BBC in Bingen

Gleich drei TV-Teams haben sich im Februar im Museum am Strom in Bingen angesagt. Der SWR dreht für die Serie „Stadt-Land-Quiz“ und eine Folge „Die Quiz-Helden“ mit Museumsleiter Matthias Schmandt. Die britische BBC plant einen Beitrag mit der australischen Opernsängerin Danielle de Niese und dem Musikwissenschaftler Stefan Morent. Das Thema: Hildegard von Bingen. Allgemeine Zeitung, Museum am Strom.

Highlight des Museums am Strom ist das römische Ärztebesteck. Foto: Tourist-Info Bingen am Rhein

Neues vom Rabbi

Heinrich Heine hat nicht nur die Loreley literarisch verewigt, sondern auch Bacharach – oder „Bacherach“, wie er die Stadt schrieb. „Der Rabbi von Bacherach“ blieb unvollendet.  Gerd Laudert, Lehrer, Buchautor und gebürtiger Oberdiebacher, hat über das Romanfragment und dessen Schauplatz geforscht. Seine Ergebnisse sind in der „Kleinen Schriftenreihe“ des „Vereins für die Geschichte der Stadt Bacharach und der Viertäler“ erschienen. Das 82-seitige Heft für 3,50 Euro gibt es u.a. bei Hardy Jauch am Marktplatz in Bacharach oder direkt beim Geschichtsverein.  2017 brachte SWR 2 bereits eine Radio-Reportage zum „Rabbi von Bacherach“:

Schuss in Lahnstein

Ein Polizist hat am Montagmorgen im Lahnsteiner Schillerpark einen Mann angeschossen, der ihn mit einem Messer bedroht hatte. Der Verletzte ist laut „RZ“ außer Lebensgefahr. Wie in solchen Fällen üblich, ermittelt jetzt ein Team aus einem anderen Polizeipräsidium. Lahnstein gehört zum Polizeipräsidium Koblenz. Es bleiben die Polizeipräsidien Trier, Mainz, Rheinpfalz (Ludwigshafen) und Westpfalz (Kaiserslautern). Rhein-Zeitung, Polizei Rheinland-Pfalz

Rüdesheim bekommt eine neue Unterführung

200 Meter neben der baufälligen Unterführung am Adlerturm soll in der Rüdesheimer Goetheanlage ein neuer Durchgang mit Rampen und Treppen entstehen Die Pläne werden ab 15. Februar öffentlich ausgelegt. Wiesbadener Kurier

Politische Nachfassnacht in Bingen

Johannes Gerster gilt als einer der besten Ministerpräsidenten, die Rheinland-Pfalz nie hatte.  Er war Bundestagsabgeordneter, wurde Landeschef der CDU und scheiterte 1996 nur knapp an Kurt Beck und einer FDP, die nicht die Koalition wechseln wollte. Gerster setzt sich seit Jahrzehnten für die Freundschaft mit Israel ein und vertrat die Konrad-Adenauer-Stiftung in Jerusalem. Am kommenden Freitag spricht er bei der „politischen Nachfasstnacht“ der Binger CDU über den Nahostkonflikt. Sein Vortrag „Frieden im Nahen Osten – Vision oder Illusion?“ beginnt um 19 Uhr in der Vinothek am Rhein. Allgemeine Zeitung, Johannes-Gerster.de (persönliche Website Gersters)

Foto des Tages:

#rhein #mittelrhein #boppard bopparderham

Ein Beitrag geteilt von Gerd.Loose (@gerd.oplx) am