Bingen braucht mehr Parkplätze

Dass Bingen immer beliebter wird, zeigt nicht nur die Statistik (2017 war ein Rekordjahr). An sonnigen Wochenenden werden in Rheinnähe die Parkplätze knapp. Übergangsweise könnte das Gelände für das neue „Papa-Rhein“-Hotel genutzt werden, denn die Bauarbeiten beginnen erst Mitte Juni. Investor Jan Bolland hätte nichts dagegen, so lange er das Haftungsrisiko nicht trägt. Aber entscheiden müsste die Stadt; sie ist momentan noch Eigentümerin. Langfristig braucht Bingen wohl ein paar Hinweisschilder mehr: Im City Center zum Beispiel ist immer etwas frei, schreibt Christine Tscherner von der „AZ“. Allgemeine Zeitung, City Center Bingen (Parkhaus)

Bingen boomt – nur nicht bei der Parkraumbewirtschaftung. Foto: Touristik Bingen am Rhein

Neue Stolpersteine in Boppard

Auf den Tag genau 73 Jahre nach dem Ende des 2. Weltkrieges sind in Boppard weitere Stolpersteine verlegt worden. Sie erinnern an jüdische Opfer des Nationalsozialismus. In der Pützgasse 7 platzierte der Künstler Gunter Demnig 5 Steine für die Familie Benedick / Heymann. In der Wasemstraße 9 wurden 4 Steine für die Familie Forst eingelassen. Schüler der IGS Emmelshausen und der Bopparder Fritz-Straßmann-Schule hatten zuvor historische Nachforschungen angestellt. Im vergangenen Jahr waren bereits 15 Stolpersteine in der Stadt verlegt worden. Um das Projekt kümmert sich eine Bürgerinitiative unter Leitung des Bopparders Andreas Roll. Rhein-Zeitung, SWR

Wanderer und Schilderdiebe im Heimbachtal

In Oberheimbach ist für die Wandersaison alles klar. Am 17 Kilometer langen Panoramaweg rund um die Gemeinde stimmt wieder alles – auch die Beschilderung, die an einer bestimmten Stelle am Schützenhaus oberhalb von Niederheimbach immer wieder entfernt wird. „Offenbar stört es dort jemanden, dass der öffentliche Weg hier entlangführt“, zitiert die„ AZ“ Gerhard Jost von den Oberheimbacher Heimatfreunden. Sie kümmern sich um den Weg und haben die Kripo in Bingen eingeschaltet. Allgemeine Zeitung

Badewasser für Boppard

Es gibt wieder Hoffnung für das Bopparder Freibad. Bürgermeister Walter Bersch hat sich offenbar erfolgreich gegen Pläne des Kreises gewehrt,  das Projekt nachrangig zu behandeln. Wie es aussieht, kann die im Stadtrat längst beschlossene Sanierung nun doch starten:„Ich rechne damit, dass wir im Frühsommer 2019 das Freibad eröffnen können“, sagte Bersch am Montagabend im Stadtrat. Es wäre das erste Thermal-Freibad in Rheinland-Pfalz. Derzeit sitzt Boppard komplett auf dem Trockenen, weil auch das marode Hallenbad geschlossen ist. Rhein-Zeitung, boppard.de (Pressemitteilung über die Thermalbad-Pläne, 2017)

Kaub und Lorch brauchen einen neuen Pfarrer

Zwischen Kaub und Lorch verläuft seit über 70 Jahren zwar die Landesgrenze, aber kirchlich sind die beiden Nachbarstädte noch vereint. Weil das ganze rechte Rheinufer bis Kriegsende zur preußischen Provinz Hessen-Nassau gehörte, feiern die Katholiken die Messe immer noch im selben Bistum (Limburg), und die Protestanten hüben und drüben sind Teil einer einzigen Landeskirche (Hessen und Nassau). Das rheinland-pfälzische Kaub und das hessische Lorch bilden sogar eine  gemeinsame evangelische Kirchengemeinde. Dort steht gerade ein Wechsel an: Pfarrer Harald Wilhelm zieht es nach 4 Jahren weiter; er übernimmt eine Stelle in Mainz-Finthen. Die Vertretung übernimmt zunächst Johannes Seemann. Wiesbadener Kurier

Foto des Tages

Termine auf Mittelrheingold

Konzerte, Wanderungen, Weinproben, Ausstellungen: Im Terminkalender von Mittelrheingold stehen ausgewählte Veranstaltungen im Welterbe-Tal. Ich freue mich über Tipps an post@mittelrheingold.de oder im Messenger von Mittelrheingold auf Facebook.  Hier geht es zur Terminliste „1 Woche Mittelrhein“.

Mittelrheingold per Mail

Der wöchentliche Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.