Die Bahn muss für Schallschutzfernster zahlen

Mit 2500 Euro muss sich die Deutsche Bahn an der Schallisolierung eines Hauses in St. Goarshausen beteiligen. Das Urteil des Landgerichts Koblenz gilt als wegweisend für das Mittelrheintal und könnte Klagen weiterer Schienen-Anlieger nach sich ziehen. Demnach spielt es nämlich keine Rolle, ob ein Hauseigentümer beim Kauf seiner Immobilie vom Bahnlärm wusste oder nicht. Entscheidend ist der Geräuschpegel. Im konkreten Fall ging es um bis zu 84 Dezibel. Der sei unzumutbar, befanden die Richter.  Rhein-Zeitung

Feuer in Kaub und Lahnstein

Auf der rechten Rheinseite hat es gleich zweimal gebrannt. In Kaub stand am Mittwochabend der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in der Adolfstraße in Flammen. Menschen kamen nicht zu Schaden; das Haus ist aber vorerst unbewohnbar.

Am Abend vorher war in Lahnstein  (Johannesstraße 2) ein Feuer ausgebrochen Die 8 Hausbewohner, darunter zwei Kinder, konnten sich in Sicherheit bringen, noch ehe die Feuerwehr eintraf. Sie wurden vorsorglich in umliegenden Krankenhäusern behandelt. Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar. Die Polizeidirektion Koblenz forscht noch nach der Brandursache. Rhein-Zeitung (Kaub), Presseportal.de (Lahnstein)

Ein Mainzer klaut in Bingen

Pressemitteilung der Polizeidirektion Bad Kreuznach: „Am 09.01.2017, 15.52 Uhr, betrat eine männliche Person ein Juweliergeschäft in der Basilikastraße. Der Mann öffnete einen von der Ladentheke aus nicht einsehbaren Schaukasten und ergriff eine Uhr. Dieser Griff wurde von der Verkäuferin im Spiegel wahrgenommen. Die Verkäuferin lief in Richtung Schaukasten, woraufhin die Person die Flucht ergriff. Die Verkäuferin konnte noch die Umhängetasche des Mannes ergreifen und kam dabei zu Fall. Bei der Durchsuchung der Tasche fanden sich persönliche Papiere, die auf einen in Mainz wohnhaften 34 jährigen Täter hinweisen. Das Stehlgut konnte in der Tasche nicht gefunden werden.“ Presseportal.de

Foto des Tages: Rebschnitt in Rheindiebach