Beim Thema Starkregen hat man in der Verbandsgemeinde Hunsrück-Mittelrhein viel Gottvertrauen. Nebenan in der VG Rhein-Nahe und gegenüber in der Verbandsgemeinde Loreley wurden schon vor Jahren Schutzkonzepte in Auftrag gegeben. Anders in Oberwesel und St. Goar, wo die zuständige VG erst im März in die Gänge kam. Das wurde in der jüngsten St. Goarer Ratssitzung bekannt. Die Stadt gilt als Risikogebiet, vor allem das Gründelbachtal und die Häuser unterhalb des Schlossbergs. „Schon bei kleinem Starkregen läuft da die Innenstadt voll mit Wasser“, zitiert die „RZ“ St. Goars Beigeordneten Peter Theis. Rhein-Zeitung

Burg Rheinfels gehört der Stadt St. Goar. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Friedrich Gier

Burg Rheinfels gehört der Stadt St. Goar. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Friedrich Gier

Ein Besuch auf der Sauerburg

2018 stand die Sauerburg im Kauber Hinterland für 2,9 Millionen Euro zum Verkauf. Jetzt öffnet der neue Besitzer die Tore. Am kommenden Sonntag (17. Oktober) findet auf der Burg aus dem 14. Jahrhundert ein kostenloser Mittelalter-Tag für Kinder statt. Organisator ist der Lorcher Stephan Zell. Der Rheinreisende, Mittelrheingold ‚(Hintergrund)

Foto des Tages

Mittelrheingold Auslese: Hier gibt’s den Newsletter

Jeden Freitag die wichtigsten Mittelrhein-Themen auf einen Blick. Hier geht’s zum kostenlosen Abo