Journalistisches Blog über das UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal

Blick auf Bacharach. Foto: Henry Tornow

Boppards neue Medienwelt und Brückenspiele in Bingen

Boppard TV läuft: 140 Zuschauer haben diese Woche die Streaming-Premiere des Stadtrates verfolgt. Das Kommunalparlament hat als erstes und bisher einziges in der Region beschlossen, seine öffentlichen Sitzungen live im Internet auszustrahlen. „Die Beteiligung war gut und entspricht etwas mehr als einem Prozent der Wahlberechtigten Bopparder Bürger“, zitiert die „RZ“ Bürgermeister Walter Bersch. Boppards Nr. 1 kann auch sonst mit der Sitzung zufrieden sein: Seine SPD setzte mit knapper Mehrheit und gegen den Widerstand von CDU, Grünen und Freien Wählern einen Beschluss zum Thema „Rund um Boppard“ durch. Demnach dürfte die unabhängige Wochenzeitung den Exklusiv-Status und die damit verbundenen Einnahmen als Amtsblatt verlieren. Es wird eine Ausschreibung geben, in die der Kostenlos-Konkurrent „Rhein-Hunsrück-Anzeiger“ mit einem unschlagbaren Angebot gehen kann: alles gratis abzudrucken. Rhein-Zeitung

Boppard bei Nacht. Foto: Henry Tornow / Romantischer Rhein Tourismus

Brückenspiele in Bingen

Das Projekt einer Fahrradbrücke zwischen Bingen und Rüdesheim ist zwar noch ziemlich neu, erinnert aber bereits an die Endlos-Diskussion um die Mittelrheinbrücke bei St. Goar. Ein Schreiben des rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministers Volker Wissing an die Stadt Bingen hat laut „AZ“ kommunale Unterstützer auf den Boden der Tatsachen geholt. Demnach sind die technischen und rechtlichen Hürden höher als gedacht und für die Planung fehlen die Mittel. Eine kombinierten Auto- und Fahrradbrücke wäre aus Expertensicht zweckmäßiger- für die ist aber erst recht kein Geld in Sicht. Allgemeine Zeitung

Car Sharing in Henschhausen

1952 machte Henschhausen mobil: Im Bacharacher Höhenort wurde der erste PKW zugelassen, ein VW Käfer, den sich damals 2 Familien teilten. Heute ist in den Dörfern oberhalb des Rheintals ein Leben ohne Auto unvorstellbar. In der „AZ“ beschreibt Autor Jochen Werner heute den nördlichsten (und höchsten) Bacharacher Stadtteil und die Mini-Ortsgemeinde Breitscheid. Allgemeine Zeitung

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Marcel D’Avis (@marcelbdavis)

Mittelrheingold kommt auch per Mail

Der wöchentliche Newsletter bringt die wichtigsten Mittelrhein-Themen auf einen Blick.  Hier geht’s zum kostenlosen Abo

Zurück

Neues Marketing für Bingen und ein bisschen was geht immer

Nächster Beitrag

Offene Rechnungen in St. Goarshausen und Altlasten in Lorch

  1. Schweitzer

    Ganz schlecht recherciert. Für eine Autobrücke fehlt das Geld während die Finanzierung einer Fuß/Radbrücke durch Fördermittel des Bundes und der EU mit einer Quote von 75-100% gefördert würde. Das macht den Unterschied. Neben dem zitierten Schreiben von Minister Wissing gibt es auch ein Schreiben von Minister Lewentz der dem Projekt sehr positiv gegenüber steht. Die von Minister Wissing angeführten Argumente halten keiner Überprüfung stand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: