Rund 1500 Gäste kurven jedes Jahr mit den Segway-Rollern des Rhenser Unternehmers Wilhelm Schüller durch das Welterbe-Tal. Auch Burgenblogger Christoph Bröder war schon dabei; er berichtete im August über seinen Ritt auf den Elektro-Einachsern. Schüllers Firma Seg Mobility bietet u.a. die „Riesling Genuss-Tour“ für 74 Euro pro Person an.  O-Ton: „Nach Durchquerung des malerischen Örtchens Spay am Rhein geht es einen spannenden Anstieg hinauf in die Weinberge des größten zusammenhängenden Riesling Anbaugebietes Bopparder Hamm. Dort erwartet Sie eine atemberaubende Aussicht aus über 200 Metern Höhe ins Rheintal.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Auf runden Sohlen durch den Wingert. Hat wirklich Spaß gemacht. Die Geschichte jetzt im Blog. #segway #rhens #bopparderhamm #brey #spay #wingert

Ein Beitrag geteilt von Burgenblogger (@burgenblogger) am

Im Bopparder Hamm sind die Seway-Roller allerdings nicht gern gesehen. Sie dürfen nur auf der Spayer Gemarkung fahren; für Boppard selbst hat Winzer und Weinbaufunktionär Walter Perll ein Verbot durchgesetzt. Bürgermeister Walter Bersch und die Bopparder Polizei unterstützen ihn dabei. Die Bopparder Winzer wollen keine Roller-Invasion auf ihren Wirtschaftswegen und die Stadt befürchtet laut „RZ“ Unfälle und Haftungsprobleme. An der Ahr und an der Mosel sind Weinbergstouren mit dem Segway längst üblich. Rhein-Zeitung, seg-mobility.de, YouTube (Werbe-Video von Seg Mobility), burgenblogger.de (Segway-Reportage)

Im Bopparder Hamm läuft gerade die Weinlese. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Friedrich Gier

Im Bopparder Hamm läuft gerade die Weinlese. Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Friedrich Gier

Der Opernsänger von Espenschied

Falls jemand Espenschied für ein Kuhdorf hält: Kulturdorf trifft es viel besser. Der 530-Seelen-Ort ist nicht nur Schauplatz von Opernaufführungen wie „Carmen“, hier organisiert der ausgebildete Opernsänger Otto Mainz auch einen anspruchsvollen Chor mit über 60 Mitgliedern. Eineinhalb Jahre lang haben sie das Haydn-Oratorium „Die Schöpfung“ einstudiert. Am Samstag findet die Premiere mit professioneller Begleitung in Bad Schwalbach statt; kommende Woche Mittwoch folgt das Heimspiel in der Lorcher Kirche St. Martin. Rhein-Zeitung (über Otto Mainz und sein Projekt), Stadt Lorch (Terminhinweis)

Eine Tourismus-GmbH für Bingen

In Bingen steht die Gründung einer Tourismus GmbH bevor. Dort will die Stadt ihre Fremdenverkehrsbehörde mit der Verwaltung von Stadthalle und Kongresszentrum zusammenführen. Die Details sind noch unklar; fest steht nur, dass der neue Tourismus-Chef Georg Sahnen Geschäftsführer werden soll. Vor der Sitzung des Binger Tourismus-Ausschusses am Dienstagabend hat „AZ“-Redakteur Erich Michael Lang mit Oberbürgermeister Thomas Feser gesprochen und die Gemengelage zusammengefasst. Allgemeine Zeitung, Mittelrheingold (Personalie Georg Sahnen)

Ein Herz für Rhein-Nahe

Die Verbandsgemeinde Rhein-Nahe gilt immer noch als ungeliebtes Kunstprodukt der Gebietsreform. Sie bringt zusammen, was eigentlich nicht zusammengehört: Rheintal-Tourismusorte wie Bacharach, die Nahe-Gemeinde Münster Sarmsheim und die prosperierenden Pendlerorte Weiler und Waldalgesheim oberhalb von Bingen. VG-Bürgermeister Karl Thorn tut viel, um ein  Zusammengehörtigkeitsgefühl zu entwickeln – u.a. durch einen neuen „Ehrenamtstag“. In Weiler zeichnete Thorn gerade engagierte Rhein-Nahe-Bürger aus, unter ihnen Edith Bellendir aus Steeg, Daniel Leimner aus Niederheimbach und Josef Böhler aus Manubach. Der Ehrenamtstag soll jetzt jedes Jahr stattfinden. Allgemeine Zeitung

Termine des Tages

Bacharach – „Heimat – Welt für den Menschen“ / Vortrag von Prof. Stephan Weyer-Menkhoff – 25. September, 19 Uhr. VG Rhein-Nahe

Bingen – „The Bomb“ / Sondervorführung mit Filmgespräch im Programmkino Kikubi – Dienstag, 25. September, 19 Uhr 30. bingen.de

Boppard – „Sauerkrautkoma“ / Kino in der Stadthalle – 24. September, 20 Uhr. boppard.de

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Nachdem es gestern nur geregnet hat konnten wir nicht mehr lesen. Deshalb gehe ich jetzt unter der Woche solo in den Weinberg, um die verlorene Zeit aufzuholen. Sehr meditativ und erholsam, aber nicht ganz das Lesefeeling, das ich gewöhnt bin. Zusätzlich zum Zeitverlust drängt jetzt auch noch die Zeit. Die durch die Trockenheit sehr kleinen Trauben plattzen nun durch die Regenmassen, da die Beerenhaut nicht mehr mitwächst. Wer also unter der Woche Mal Zeit und Lust hat mir zu helfen, meldet sich bei mir und kommt einfach einen Tag vorbei. #Wein #Wine #Herbst #Winzer #Weingut #Winemaker #Handmade #picoftheday #solo #worklifebalance #hobby #Bacharach #Mittelrhein#Middlerhine #Work

Ein Beitrag geteilt von Gero Schüler (@geroatweingutschueler) am

Mittelrheingold Auslese: Der Newsletter

Der wöchentliche Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo