Was wird aus St. Goar-Oberwesel?

Fast 50 Jahre nach der großen Gebietsreform geht es in Rheinland-Pfalz wieder um kommunale Grenzen, ungeliebte Zusammenschlüsse und Zwangsfusionen. Ein Teil der Mittelrheiner hat es schon hinter sich: Die VG Braubach ist in der Verbandsgemeine Loreley aufgegangen, und Rhens gehört seit 2014 zur neugebildeten Verbandsgemeinde Rhein-Mosel mit Sitz in Kobern-Gondorf.  Jetzt ist St. Goar-Oberwesel dran. Hier gibt es 2 Möglichkeiten: Fusion mit Emmelshausen (vor allem in den Höhengemeinden populär) oder mit der Stadt Boppard. Die Boppard-Fans haben ein Bürgerbegehren durchgesetzt, das am 11. März stattfinden soll. Stimmt die Mehrheit mit „Ja“, wird die Verbandsgemeinde zunächst nur mit Boppard verhandeln – eine vor allem in Oberwesel favorisierte Variante. Jetzt macht die Hunsrück-Fraktion mobil: 7 Bürgermeister rufen auf der Seite „fusion-st-goar-oberwesel.info“ dazu auf, mit „Nein“ zu stimmen, um den Draht nach Emmelshausen zu halten. Neben den Chefs der Höhenorte Damscheid, Laudert, Niederburg, Perscheid, Urbar und Wiebelsheim hat auch der Stadtbürgermeister von St. Goar unterschrieben. Rhein-Zeitung

Ideen für den Häusener Kran

Wie macht man das Gelände rund um das Industriedenkmal Häusener Kran fit für die Bundesgartenschau 2031? In einem zweitägigenWorkshop unter Leitung des Trierer Landschaftsarchitekten Christian Heckel sind in St. Goarshausen erste Ideen entwickelt worden. RZ-Redakteur Andreas Jöckel berichtet über Pläne, die Industriekultur und Mittelrhein-Charme miteinander verbinden. Arbeitstitel: „Kranuferpark am Loreley-Hafen“. Rhein-Zeitung, Mittelrheingold (Video)

Bingen soll sauberer werden

Die Binger Fußgängerzone hat ein Image-Problemen. Vor allem rund um das „City Center“ (CCB) ist es manchmal laut und ungepflegt. Ein so genannter „Qualitätszirkel“  aus Stadtverwaltung, Polizei, Kommunalpolitikern und Einzelhändlern will am Donnerstag Verbesserungsvorschläge präsentieren. Laut „AZ“-Redakteur Erich Maria Lang geht es u.a. um gemischte Streifen von Polizei und Ordnungsamt und um einen „verbindlich definierter Reinigungsplan speziell rund um das CCB“. Allgemeine Zeitung

Kein italienischer Partner für Rüdesheim

Es ist schön, es gibt Wein und es steht dort ein Kloster: So ungefähr hat Rüdesheims Bürgermeister Volker Mosler eine mögliche Städtepartnerschaft mit der 1000-Seelen-Gemeinde Serra Sant’ Abbondio begründet. Für das Stadtparlament zu wenig, um Rüdesheim mit einem deutlich kleineren und weit weniger bekannten Ort in der italienischen Region Marken (Marche)  zu verbandeln. Die Stadtverordneten nahmen das Thema darum von der Tagesordnung. Jetzt sollen sich erst einmal private Initiativen um den Kontakt kümmern. Die Initiative war von Italienern ausgegangen, Mosler hatte sie unterstützt. Wiesbadener Kurier, Mittelrheingold (Hintergrund)comune.serrasantabbondio.pu.it (Website von Serra Sant‘Abbondio)

Hurra, hurra, die Schule brennt

Vor 125 Jahren ging die katholische Mädchenschule St. Mariä in der Binger Laurenzigasse in Flammen auf. Die „AZ“ erinnert in einem ausführlichen Artikel an das Ereignis, das zum Umzug und 20 Jahre später zum Neubau der heutigen Hildegardisschule in der Holzhausenstraße führte.  Allgemeine Zeitung

Nachbarschaftshilfe von der Rheingauprinzessin

Unter dem Namen Rheingauprinzessin schreibt Tanja Werle aus Eltville über das, was die Region zwischen Wiesbaden und Lorch ausmacht: Wein, Kultur, Landschaft, gute Küche und viele nette Menschen. Gestern erschien auf ihrem Blog sogar ein Artikel über Mittelrheingold. Danke für die Nachbarschaftshilfe, liebe Tanja. Rheingauprinzessin

Foto des Tages: Die Schönburg über Oberwesel

#castle #schönburg #rhein #oberwesel #mittelrhein #rhine #wandern #heimat

Ein Beitrag geteilt von Dennis Meurer (@de_themenace) am

Mittelrheingold gibt’s jetzt auch per Mail

Der wöchentliche Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zur Anmeldung.