbieter/Provider o.ä. – war kürzlich angekündigt.
    Bitte nochmal eine Info dazu — wäre gut!

    Danke.

    Gruss

    PeWe

    • Frank Zimmer

      Hallo,

      für den E-Mail-Newsletter ändert sich nichts. Es geht nur um den Messenger. Whatsapp stellt den Dienst im Dezember ein, darum müsstest du auf Telegram oder Notify ausweichen. Hier steht, wie es geht: https://mittelrheingold.de/messenger/

      Viele Grüße,

      Frank Zimmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: