In Rhens ist das frühere Sanatorium „Am Königsstuhl“ verkauft worden. Der neue Eigentümer plant auf dem weitläufigen Gelände oberhalb der Stadt eine Ferienhausanlage. „Im Hinblick auf die Buga und den Tourismus generell wäre die Realisierung dieses Vorhabens für Rhens eine sehr gute Investition“, zitiert die „RZ“ Stadtbürgermeister Raimund Bogler. Der Rhenser Stadtrat hat bereits zugestimmt, allerdings sind noch baurechtliche Hürden zu nehmen. Das Sanatorium mit knapp 11.500 Quadratmeter Grund war im vergangenen Jahr für 1,25 Millionen Euro angeboten worden. Rhein-Zeitung (E-Paper), Mittelrheingold (Liste mit Luxus-Immobilien, 2018)

Rhens ist auch Startup-Standort. Foto: Kevin Kalfels, Romantischer Rhein Tourismus.

Inside Rhens. Foto: Kevin Kalfels, Romantischer Rhein Tourismus.

Ein Sekthaus in Rüdesheim

Im Vergleich zu Rheingauer Supermarkt-Sektmarken wie Henkel, Mumm und Metternich ist Ohlig nur ein kleines Licht, dafür aber unabhängig und seit 100 Jahren in Familienbesitz. Die Rüdesheimer Kellerei arbeitet mit vielen Winzern in der Umgebung zusammen und füllt pro Tag bis zu 20.000 Flaschen ab. Am „Deutschen Sekttag“ hat Thorsten Stötzer vom „Wiesbadener Kurier“ dort vorbeigeschaut. Ohlig lässt übrigens nicht als einzige Rüdesheimer Firma die Korken knallen. In der Innenstadt gibt es noch das ebenfalls inhabergeführte Sekthaus Solter. Wiesbadener Kurier, ohlig-sekt.de

Völker, hört die Rheinsignale

Ein neuer Artikel im Buga-Blog erklärt das Konzept für 2029. Demnach soll es 3 Schwerpunkte („RheinSignale“) geben:

  • Das Rheinufer zwischen Lahnstein und Braubach
  • Die Loreley inklusive St. Goar, St. Goarshausen und Urbar
  • Der Park am Niederwald in Rüdesheim

Darüber hinaus plant die Buga mit 5 Kategorien im ganzen Welterbetal:

  • RheinGesichter  (Ufergestaltung)
  • RheinPerlen (Strände und Wassersport)
  • RheinBalkone (Es ist nicht, was ihr denkt, liebe St. Goarer, hier geht es um höher gelegene Aussichtspunkte wie die Burg Rheinfels)
  • HöhenAktiv (Höhenorte)
  • WelterbeErleben (Mobilitätskonzepte)

buga2029.blog

Bei der BUGA 2029 gibt es drei Schwerpunktstandorte: „RheinSignale“

Mittelrheiner des Tages: Dominik Tomaszewksi

Der Chef des Bingerbrücker Naturfreibades freut sich auf die neue Saison, auch wenn die Eröffnung am Wochenende daneben ging. Bei 9 Grad und Regen verkaufte sein Team trotzdem Dauerkarten. Tomaszewksi und sein Bad können sich auf eine große Fangemeinde verlassen, u. a. auf einen harten Kern von Frühschwimmern. Sie melden sich bei ihm sogar ab, wenn sie in den Urlaub fahren. Allgemeine Zeitung (Interview mit Tomaszewksi)

Zahl des Tages

Bis zu 240 Jahre alt sind die Eichen im Ostein’schen Park am Niederwald. Sie standen schon dort, als Clemens Brentano das damalige Landschaftskunstwerk hoch über Rüdesheim besuchte und in seinem Roman „Godwi“ beschrieb. Eine Sonderführung der hessischen Schlösserverwaltung erinnerte gerade daran. Wiesbadener Kurier, Wikipedia (über „Godwi“)

Termin des Tages

Boppard – „Ein Gauner und Gentleman“ / Cinema in der Stadthalle – 13. Mai, 20 Uhr. boppard.de

Foto des Tages

Mittelrheingold auf dem Smartphone lesen

Die kleinste Tageszeitung am Mittelrhein gibt’s auch direkt aufs Smartphone. 1 x täglich wahlweise per Whatsapp, Facebook Messenger, Insta oder Telegram. Anmelden ist leicht, Abmelden geht immer. Hier steht, wie’s geht