137 Kilometer lang ist der „Hildegard-von-Bingen-Pilgerwanderweg“ zwischen Idar-Oberstein und Kloster Eibingen bei Rüdesheim. Selbst in der Region ist er trotz zahlreichen Hinweistafeln mit Hildegard-Texten nicht allen bekannt. Mit-Initiatorin Annette Esser vom Hildegard-Verein „Scivias Institut“ vermisst speziell in Bingen das Interesse an Hildegard, die um 1150 das Kloster Rupertusberg an der Nahemündung gründete und zu zu den gelehrtesten Frauen des Mittelalters zählte. „Die Binger haben nicht wirklich viel Lust auf Hildegard“, sagt Esser im Gespräch mit „AZ“-Redakteurin Christine Tscherner. Die promovierte Theologin sieht Pilgerwandern als touristischen Mega-Trend und bildet mit ihrem Verein gerade 15 Wanderführer für die Hildegard-Route aus. Sie sollen das Thema auch überregional vorantreiben. Allgemeine Zeitung, regio.outdooractive.com (Hildegard-Weg), scivias-institut.de

Das Kloster Eibingen gegenüber von Bingen ist Schlusspunkt der Hildegard-Reise. Foto; Rüdesheim Touristik AG / Karlheinz Walter.

Das Kloster Eibingen gegenüber von Bingen ist Schlusspunkt der Hildegard-Reise. Foto; Rüdesheim Touristik AG / Karlheinz Walter.

Das Turnier von Stahleck

Was der Marke Hildegard von Bingen immer noch fehlt, hat „Game of Thrones“ längst möglich gemacht: Ein internationales Event am Mittelrhein. In Bacharach treffen sich jedes Jahr im November Fans aus aller Welt zum Karten-Brettspiel „The Tourney of Stahleck“ („Das Turnier von Stahleck“), inspiriert vom großen TV-Hit. Am vergangenen Wochenende war es wieder soweit. Rund 350 Teilnehmer spielten 3 Tage lang in der Mittelrheinhalle und natürlich auf der Stahleck. Allgemeine Zeitung, stahleck.eu (Website zum Spiel)

Der Deutsche Bier-Meister kommt aus Lahnstein

Im Oberen Mittelrheintal gibt es nicht nur jede Menge Winzer der Extraklasse, sondern auch Deutschland besten Bierkenner: Markus Fohr, Chef der Lahnsteiner Brauerei, hat auf der Nürnberger Fachmesse BrauBeviale die „Deutsche Meisterschaft der Biersommeliers 2018“ gewonnen. Fohr führt den Lahnsteiner Familienbetrieb in 10. Generation. lahnsteiner-brauerei.de, Mittelrheingold (7 Fragen an Markus Fohr)

Lorch kämpft für Michael Schnaas

29 Zentimeter zeigte der Pegel Kaub am Donnerstagmorgen an. Zu wenig, um den Niederheimbacher Fährbetrieb von Michael Schnaas wieder flott zu kriegen. Das 125 Jahre alte Familienunternehmen kämpft wegen des extremen Niedrigwassers um seine Existenz. Jetzt hat sich der Lorcher Bürgermeister Jürgen Helbing eingeschaltet. Er will die hessische Landesregierung um Hilfe für Schnaas bitten und fordert mit Blick auf die Buga 2029 „zwingend ein Konzept zum Erhalt und Unterstützung dieser Fährverbindung.“ Anders als Bahn- oder Busbetreiber erhalten Schnaas und seine Fährkollegen in Boppard, St. Goar, Kaub und Bingen bisher keine staatliche Unterstützung. Sie müssen auch Baggerarbeiten aus eigener Tasche zahlen.  Rhein-Zeitung, mittelrhein-faehre.de

Der Mann, der Bingen fit macht

Vor 25 Jahren gründete Ralf Amberg „Fit’n Fun“ in Bingen. Das Sportstudio startete  laut „AZ“ mit „80 Mitgliedern, ein paar Hanteln und Bänken“ und dem Chef als „Servicekraft, Trainer, Kursleiter und Putzkraft in einer Person“. Heute betreibt Amberg 5 bestens ausgestattete Studios in Bingen, Mainz, Wiesbaden und Gau-Algesheim. Die „AZ“ hat ihn zum Firmenjubiläum besucht. Allgemeine Zeitung, fitnfun-bingen.de

Mittelrhein-Zahl des Tages

144 Meter ist die Rüdesheimer Drosselgasse lang. Was sich hinter den Kulissen des weltbekannten Hotspots abspielt, wissen auch die meisten Einheimischen nicht. Eine Führung des Vereins „Regionalentwicklung Rheingau“ hat bisher unbekannte Einblicke ermöglicht. Wiesbadener Kurier

Termine des Tages

Loreley – Führung über die Baustelle – 22. November, 15 Uhr 30 ab Besucherzentrum. Rhein-Zeitung

Lorch – Glühweintreff am Strunk – 29. November, 18 Uhr. Stadt Lorch

Bingen – Buchvorstellung „Bingen im Nationalsozialismus“ – 29. November, 18 Uhr. bingen.de

Festung Ehrenbreitstein – Festungsvarieté  / Dinnershow – 29. November, 19 Uhr 30. tor-zum-welterbe.de

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Route der Rheinromantik > Rüdesheim > Niederwalddenkmal Heute hat mich meine Tour nach Rüdesheim geführt, das südliche Tor zum UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal. Das Denkmal sollte an die Einigung Deutschlands 1871 erinnern. Zusammen mit dem Barbarossadenkmal auf dem Kyffhäuserberg, dem Deutschen Eck in Koblenz, dem Hermannsdenkmal bei Detmold am südlichen Teutoburger Wald, dem Völkerschlachtdenkmal in Leipzig, dem Bismarck-Denkmal in Hamburg und der Walhalla bei Donaustauf gehört das Niederwalddenkmal zu in der Zeit des Deutschen Kaiserreichs entstandenen Nationaldenkmälern. (Bild: Rüdesheim Tourist AG) Mehr zur Route: https://www.ferienstrassen.info/route-der-rheinromantik/ —- #reiseführerzumglück #reisenmachtglücklich #glück #glücklichsein ## happiness #reisen #ferienstraßen #grandtour #goodvibes #goodvibesonly #caravaning #route-der-rheinromantik #romantik #rheinromantik #rüdesheim #ruedesheim #welterbe #deutschland #rhein

Ein Beitrag geteilt von Der Reiseführer zum Glück (@reisefuehrerzumglueck) am

Mittelrheingold kommt auch als Newsletter

Der wöchentliche E-Mail Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.