Eigentlich war schon alles klar: 32 Millionen Euro sollten in das kleine Oberweseler Krankenhaus investiert werden, um es langfristig zu sichern. Die staatlichen Zuschüsse waren schon genehmigt. Jetzt steht alles auf der Kippe. Der kirchliche Krankenhauskonzern Marienhaus GmbH zweifelt an der Wirtschaftlichkeit und hat nach Recherchen von „RZ“-Reporterin Denise Bergfeld alles auf Eis gelegt. Gleichzeitig laufen harte Sparmaßnahmen an: Das Labor wurde geschlossen, den Mitarbeitern gekündigt und eine komplette Etage freigeräumt. Dem Pflegepersonal sollen bereits Alternativ-Jobs in Bingen und Mainz vorgestellt worden sein. Laut „RZ“ arbeitet das Haus aber immer noch profitabel. Am 19. September soll eine Gesellschafterversammlung Klarheit bringen. Die Marienhaus GmbH ist nicht der alleinige Besitzer, sie muss sich mit den kommunalen Minderheitsgesellschaftern absprechen. Neben der Verbandsgemeinde St. Goar-Oberwesel halten auch die Städte Oberwesel und St. Goar Anteile. Rhein-Zeitung, loreley-kliniken.de (Website des Krankenhauses)

Die Loreley-Kliniken sollen am Standort Oberwesel konzentriert werden. Foto: Loreley-Kliniken.

Unterm Rhein geht’s weiter

Burgenbloggerin Mareike Knevels hat einen der geheimnisvollsten Orte am Mittelrhein besucht: Die stillgelegte Grube „Gute Hoffnung“ in Wellmich. Das unterirdische Wegenetz umfasst 50 Kilometer Stollen und verläuft z.T. unter dem Rhein bis zur gegenüberliegenden Seite bei St. Goar-Fellen. Der Aufenthalt in den gefluteten Gängen ist lebensgefährlich und nur ausgebildeten Höhlentauchern wie Peter de Costa erlaubt. Er gehört zur „Arge Blautopf“, einer Gruppe, die vor allem Hölhlensysteme auf der Schwäbischen Alb erforscht. Der Besitzer der Grube „Gute Hoffnung“ denkt an eine kommerzielle Nutzung als Besucherbergwerk, Experten halten das für unrealistisch. burgenblogger.de

Mit dem Mittelrhein auf Augenhöhe – eine Expedition ins Bergwerk

Das Rheinschiff von morgen

In den Niederlanden entsteht gerade ein neues Schiff für die Reederei Köln-Düsseldorfer. Die 85 Meter lange „RheinGalaxie“ soll ausschließlich für Sonderfahrten auslaufen. Laut KD-Chef Achim Schloemer sind Charterfahrten und Events auf dem Wasser ein Wachstumsmarkt. Die „RheinGalaxie“ bietet Platz für bis zu 1000 Menschen und ist 2020 einsatzbereit.  binnenschiffahrt-online.de

KD veröffentlicht Details und Namen des neuen Eventschiffs

Schlangenalarm in Boppard

Im Bopparder Mühltal ist am Sonntag eine 2 Meter lange Boa Constrictor entdeckt worden. Wie die südamerikanische Riesenschlange an den Mittelrhein kam und wem sie gehört, ist noch unklar. Die Bopparder Polizei nahm das Tier mit und lieferte es in einer Auffangstation in Polch bei Koblenz ab. Über den Fall berichtet auch „Spiegel Online“. spiegel.de

Mittelrheinerin des Tages: Anne Kauer

Die Juniorchefin des Bacharacher Weingutes Dr. Kauer kommt im Online-Magazin „Genusswelten“ von Weinjournalist Nikolas Rechenberg zu Wort. Dort erzählt sie u. a., was es mit der Weinmarke „Von Herzen“ auf sich hat. nikos-weinwelten.de

Zahl des Tages

125 Gäste haben an der Winzerfest-Weinprobe in Bingen teilgenommen. Die Veranstaltung war deutlich aufwendiger und teurer als sonst. „AZ“-Redakteurin Christine Tscherner zeigte sich begeistert, während sich der Veranstalter selbst  kritischer äußerte: „Das Essen war gut, kam aber zu langsam, war vielfach nur lau oder schlichtweg zu kalt“, sagt Tourismus-Chef Georg Sahnen. „Auch beim Bühnenprogramm und bei der Präsentation und Moderation müssen wir ansetzen.“ Allgemeine Zeitung (Tscherner-Bericht), Allgemeine Zeitung (Sahnen-Interview)

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

#Postenturm #Bacharach

Ein von @ sanne_rees geteilter Beitrag am

Sonntags kommt Mittelrheingold mit der Post

Der wöchentliche E-Mail-Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.