Redaktion

Wer braucht die AfD?

Bingen am Rhein. Foto: Mahlow Media/Romantischer Rhein Tourismus GmbH

Auch nach den Wahlen am Sonntag bleiben die meisten Kommunalparlamente am Mittelrhein AfD-freie Zonen. Die in Teilen rechtsextreme Partei hatte außer in Koblenz nur noch in Bingen und in der Verbandsgemeinde Rhein-Nahe eine Kandidatenliste zusammen bekommen. In Bingen holte die AfD 8,5 Prozent und in der VG Rhein-Nahe 11 Prozent, genau soviel wie im Kreis Mainz-Bingen insgesamt. In beide Räte rückt die AfD zum ersten Mal ein. In den nächstgrößeren Städten Lahnstein und Boppard und in den angrenzenden Verbandsgemeinden Hunsrück-Mittelrhein, Rhein-Mosel und Loreley spielt sie weiterhin keine Rolle. Eine Etage höher, auf Kreisebene, sieht es schon anders aus. An der Wahlurne traut man sich offenbar mehr, wenn die Kandidaten nicht aus der Nachbarschaft kommen und ihre Politik nicht unmittelbar zu spüren ist. Bei den Kreistagswahlen im linksrheinischen Rhein-Hunsrück-Kreis erreichte die AfD 13,3 Prozent und gegenüber im Rhein-Lahn-Kreis 13 Prozent. Allerdings liegt beides unter dem Landesschnitt: Das Statistische Landesamt Rheinland-Pfalz beziffert den Mittelwert in den Kreisen und kreisfreien Städten mit 14 Prozent. Allgemeine Zeitung (€, Bingen), Allgemeine Zeitung (€, VG Rhein-Nahe), Statistik Rheinland-Pfalz (Kreise)
Foto: Mahlow Media/Romantischer Rhein Tourismus GmbH

Oberwesel entschleunigt die B9

Im kommenden Jahr startet die Neugestaltung der Bundesstraße 9 bei Oberwesel. Die Betonpiste soll laut Planungsbüro zur „Stadtstraße“ umgebaut werden. Das heißt: Es gibt mehr Grün, weniger Tempo und bessere Verbindungen zwischen Stadtkern und Rheinufer. Die hässlichen Fußgängerbrücken über die B9 sind danach überflüssig und können weg. Der Stadtrat stimmte der Vorplanung einstimmig zu. Einziges Problem: Bis zur Buga 2029 soll alles fertig sein. Rhein-Zeitung (€)

Foto des Tages

Jetzt den Mittelrheingold-Newsletter abonnieren

Mittelrheingold Auslese: Jeden Freitag die wichtigsten Mittelrhein-Themen auf einen Blick. Hier geht’s  zum kostenlosen Abo.

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .