Die Rheinfels über St. Goar war im 17. Jahrhundert die einzige linksrheinische Burg, an der sich der „Sonnenkönig“ Ludwig XIV. die Zähne ausbiss. Während der Belagerung gelang es dem St. Goarer Drechslermeister Johann Kretsch sogar, den französischen Oberkommandierenden Graf Tallard aus dem Sattel zu schießen. Aber was die Franzosen 1692 nicht schafften, besorgt jetzt der Zahn der Zeit: Die riesige Burg Rheinfels ist ein Sanierungsfall – abgesehen vom gleichnamigen 4-Sterne-Hotel natürlich. 15 Millionen Euro müssten laut „RZ“ in das marode Gemäuer gesteckt werden. Die Stadt St. Goar als Eigentümerin der Burg will die Rheinfels und den nahegelegenen Höhenort Bierbernheim jetzt in einem Förderprogramm unterbringen. Spätestens zur Buga 2031 soll die Anlage gesichert und wieder uneingeschränkt vorzeigbar sein. Rhein-Zeitung, Wikipedia (Geschichte der Burg Rheinfels), YouTube (Video über die Burg Rheinfels mit einigen historischen Ungenauigkeiten)

Rheinfels gehört zu den Top-Adressen am Mittelrhein. Foto: Hotel Schloss Rheinfels.

Gastronomisch gehört die Rheinfels gehört zu den Top-Adressen am Mittelrhein. Aber der eigentliche Burg-Komplex hinter dem Hotel muss dringend saniert werden. Foto: Hotel Schloss Rheinfels.

Groß planen in Rüdesheim

Bis zu 8 Millionen Euro wollen Martina und Thomas Groß aus Hallgarten in das frühere Asbach-Gelände am Rüdesheimer Bahnhof investieren.  Geplant sind ein Alten- und Pflegeheim, betreutes Wohnen und Arztpraxen. Die Stadt verkauft das Areal für 850.000 Euro. Dass am Standort der früheren Rüdesheimer Weinkellerei ein ähnliches Projekt geplant ist, stört Groß nicht. „Es gibt für beide einen Markt“, zitiert ihn der„Wiesbadener Kurier“. Auf dem Land sei es es ohnehin einfacher, Pflegepersonal zu finden.  Auch der Bahnlärm sei kein Problem – ältere Menschen hörten ja oft nicht mehr gut …… Wiesbadener Kurier

Ein Spitzenkoch für Boppard

Thomas Jaumann ist neuer Küchenchef im mondänen Jakobsberg Hotel und Resort oberhalb von Boppard. Der 57-Jährige kochte mit Stars wie Hans-Peter Wodarz und Eckhart Witzigmann in der Ersten Liga, ehe er sich mit seinen eigenen Gourmet-Restaurant in Koblenz einen Namen machte – dort aber wirtschaftlich scheiterte. Zuletzt war er Chefkoch auf dem Kreuzfahrtschiff „Aida Stella“. Auf dem Jakobsberg will Jaumann vor allem auf regionale Zutaten achten Den Anfang könnte er mit der Getränkekarte des hoteleigenen Restaurants „Jakob“ machen: Dort finden sich zwar Weißweine aus Italien, Frankreich, Österreich und der Pfalz, aber keiner vom Mittelrhein. Rhein-Zeitung (Interview mit Thomas Jaumann), Jakobsberg Hotel (Getränkekarte)

Thomas Jaumann ist neuer Chefkoch auf dem Jakobsberg. Foto: Jakobsberg Hotel und Resort.

Thomas Jaumann ist neuer Chefkoch auf dem Jakobsberg. Foto: Jakobsberg Hotel und Resort.

Barfuß in Bingen

Jan Frerichs wandelte sich vom Franziskanermönch zum Familienvater. Heute arbeitet er als Journalist und bietet Selbsterfahrungskurse unter der Motto „Barfuß und wild“ an. Der SWR hat ihn und seine „franziskanische Lebensschule“ in Bingen besucht. SWR, Barfuß und wild

Foto des Tages: Blick vom Spitznack nach Oberwesel

Mittelrheingold per Mail

Der wöchentliche Newsletter „Mittelrheingold Auslese“ sammelt die besten Artikel, Videos und Termine. Hier geht’s zum kostenlosen Sonntags-Abo.