Das Niedrigwasser ist die perfekte Gelegenheit, um am Rheinufer aufzuräumen – nicht nur im Welterbe-Tal. Am  kommenden Wochenende ziehen zwischen der Schweiz und den Niederlanden überall am Fluss ehrenamtliche Putztrupps los. Dabei geht es nicht nur um die rheinische Optik, sondern auch um den Schutz der Meere: Jedes Jahr spült der Fluss tonnenweise Müll in die Nordsee. Beim internationalen „RhineCleanup“ machen 6 Welterbe-Gemeinden mit: Bingen, Bacharach, St. Goar, Boppard, Rhens und Brey. Im „Rhein-Hunsrück-Anzeiger“ ist dazu ein Interview mit Jürgen Johann von der Bopparder Stadtverwaltung erschienen. Er koordiniert die Aktion in Boppard und freut sich über die „riesige Resonanz“ in der Stadt. Johann rechnet mit rund 200 Teilnehmern und bittet, beim Einsatz Warnwesten anzulegen. In Boppard läuft das „RhineCleanup“ am 15. September von 10 bis 13 Uhr. Rhein-Hunsrück-Anzeiger (Boppard), rhinecleanup.org (Website der Initiative mit Hinweisen zu anderen Städten und Gemeinden)

Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Friedrich Gier.

Foto: Romantischer Rhein Tourismus / Friedrich Gier.

Neue Eigentümer für die Koblenzer Brauerei

Die Koblenzer Brauerei gehört zu den markanten Industriebauten am Rand des Welterbe-Gebietes. Der Betrieb im Koblenzer Stadtteil Stolzenfels firmierte unter der Marke Königsbacher und war Teil der Karlsberg-Gruppe, bis ihn 2012 private Investoren aus der Region übernahmen. Nicht für lange: Jetzt ist die Koblenzer Brauerei an einen Unternehmer aus Bayern verkauft worden. Wie es mit der Firma und den rund 60 Mitarbeitern weitergeht, soll in den kommenden Tagen bekannt gegeben werden. SWR, Rhein-Zeitung, Wikipedia (Geschichte der Koblenzer Brauerei), koblenzer.de (Website der Brauerei)

Auf der rechte Rheinseite surft es sich schneller

Der Rhein-Lahn-Kreis ist einer der besser digitalisierten Kreise in Deutschland. Einer Studie zufolge funktioniert dort die Versorgung mit schnellem Internet besser als in Koblenz oder im gegenüberliegenden Rhein-Hunsrück-Kreis. 97 Prozent der Anschlüsse verfügen mindestens über 30 Mbit-Leitungen. Nun soll auch der Rest mit Breitband-Zugängen versorgt werden. Das rheinland-pfälzische Innenministerium unterstützt das Projekt mit 10 Millionen Euro. Rhein-Zeitung

Her mit den Weintrauben

Die Weinlese ist am Mittelrhein so früh gestartet wie noch nie. Schon am 18. August  hat das Weingut Volk in Spay die Sorte „Regent“ von den Stöcken geholt. Jetzt sind Weißburgunder und Müller-Thurgau dran. Kommende Woche geht es richtig los: Dann ist Riesling-Zeit. RZ und AZ berichten heute über die Weinlesen rund um Boppard und Bingen. Interessante Zusatzinformation von „AZ“-Frau Christine Tscherner: In Bingen (Weinanbaugebiet Rheinhessen) gibt es 531 Hektar Weinberge – das sind mehr als am ganzen Mittelrhein zusammen. Rhein-Zeitung (Boppard und Umgebung), Allgemeine Zeitung (Bingen)

Eine Tankstelle für Niederheimbach

Die Niederheimbacher haben dieses Jahr für ihren Ort viel erreicht. Es gibt eine neue Schiffsanlegestelle, Strandkörbe und andere Sitzgelegenheiten am Rheinufer und am dortigen Kiosk ab sofort auch 3 kostenlose Ladestationen für E-Bikes. Das 5000 Euro teure Projekt wird von der Rheinhessischen Energieversorgung finanziert. Allgemeine Zeitung

Termine des Tages

Boppard – Zwiebelmarkt –  12. September, 9 -19 Uhr. boppard-tourismus.de

St. Goarshausen – Weinwoche – 12. September. loreley-touristik.de

Festung Ehrenbreitstein –  „Die Skelettfunde von ‚Weisser Gasse‘. Neue anthropologische Untersuchungen zum Leben und Sterben im mittelalterlichen Koblenz“ / Vortrag der Gesellschaft für Archäologie an Mittelrhein und Mosel e.V. – 12. September, 19 Uhr, tor-zum-welterbe.de

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Impromptu tour of Florian Weingarts brandnew cellar. . #mittelrhein #wine #cellar #winecellar #bottlestops #winetour #winetourism #winetrip

Ein Beitrag geteilt von Jerome Hainz (@bottlestops) am

1 Woche Mittelrhein: Die Termine

Konzerte, Wanderungen, Weinproben, Ausstellungen: Im Terminkalender von Mittelrheingold stehen ausgewählte Veranstaltungen im Welterbe-Tal. Ich freue mich über Tipps an post@mittelrheingold.de oder im Messenger von Mittelrheingold auf Facebook.  Hier geht es zur Terminliste „1 Woche Mittelrhein“.