Seit April hat Bingen eine Art Superminister. Der frühere Lufthansa-Sprecher und „Handelsblatt“-Journalist Georg Sahnen verantwortet nicht nur die Touristik, sondern auch das Stadtmarketing und das Veranstaltungsgeschäft. Er soll die bisher getrennt organisierten Bereiche in einer neuen GmbH zusammenführen. Die Aufgabe scheint schwieriger als gedacht, denn laut „AZ“ ist auch nach 9 Monaten noch kein rundes Marketing-Konzept zu erkennen. „Völlig offen“ sei z.B., welche Rolle der  Wirtschaftsförderverein „Binger Unternehmen Zukunft“ (BUZ) spielen soll. Er richtet bislang die Binger Messe aus. Die Stadt selbst hat mit ihren Veranstaltungen nicht immer Glück: Die bisherige Stadthallen-GmbH fährt pro Jahr 300.000 Euro Miese ein und das Binger Winzerfest machte dieses Jahr 150.000 Euro Verlust. Sahnens neue Bingen-GmbH braucht der „AZ“ zufolge pro Jahr mindestens 2,2 Millionen Euro. Allgemeine Zeitung

Auf Burg Klopp wird bis in den Dezember hinein getraut. Foto: Stadt Bingen.

Brüten auf Burg Klopp: Die Stadt braucht ein Marketingkonzept. Foto: Stadt Bingen.

Tatort Lahnstein

In Lahnstein häufen sich seit dem Sommer die Einbrüche in Geschäfte und Büros. Kürzlich war sogar die Realschule an der Reihe. Nicht alle Fälle werden öffentlich gemacht – „aus ermittlungstaktischen Gründen“, wie Lahnsteins Polizeichef Ansgar Feldges der „RZ“ erklärte. In vielen Fälle sei eine „Gruppierung jugendlicher Heranwachsender“ verwickelt. Laut Polizeiinspektion Lahnstein handelt es sich bei der Bande ausdrücklich nicht um Ausländer oder Flüchtlinge. Rhein-Zeitung

Noch ein Gin, bitte!

Es gibt eine weitere Gin-Marke am Mittelrhein: Nach den Gebrüdern Wanning aus Münster-Sarmsheim, die ihren „Loredry“ bei Heinz-Uwe Fetz in Dörscheid destillieren, wollen’s jetzt auch die Binger Winzer Matthias und Steffen Grünewald wissen.  Sie vermarkten das Hochprozentige als „Bin-Gin“ („Mäuseturm Dry Gin“). Laut „AZ“-Mann Jochen Werner schmeckt der Binger Gin „fruchtig, frisch, nach Spaß und vor allem nach mehr.“  Preislich und optisch ist der „Bin Gin“ im Vergleich zum preisgekrönten „Loredry Gin“ eher die bodenständige Variante. Die 0,5 Liter-Flasche kostet beim Online-Händler Winestro 19,90 Euro. Allgemeine Zeitung, winestro.com

Mittelrheiner des Tages: Sebastian Hamann

Instagram-Nutzer kennen den Binger SPD-Politiker Sebastian Hamann als exzellenten Fotografen. Dieses Jahr hat er seine besten Aufnahmen für einen Fotokalender zusammengestellt, 100 Exemplare drucken lassen und für einen guten Zweck verkauft. Der Erlös in Höhe 1250 Euro ging an die Binger Herberge für Wohnungslose. Allgemeine Zeitung

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Wandertour #burgreichenstein #mittelrheintal #rheinblick #bingerwald #apollo

Ein Beitrag geteilt von Sebastian Hamann (@sebastian.hamann.bingen) am

Zahl des Tages

11,2 Millionen Euro investieren Bund, Land und Kommunen im Rhein-Hunsrück-Kreis, damit jeder Haushalt mit schnellem Internet versorgt werden kann. Rhein-Zeitung

Werbung: Nur noch 153 Mal schlafen ….

…. und in Maria Ruh startet die neue „Classix“-Saison mit insgesamt 13 Open-Air-Events bis in den September hinein, Loreley-Blick inklusive. Tickets können schon jetzt bestellt und natürlich auch verschenkt werden. Hier geht’s zur Programm-Übersicht und hier zum Ticket-Shop.

2018 gab es auf Maria Ruh u..a eine "Johann-Strauss-Gala". Foto: Anna Becker / Schloss Rheinfels

Foto: Anna Becker / Schloss Rheinfels

Termine des Tages

Festung Ehrenbreitstein – Festungsvarieté  / Dinnershow – 16. Dezember, 19 Uhr 30. tor-zum-welterbe.de

Bingen – „Das Leuchten der Erinnerung“ im Kikubi – 19. Dezember,  20 Uhr 15. bingen.de

Foto des Tages

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

#Warten #gruselige #Nebelstimmung #Bahnhof #StGoarshausen #Mittelrheintal #Loreley #Dezembermorgen

Ein Beitrag geteilt von Claudia Biester (@ccbie) am

Mittelrheingold Auslese: Der Newsletter

Der wöchentliche E-Mail Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.